Scheidung mit Ausländer oder Ausländerin – Was es zu beachten gibt

Von scheidung.org, letzte Aktualisierung am: 17. August 2021

Eine internationale Scheidung von einem Ausländer ist nach deutschem Familienrecht möglich.

Eine internationale Scheidung von einem Ausländer ist nach deutschem Familienrecht möglich.

Eine Scheidung kann kompliziert, langwierig und kostspielig sein. Dazu kommt es naturgemäß immer dann, wenn Uneinigkeiten über Folgesachen bestehen und das Familiengericht etwa über die Aufteilung des Vermögens oder den Verbleib eines gemeinsamen Kindes entscheiden muss.

Doch auch, wenn die Ehegatten im Guten auseinandergehen und die entscheidenden Punkte in beiderseitigem Einvernehmen geklärt sind, kann es kompliziert werden.

Denn wenn die Scheidung mit einem Ausländer oder einer Ausländerin ansteht, stellen sich neben den üblichen Fragen noch solche nach der Zuständigkeit des Gerichtes oder nach dem Aufenthaltsstatus des ausländischen Ehepartners.

Dieser Artikel fasst für Sie zusammen, was bei einer Scheidung für Ausländer in Deutschland wichtig ist. Dabei betrachten wir verschiedene Konstellationen, um zu verdeutlichen, was zu beachten ist, wenn die Scheidung etwa zwischen Deutschen und Ausländern durchgeführt werden soll. Aber auch Scheidungen zwischen Ausländern in Deutschland werden thematisiert.

symbolbild-ebook-scheidung-auslaender

Laden Sie diesen Artikel als eBook herunter!

Jetzt herunterladen und später bequem lesen: Mit unserem eBook können Sie sich jederzeit zu diesem wichtigen Thema informieren!

eBook-Download: Scheidung von einem Ausländer


Welches Gericht ist bei der Scheidung mit einem Ausländer zuständig?

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ist festgeschrieben, dass eine Scheidung in Deutschland nur von einem Richter geschieden werden kann:

Eine Ehe kann nur durch richterliche Entscheidung auf Antrag eines oder beider Ehegatten geschieden werden. (§ 1564 BGB)

Eine Aufhebung der Ehe durch nichtstaatliche Organe, wie etwa religiöse Institute, die in manchen Staaten durchgeführt werden kann, ist in Deutschland also nicht möglich. Allerdings kann eine im Ausland durchgeführte sogenannte Privatscheidung hierzulande unter Umständen anerkannt werden. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die private Scheidung im Heimatland des Ausländers von staatlicher Seite anerkannt und beglaubigt wurde.

Die Scheidung mit einem Ausländer kann in Deutschland, aber auch im Heimatland des Ehepartners vollzogen werden.

Eine internationale Scheidung mit einem Ausländer kann in Deutschland, aber auch im Heimatland des Ehepartners vollzogen werden.

Nun stellt sich bei der Scheidung mit einer Ausländerin oder einem Ausländer die Frage, die Gerichte welchen Staates denn nun zuständig sind? Geregelt wird dieser Punkt in Paragraph 98 des “Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit” (FamFG).

Grundlegend ist zu sagen, dass ein deutsches Familiengericht immer dann eine Ehe scheiden kann, wenn einer der Eheleute die deutsche Staatsangehörigkeit hat oder bei der Eheschließung hatte.

Das gilt im Übrigen auch für den Fall, dass keiner der Eheleute zum Zeitpunkt der Antragstellung in Deutschland wohnt.

Beispiel: Wenn ein Deutscher mit einer Französin verheiratet ist und in Schweden lebt, so kann die Ehe vor einem deutschen Gericht geschieden werden, insofern einer von beiden einen Anwalt beauftragt, den Scheidungsantrag hierzulande zu stellen. Doch auch eine in Schweden oder Frankreich durchgeführte Scheidung wird in Deutschland anerkannt (zur Anerkennung von ausländischen Scheidungen siehe § 107 FamFG).

Außerdem kann ein deutsches Familiengericht die Ehe scheiden, wenn beide Ehepartner zwar Ausländer sind, ihren gewöhnlichen Aufenthalt jedoch in Deutschland haben. Die Ehegatten sollten also beispielsweise ihren gemeinsamen Wohnsitz in einer deutschen Stadt haben und seit mindestens sechs Monaten dort leben. Bei kürzeren Aufenthalten wird gemeinhin nicht von gewöhnlichem Aufenthalt gesprochen

Auch wenn ein Ausländer in Deutschland lebt, sein zu scheidender Ehepartner jedoch nicht, kann die Scheidung vor einem deutschen Gericht beantragt werden. Dabei gilt die Einschränkung, dass ein hiesiges Familiengericht nur dann tätig wird, wenn eine in Deutschland durchgeführte Ehescheidung auch im Herkunftsland beider Scheidungsparteien anerkannt wird. Befragen Sie hierzu einen Rechtsanwalt oder informieren Sie sich direkt bei den Behörden des betreffenden Landes. Einige Staaten akzeptieren prinzipiell keine ausländischen Scheidungsbeschlüsse oder
-urteile
.

Info für gleichgeschlechtliche Partner: Für aufzuhebende Lebenspartnerschaften besagt das Familienverfahrensgesetz in Paragraph 103, dass ein deutsches Familiengericht immer dann zuständig sein kann, wenn

  • einer der Partner Deutscher ist oder bei Begründung war,
  • mindestens ein Partner seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat oder
  • die Lebenspartnerschaft in Deutschland geschlossen wurde.

Ob eine deutsche Scheidung allerdings im Heimatland der Geschiedenen anerkannt wird, ist freilich eine andere Frage.

Schwierigkeiten mit ausländischen Gerichten

Wenn Sie anstreben, die Scheidung mit einem Ausländer in Deutschland zu vollführen, sollten Sie dies mit der anderen Partei abstimmen. Denn sobald ein ausländisches Gericht sich mit einer Scheidung befasst, das Scheidungsverfahren also rechtshängig geworden ist, kann kein deutscher Scheidungsbeschluss mehr gefasst werden.

Wenn Uneinigkeit darüber besteht, in welchem Land das Scheidungsverfahren stattfinden soll, so heißt die Devise: Schnell zum Anwalt! Denn je nachdem, vor welchem Gericht das Verfahren zuerst rechtshängig wird, entscheidet sich, in welchem Land letztlich die Scheidung stattfindet.

Dies ist auch deshalb von Bedeutung, weil sich im Zweifel nach der Rechtshängigkeit entscheidet, welches Scheidungsrecht angewendet wird. Näheres dazu lesen Sie im folgenden Kapitel.

Welches Recht kommt bei der Scheidung mit einem Ausländer zur Anwendung?

Die Trennung und Scheidung von einem Ausländer ist nach deutschem oder ausländischen Familienrecht möglich., insofern dieses dem deutschen nicht krass widerspricht.

Die Trennung und Scheidung von einem Ausländer ist nach deutschem oder ausländischen Familienrecht möglich., insofern dieses dem deutschen nicht krass widerspricht.

Jeder Staat kennt verschiedene Regelungen für die Scheidung. Beispielsweise sieht das deutsche Recht eine Trennungsphase von mindestens einem Jahr vor, bevor eine Ehe überhaupt geschieden werden kann (vergleiche § 1566 BGB). In anderen Ländern ist eine solche Trennungsphase nicht obligatorisch oder sie wird kürzer angesetzt. Auch in Kindschafts- und Unterhaltsfragen gibt es zum Teil gravierende Unterschiede.

Es kann also die Frage aufkommen, was bei der Scheidung von einem Ausländer anwendbares Recht ist. Die Antwort lautet, dass in Deutschland bei der Scheidung prinzipiell Rechtswahl besteht.

Scheidungsparteien zweier Nationen können also selbst entscheiden, nach welchem Recht sie sich scheiden lassen möchten. Möglich wird dies durch die EU-Verordnung “Rom III”, die im Sommer 2012 in Kraft getreten ist.

Eine Ehe kann dann vor einem deutschen Familiengericht nach ausländischem Recht geschieden werden, wenn

  • einer der Ehegatten die Staatsangehörigkeit jenes Landes innehat, dessen Recht zur Anwendung kommen soll und
  • die Eheleute eine einvernehmliche Rechtswahl treffen. Dies können sie am Besten durch die Schließung eines notariell beglaubigten Ehevertrages.

Wenn die Eheleute sich nicht über eine Rechtswahl einigen können oder es verpassen, eine Einigung zu erzielen, bevor Sie den Scheidungsantrag stellen, so entscheidet sich nach folgenden Kriterien, welches Recht zur Anwendung kommt:

Gewöhnlicher Aufenthalt der Ehegatten

Zunächst ist entscheidend, in welchem Land die Ehegatten zuletzt ihren gemeinsamen gewöhnlichen Aufenthalt hatten.

Beispiel: Wenn im oben beschriebenen Fall ein Deutscher von Schweden aus ein deutsches Familiengericht anruft, um seine Ehe mit einer Französin zu scheiden, so kommt regelmäßig das schwedische Scheidungsrecht zum Tragen. Voraussetzung ist, dass auch seine Ehefrau in Schweden lebt oder bis vor kurzem noch dort gelebt hat.

Staatsangehörigkeit der Ehegatten

Haben beide Eheleute jedoch das Land ihres gemeinsamen Aufenthaltes verlassen oder ist einer von beiden seit über einem Jahr in einem anderen Staat ansässig, so kommt regelmäßig das Recht jenes Staates zur Anwendung, dessen Staatsangehörigkeit beide Eheleute besitzen.

Beispiel: Haben Ehegatten mit deutscher Staatsbürgerschaft gemeinsam in Italien gelebt, ihren Lebensmittelpunkt während der Trennungsphase jedoch in unterschiedliche Länder verlegt, so kommt bei einer Scheidung vor einem deutschen Gericht regelmäßig auch deutsches Recht zur Anwendung.

Angerufenes Gericht

Sollten die Scheidungsparteien weder im selben Land ansässig sein, noch dieselbe Staatsbürgerschaft innehaben, so wird das Scheidungsrecht jenes Staates angewendet, in welchem das Familiengericht angerufen wird.

Beispiel: Die französische Ehefrau des oben erwähnten Deutschen in Schweden, ist nach der Trennung vor über einem Jahr zurück nach Frankreich gegangen. Es kommt deutsches Recht zur Anwendung, da das deutsche Familiengericht für die Scheidung angerufen wird. Ruft die Ehefrau jedoch zuvor ein französisches Familiengericht an, so wird in Frankreich verhandelt und nach französischem Recht entschieden.

Hier zeigt sich nun auch, wieso es im Zweifel notwendig ist, schnell zu handeln, wenn Uneinigkeit darüber besteht, nach welchem Recht die Scheidung beschlossen werden soll.

Verliert ein Ausländer bei einer Scheidung seine Aufenthaltserlaubnis?

Scheidung: Ein ausländischer Partner kann nach einer kurzen Ehe seinen Aufenthaltsstatus verlieren.

Scheidung: Ein ausländischer Partner kann nach einer kurzen Ehe seinen Aufenthaltsstatus verlieren.

Wer einen deutschen Ehepartner hat, der darf in Deutschland leben und arbeiten. Diese Erlaubnis muss in der Regel alle drei Jahre bei der Ausländerbehörde verlängert werden, was bei Eheleuten kein Problem darstellt. Doch was ist, wenn die Ehe zerbricht? Welche Auswirkung hat eine Scheidung aufs Ausländerrecht?

Ein EU-Bürger muss sich um diese Frage nicht viele Gedanken machen, da innerhalb der Europäischen Union Freizügigkeit besteht – Bürger der EU können ihren Wohnsitz unter Einhaltung weniger Bedingungen also frei wählen.

Problematisch kann es für Geschiedene aus so genannten Drittstaaten werden. Zu Komplikationen kommt es vor allem dann, wenn die Ehe nur von kurzer Dauer war. Eine Scheidung mit einem Ausländer nach weniger als drei Jahren im Inland, wird diesen in der Regel die Aufenthaltsgenehmigung kosten. Nicht selten verkürzen die Ausländerbehörden den Titel sogar.

Selbstständiges Aufenthaltsrecht

Eine selbstständiges Aufenthaltsrecht erwirbt ein/e ausländische/r Mitbürger/in nach drei Jahren Ehe mit einem/einer Deutschen. Das heißt, auch wenn Sie die Scheidung mit einem Ausländer nach dessen Aufenthalt und Ehe von mindestens drei Jahren in Deutschland einreichen, wird seine Aufenthaltserlaubnis für ein weiteres Jahr verlängert.

Auch nach diesem Jahr kann der Titel verlängert werden. Hierfür ist es hilfreich, wenn der geschiedene Ausländer ein eigenes Einkommen nachweisen kann. Auch wenn aus der Ehe gemeinsame Kinder hervorgegangen sind, für die der Ausländer Sorge- oder Umgangsrecht innehat, wird die Aufenthaltserlaubnis in aller Regel verlängert.

Beachten Sie, dass die Ehe mindestens drei Jahre lang in Deutschland bestanden haben muss! Eine mehrjährige Ehe, die zuvor im Ausland bestand, führt nicht zum selbstständigen Aufenthaltsrecht, wenn die Eheleute nur das letzte Ehejahr ihrer Lebensgemeinschaft gemeinsam in Deutschland verbracht haben.

Doch auch ohne vorzeitige Scheidung kann einem Ausländer die Aufenthaltserlaubnis faktisch entzogen werden. Selbst eine mehrwöchige Trennung kann die Ausländerbehörde dazu veranlassen, die Erlaubnis zu verkürzen. So muss der ausländische Ehepartner unter Umständen das Land verlassen, bevor die Scheidung überhaupt rechtskräftig wird.

Trotz kurzer Ehe das Aufenthaltsrecht nicht verlieren

In bestimmten Fällen erlischt das Aufenthaltsrecht nicht, obwohl die Scheidung mit der Ausländerin oder dem Ausländer vor dem Ablauf der oben beschriebenen Dreijahresfrist durchgeführt wird. Dies gilt vor allem bei so genannten Härtefällen – wenn dem ausländischen Ehepartner also nicht zugemutet werden kann, die Ehe aufrecht zu erhalten.

Sie verlieren Ihre Aufenthaltserlaubnis trotz früher Scheidung laut Ausländerrecht nicht, wenn eine Härtefallscheidung vorliegt.

Sie verlieren Ihre Aufenthaltserlaubnis trotz früher Scheidung laut Ausländerrecht nicht, wenn eine Härtefallscheidung vorliegt.

Dies ist erfahrungsgemäß vor allem bei beständiger psychischer oder physischer Gewalt in der Ehe der Fall, die sich gegen den Partner oder gegen die Kinder richtet. In der Praxis sind diese Gewaltausbrüche durch Zeugen zu beweisen. Auch Arztatteste oder Aufenthalte im Frauen- oder Männerhaus können als Beweismittel vor Gericht angeführt werden.


Oftmals muss auf Antrag verhindert werden, dass ein Prozess zur Härtefallscheidung nach weniger als drei Jahren Ehe in Deutschland zur Entziehung des Aufenthaltsrechts durch die Ausländerbehörde führt. Die Behörde muss also davon in Kenntnis gesetzt und überzeugt werden, dass ein Härtefall vorliegt und deshalb die Erlaubnis nach § 31 Abs. 2 Aufenthaltsgesetz (AufenthG) nicht entzogen werden darf.

Weiterhin wird die Aufenthaltserlaubnis in der Regel nach der Scheidung mit einem Ausländer nicht verkürzt oder verweigert , wenn

  • das Kindeswohl gemeinsamer Kinder gefährdet wird. Dem Kinde sollen die Eltern nicht entrissen werden.
  • im Heimatland des Ausländers eine bestimmte medizinische Versorgung nicht gewährleistet werden kann, die ihm hier zugutekommt und auf die er nachweislich angewiesen ist.
  • der Ausländer in seinem Heimatland Diskriminierungen ausgesetzt wäre. Oftmals betrifft dies geschiedene Frauen, deren Status in einigen Ländern nachweislich herabgesetzt wird.

Jeder dieser Gründe muss der zuständigen Ausländerbehörde nachgewiesen und plausibel gemacht werden. Sollte Ihnen oder Ihrem geschiedenen Ehepartner trotzdem die Aufenthaltserlaubnis verweigert werden, bleibt nur der Gang zum Anwalt.

Welche Unterhaltsansprüche bestehen nach der Scheidung mit einem Ausländer?

Wenn die Scheidung mit einer Ausländerin oder einem Ausländer nach deutschem Recht durchgeführt wird, entstehen prinzipiell dieselben Unterhaltsansprüche wie bei einer Scheidung von Ehegatten mit deutscher Staatsbürgerschaft. Dies gilt insbesondere für den Kindesunterhalt.

Beim Ehegattenunterhalt kann es jedoch zu entscheidenden Ausnahmen kommen. Trennungsunterhalt und Geschiedenenunterhalt sollen in erster Linie “ehebedingte Nachteile” ausgleichen. Richter können bei der Berechnung desselben also den Umstand berücksichtigen, dass der ausländische Ehepartner ohne Eheschließung womöglich gar nicht nach Deutschland gekommen wäre. Dies kann sich auf die Unterhaltsberechtigung negativ auswirken, wenn in dem entsprechenden Heimatland wesentlich geringere Löhne gezahlt werden.


So geschehen in einem Grundsatzurteil durch den Bundesgerichtshof (BGH) vom 16. Januar 2013. Mit dem Aktenzeichen XII ZR 39/10 wurde ein Fall verhandelt, in welchem eine Ukrainerin nach zwölf Jahren Ehe unbefristeten Ehegattenunterhalt durch ihren geschiedenen Mann beanspruchte.

Die Scheidung mit einem Ausländer kann auch einen Unterhaltsanspruch begründen.

Die Scheidung mit einem Ausländer kann auch einen Unterhaltsanspruch begründen.

Dieser wurde ihr verwehrt. In der Urteilsbegründung führte der BGH aus, dass die Frau ohne die Eheschließung nicht nach Deutschland gekommen wäre.

Hier wurde ihr ein Lebensstandard ermöglicht, den sie in ihrem Heimatland voraussichtlich nicht hätte erreichen können. Sie war vor der Ehe als Sekretärin tätig.

Nach der Ehe hätte sie ihren Lebensmittelpunkt außerdem wieder in die Ukraine verlegen können, wo sie auf dem Arbeitsmarkt durch ihre während der Ehezeit erworbenen guten Deutschkenntnisse mutmaßlich sogar besonders gute Chancen hätte.

Es lässt sich an diesem Beispiel erkennen, dass gerade Unterhaltsfragen besonders kompliziert werden können, wenn die Scheidung mit einem Ausländer ansteht. Denn entscheidend kann nicht der Lebensstandard während der Ehe sein, sondern die Verhältnisse im Heimatland des Ehepartners.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Scheidung mit Ausländer oder Ausländerin – Was es zu beachten gibt
Loading...

Kommentare

  1. Chris sagt:

    Hallo liebes Team von Scheidungsrecht,
    ich versuche den Fall mal verständlich zu schildern….. Ich habe in meinem Asienurlaub eine Frau kennengelernt, die derzeit noch mit einem deutschen verheiratet ist. Da die Ehe aufgrund von Untreue (er ging fremd) gescheitert ist, ist sie zurück in ihr Heimatland.
    Da sich ihr jetziger Ehemann nicht kooperativ verhält und die Scheidung wohl verzögern will und sie zu allem Überfluss auch nicht die Papiere der Hochzeit (Urkunde etc.) hat weiss sie nicht was sie tun kann um die Scheidung endlich zu vollziehen. Da sie finanziell nicht auf Rosen gebettet ist und auch nicht der deutschen Sprache mächtig ist, möchte ich mich gerne auf diesem Weg erkundigen wie ich ihr helfen kann.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    1. Team sagt:

      Hallo Chris,

      die Ehe kann sowohl in Deutschland als auch im Heimatland der Ehefrau geschieden werden, insofern die Ehe dort registriert und anerkannt wurde. Die Eheurkunde darf der Ehemann seiner Ehefrau nicht vorenthalten. Für eine Scheidung in Deutschland kann sie sich an einen hier ansässigen Anwalt wenden und eine Online-Scheidung anstreben. Allerdings wird sie wahrscheinlich für den Scheidungstermin beim verhandelnden Familiengericht vorstellig werden müssen.

      Ihr Team von scheidung.org

    2. Nadia sagt:

      Hallo.Ich bin deutsche und habe meinen afghanischen Mann mit aufenthalsgestattung am 5.1.2018 geheiratet. Ich möchte mich scheiden lassen oder kann ich die Ehe annulieren lassen?Ich möchte auch nicht das er wegen mir in deutschland bleibt. Wie sieht es dann aus mit sein Aufenthalt?
      Lg

      1. Team sagt:

        Hallo Nadia,

        die Annullierung einer Ehe ist in Deutschland nur in wenigen Fällen möglich. Infos hierzu erhalten Sie auf folgender Seite: https://www.scheidung.org/ehe-annullieren/

        Ob der Aufenthaltstitel gelöscht wird, ist davon abhängig, auf welchen Voraussetzungen dieser fußt. Wenden Sie sich für eine Rechtsberatung bitte an einen Anwalt.

        Ihr Team von scheidung.org

  2. Bithja sagt:

    Hallo liebes Team von Scheidungsrecht,

    nach einer Eheschließung in Italien (Deutsche Frau und Italienischer Mann), wurde die Trennung (Beginn der 3 Trennungsjahre) vor dem italienischen Gericht vollzogen.
    Nach dem Trennungsurteil ist die Deutsche Frau mit ihren 3 Kindern (in Italien geboren, Doppelstaatsbürgerschaft) nach Deutschland gezogen. Nun sind die 3 Trennungsjahre fast vorbei. Kann die Deutsche Frau nun die Scheidung in Deutschland einreichen (nach italienischem Recht) oder muss sie die Scheidung in Italien einreichen?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    1. Team sagt:

      Hallo Bithja,

      die Scheidung kann mitunter auch vor einem deutschen Gericht stattfinden. Innerhalb der EU ist zumeist das Gericht zuständig, in dessen EInzugsgebiet der Antragsteller mindestens die letzten sechs Monate seinen dauerhaften Aufenthalt hatte. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um die Zuständigkeit zu prüfen.

      Ihr Team von scheidung.org

  3. M.H sagt:

    Hallo,

    ich bin eine Japanerin, verheiratet mit einem Deutsche und leben beide in Deutschland.
    Ich möchte von ihm scheidenlassen und nach Japan zurück fliegen.

    – Ist das möglich, unsere Trennungsjahr in verschiedene Länder durchzuführen.
    (Ich wohne in Japan und er bleibt in Deutschland)

    – Muss ich bevor ich nach Ausland ziehe ein/e Anwalt/in suchen?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank

    1. Team sagt:

      Hallo,

      1. Grundsätzlich gibt es keine Vorschriften dazu, dass sich beide Ehegatten im selben Land aufhalten müssen, wenn Sie das Trennungsjahr ableisten. Voraussetzung ist lediglich die eindeutige Trennung beider Haushalte.
      2. Es ist stets anzuraten, sich anwaltlich zu den Trennungs- und Scheidungsfolgen beraten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  4. Selda sagt:

    Hallo eine Frage,mein Mann ist seit 2 Jahren in Deutschland.Wir haben beide die türkische Staatsangehörigkeit.Mein Aufenthalt ist unbefristet und von meinem Man ein Jahr.Ich würde gerne die Scheidung einreichen.Würde er dann trotzdem Aufenthalt bekommen weil mit dem Kind hat er keine Probleme und ich möchte auch nicht das er sich von dem Kind trennt.Sein Probl em ist ja nur mit mir.Wir beziehen beide Sozialleistungen er hat nie gearbeitet sondern ein Deutschkurs besucht.Ich bitte um eine Antwort. Gruß selda

    1. Team sagt:

      Hallo Selda,

      wie sich eine Scheidung auf den Aufenthaltsstatus auswirkt, muss sich im Einzelfall zeigen. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um sich eingehend beraten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  5. Rajaa S. sagt:

    Guten Tag,
    Ich bin eine Marokkanerin . Ich bin mit einem deutsch-marokkaner verheiratet, ich bin seit 2 Jahren in Deutschland, ich lerne jetzt Deutsch um mein Studium weiter zu machen. Ich will mich von meinem Mann scheidenlassen. Ich möchte wissen, ob ich sofort nach Marokko zurück gehen soll oder darf ich noch mein Studium machen .

    1. Team sagt:

      Hallo Rajaa,

      wenden Sie sich an einen Anwalt, um zu prüfen, inwieweit Ihr Aufenthaltsstatus durch die Scheidung beeinflusst wird.

      Ihr Team von scheidung.org

  6. Ralph sagt:

    Hallo
    Ich bin seit 13 jahren mit einer Südamerikanerin verheiratet . Wollen uns hier in Deutschland scheiden lassen.Wir besitzen gemeinsames Wohneigentum hier in Deutschland ,während der Ehe angeschafft ,sowie hat Sie Wohneigentum in Ihrem Heimatland ,das Sie mit in die Ehe eingebracht hatte .
    Sie hat in den 13 Jahren jeden Monat in die dortige Rentenkasse eingezahlt. Welche Rechte bestehen hinsichtlich des Zugewinnausgleiches.
    Ich denke das ich hinsichtlich des dortigen Wohnhaus sowie eingezahlte Rente ebenso einen Zugewinnausgleich besteht ?
    Danke für die Info.

    1. Team sagt:

      Hallo Ralph,

      im Rahmen der Auflösung einer Zugewinngemeinschaft besteht ein Ausgleichsanspruch in aller Regel nur bezogen auf während der Ehezeit erworbenen Vermögenswerten.

      Im Versorgungsausgleich können ausländische Rentenanwartschaften von deutschen Gerichten oft nicht ausgeglichen werden, weil diese außerhalb der Rechtshoheit liegen.

      Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihre Situation genau zu beleuchten.

      Ihr Team von scheidung.org

  7. karima sagt:

    Hallo ich bin Marokkanerin mit einer deutschen verheiratet will mich scheiden lassen bin Hausfrau finanziell von ihm abhängig und er schlägt mich er hat mein Leben kaputt gemacht wenn ich mich scheiden lassen habe ich das recht auf unterhalt im trenungsJahr?

    1. Team sagt:

      Hallo Karima,

      Anspruch auf Trennungsunterhalt besteht, soweit die Einkünfte sich maßgeblich voneinander unterscheiden und der Schuldner leistungsfähig ist. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihre Ansprüche im Scheidungsfall prüfen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  8. Oliver sagt:

    Hallo liebes Team,

    ich bin deutscher Staatsbürger und habe meine österreichische Frau in Deutschland geheiratet.
    Gemeinsam lebten wir vor der Trennung in Österreich. Momentan leben wir beide getrennt in Österreich. Können wir uns über ein Bezirksgericht in Österreich scheiden lassen oder muss dies in Deutschland passieren.

    Vielen Dank für Eure Hilfe

    Oliver

    1. Team sagt:

      Hallo Oliver,

      innerhalb der EU können sich die Ehegatten zumeist entscheiden, nach welchem Recht die Scheidung erfolgen soll. Die Scheidung erfolgt jedoch vor dem Gericht, in dessen Zuständigkeitsgebiet der Antragsteller lebt. Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt vor Ort.

      Ihr Team von scheidung.org

  9. Michael sagt:

    Ich habe vor zwölf Jahren während meiner beruflichen Tätigkeit in der Schweiz eine Brasilianerin geheiratet und nach meiner Auswanderung nach Brasilien die Ehe dort legalisieren lassen. Nach zwei Jahren habe ich mich von dieser Frau getrennt, lebe seit neun Jahren mit meiner Lebensgefährtin (Brasilianerin) in Brasilien zusammen. Meine seit Jahren beantragte Scheidung wird von den brasilianischen Behörden ständig hin- und hergeschoben. Ich befinde mich nun für einige Monate in Deutschland und will von hier aus die Scheidung einreichen. Was muss ich tun?

    1. Team sagt:

      Hallo Michael,

      für die Scheidung von außerhalb der EU geschlossenen Ehen sind zumeist Staatsangehörigkeit und gewöhnlicher Aufenthalt (zumindest des letzten Jahres) oftmals ausschlaggebend für das anwendbare Recht. Im Zweifel muss das Gericht entscheiden, ob eine Scheidung nach deutschem Recht möglich ist. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um prüfen zu lassen, inwiefern die Scheidung der in Brasilien geschlossenen Ehe hierzulande möglich ist.

      Ihr Team von scheidung.org

  10. Sunny sagt:

    Hallo liebes Team,
    ich möchte einem guten Freund helfen, er ist Libanese hat aber die deutsche Staatsbürgerschaft, da er hier geboren wurde. Er ist mit seiner Frau verheiratet, die vor ca. 4 Jahren nach Deutschland gekommen ist. Geheiratet wurde vor 6 Jahren im Libanon. Es besteht ein Heiratsvertrag, indem er Ihr eine gewisse Summe zahlen muss, wenn er sich scheiden lässt. Wie ist es jetzt, kann er sich in Deutschland nach dem deutschen Recht Scheiden lassen oder muss das im Libanon geschehen, da auch hier der Vertrag geschlossen wurde. Kann seine Frau dann die deutsche Unterhaltszahlung geltend machen sowie jene, die im Vertrag geschlossen wurde? Oder muss die Scheidung im Libanon geschehen? Wie lange wäre er in Deutschland unterhaltspflichtig? Es gibt keine Kinder.

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    LG Sunny

    1. Team sagt:

      Hallo Sunny,

      sofern die Ehe hierzulande anerkannt ist, kann die Scheidung oftmals auch in Deutschland stattfinden. Vertragliche Vereinbarung können auch in diesem Verfahren Bestand haben, selbst wenn Sie in einem anderen Land getroffen wurden. Dies muss jedoch ggf. in jedem Einzelfall geprüft werden. Raten Sie Ihrem Freund zum Besuch bei einem Anwalt, um sämtliche mit der Scheidung in Verbindung stehenden Aspekte zu besprechen.

      Ihr Team von scheidung.org

  11. Nora sagt:

    Hallo,
    ich bin Deutsche und seit über 3 Jahren mit einem Südamerikaner verheiratet. Wir haben ein Kind (unter 3). Ich versorge unsere Familie zu 100% aus meinem Einkommen. Mein Mann möchte sich jetzt auf eine Ausbildung bewerben und macht ein unbezahltes Praktikum.
    Wenn ich mich scheiden lassen würde, würde unser Kind vermutlich bei mir bleiben. Müsste ich ihm dennoch Unterhalt zahlen? Ich denke, er würde selbst im Trennungsjahr nicht ausziehen können/wollen.
    Er ist wegen mir nach Deutschland gekommen und hatte einen guten Job. Mit seinem Verdienst dort hätte er jedoch trotzdem nur sehr begrenzt alleine leben können (er wohnte noch bei seiner Mutter).
    Danke für eine Antwort!
    Beste Grüße
    N.

    1. Team sagt:

      Hallo Nora,

      für die Dauer einer Ausbildung kann ein Anspruch auf Unterhalt bestehen. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um die möglichen Ansprüche gegen Sie prüfen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  12. Anouk F. sagt:

    Hallo,
    Ich bin Niederländerin und wohne weit 1999 in Deutschland und arbeite in die Niederlande.
    Mein Freund kommt aus Jamaica und ist zeit november 2017 in Deutschland. Er ist noch verheiratet aber die ehe ist gescheiterd. Das bedeutet das er warscheinlich Deutschland verlassen muss. Er hat ein feste job.
    Wir wurde gerne zusammen alt werden, heiraten ist aber nicht moglich weil hier ein trennungs jahr gilt. Gibt es ein moglichkeit in Deutschland zu bleiben bis die scheiding ist ausgesprochen oder das es keine trennungs jahr gibt?

    Lieve Grüsse Anna

    1. Team sagt:

      Hallo Anouk,

      ggf. kann ein Arbeitsvisum beantragt werden. Welche anderen Möglichkeiten Ihr Freund hat, um in Deutschland bleiben zu können, kann ihm ein Anwalt beantworten.

      Ihr Team von scheidung.org

  13. Roberto sagt:

    Hallo
    Ich bin Spanier in Deutschland lebend. Ich habe meine Exfrau , eine Mexikanerin , in Mexico kennengelernt, und in Mexico geheiratet. Kurze zeit später ist sie zu mir nach Deutschland gezogen. 5 Jahre zusammengelebt , dann ist sie zurück nach Mexico gegangen.
    Ich habe mich in Mexico scheiden lassen , wo ich auch geheiratet habe.
    Ich muss jetzt meine Scheidung in Deutschland Anerkennen lassen .

    Meine frage wäre : Besteht Rentenansprüche für die ex , nach Mexikanischen recht hätte sie keine ansprüche auf meine Rente.
    Ich bitte um antwort
    danke

    1. Team sagt:

      Hallo Roberto,

      sofern die Scheidung nach mexikanischem Recht vollzogen wurde, ist nicht davon auszugehen, dass nach deutschem Familienrecht Ansprüche entstehen. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  14. HaRa sagt:

    ich bin Deutscher mit Marokkanischerin mit Befristet Aufenthalt, verheiratet seit 12 Jahre und habe zwei Kinde unter 10 Jahre in Deutschkland geboren.
    Sie will sich scheiden lassen , Wie sehet aus mit ihre Aufenthalt und wie sehet aus mit dem Aufenthalt wenn Sie das Sorge Recht verliert,
    und sind wir in Marokko geheiratet.
    bitte Sie um Hilfe

    1. Team sagt:

      Hallo,

      bitte wenden Sie sich in Ihrem Fall an einen Anwalt, um sich umfassend beraten zu lassen und zu prüfen, welches Familienrecht in Ihrem Fall Anwendung findet.

      Ihr Team von scheidung.org

  15. hexe sagt:

    Hallo ich bin zeit März 2016 mit einen tunesier verheiratet die ehe ist in deutschland noch nicht anerkannt er lebt in tunesien wir haben auch noch keine fzk beantragt ich lebe in deutschland und bin auch deutsche will mich aber jetzt scheiden lassen wie muss ich da vorgehen und wo muss ich das einreichen oder muss er das machen wir haben auch güthertrennung und wo wird die scheidung statt finden muss ich dafür nach tunesien fliegen

    1. Team sagt:

      Hallo,

      wurde die Ehe in Tunesien geschlossen, kann hier möglicherweise tunesisches Recht Anwendung finden. Leider ist an dieser Stelle nicht bekannt, welche rechtlichen Grundsätze in Tunesien in Sachen Familienrecht gelten. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  16. Uwe sagt:

    Hallo ihr Lieben,,

    ich habe da mal ganz spezielle Fragen….

    1. Wenn ich in Afrika geheiratet habe, wir leben beide in Deutschland, die Ehe hier aber nicht registriert ist, bin ich dann in Deutschland überhaupt verheiratet ?

    2. Da wir uns getrennt haben und keinen Kontakt mehr haben und somit auch die Scheidung in Afrika schwierig ist, würde es Probleme geben, wenn ich hier in Deutschland heiraten will.

    Liene Grüße Uwe

    1. Team sagt:

      Hallo Uwe,

      wenn eine Ehe hierzulande nicht anerkannt oder registriert wurde, dann gelten Betroffene zunächst als unverheiratet. Im Einzelfall können aber dennoch Probleme auftreten. Wenden Sie sich an das zuständige Standesamt oder einen Anwalt, um Ihren speziellen Fall genauer beleuchten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  17. S. sagt:

    Hallo Liebe Team,
    ich bin eine Asiatin und hab mit eine Portugiesen in Dänemark geheiratet und lebe ich über 3 Jahre mit meine Ehemann zusammen, ab und zu hat meine Mann auch in Portugal gelebt. nach 3 Jahren sagte er einfach Er hat keine lust mit mir, möchte gerne scheiden lassen.
    Ich habe momentan eine Aufenthaltserlaubniss für 5 Jahre.
    Ich weiss es nicht was ich machen sollte. bitte ich um eure Ratvorschläge an.

    Danke

    1. Team sagt:

      Hallo,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um sich eingehend über die Folgen einer möglichen Scheidung informieren zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  18. K. sagt:

    Hallo zusammen, ich habe vor 5 Jahren meinen belgischen freund nach 8 Jahren beziehung in Las Vegas geheiratet. Kurz nach der Hochzeit haben wir uns getrennt, die Ehe wurde weder in Belgien noch in Deutschland registriert. Wir hatten zu keiner Zeit einen gemeinsamen Wohnsitz. Ich weiß aber das die ehe gültig ist. Mittlerweile lebt er in Barcelona. Welche Möglichkeiten einer online Scheidung habe ich? Kontakt haben wir keinen mehr, aktuelle Adresse ist mir nicht bekannt. Die Frage die sich hier ebenfalls stellt ist welche Kosten auf mich/uns zukommen?

    1. Team sagt:

      Hallo,

      sofern die Ehe nirgendwo anerkannt und registriert wurde, bedarf es oft auch keiner rechtskräftigen Scheidung. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um zu prüfen, inwieweit eine Scheidung in Frage kommt. Zudem: EIne Online-Scheidung per se gibt es in Deutschland nicht. Es bedarf stets der gerichtlichen Terminierung, denn nur ein Gericht kann hierzulande eine Ehe lösen. Inwieweit die Scheidung in den USA nötig oder sinnvoll wäre, kann Ihnen ebenfalls ein Anwalt erläutern.

      Ihr Team von scheidung.org

  19. Thomas sagt:

    Hallo liebes Team,
    Ich bin deutscher, meine künftige Frau kommt aus der Ukraine.
    1) Wenn wir uns in den nächsten 1-4 Jahren scheiden lassen sollten, könnten wir das ukrainische Recht doch wählen oder? Vorteil: extrem günstig und kein Trennungsjahr.
    2) Sollten wir uns in 5-10 Jahren scheiden lassen, hätte meine Ehefrau bis dahin schon die deutsche Staatsangehörigkeit. Welches Recht würde dann greifen? Schätzungsweise das Deutsche, aber wäre das Ukrainische Recht dann nicht mehr anwendbar? (Vorteil immer noch der Kostenfaktor)
    Kinder und dessen Betreuung aussen vor natürlich.

    1. Team sagt:

      Hallo Thomas,

      in der Regel ist bei binationalen Ehen für das anwendbare Recht auch ausschlaggebend, wo die Ehe geschlossen wurde – unabhängig von der Ehedauer. Ggf. kann eine Scheidung auch hierzulande nach ukrainischem Recht erfolgen.

      Wenden Sie sich vor der Eheschließung an einen Anwalt, um den Sachverhalt in Ihrem Einzelfall genau bewerten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  20. T. sagt:

    Hallo, Meine Frau ist aus Nicaragua, und lebt mit mir seid 2 Jahren in deutschland, sie besitzt eine Aufenthaltserlaubnis mit arbeitsrecht, und wir besitzen eine 4 (knapp 5) jährige tochter gemeinsam, nun will sie sich von mir scheiden lassen, und in ihr Land samt Tochter zurückkehren, da das Land aber von Armut geplagt, und die leute in sehr verarmten verhältnissen leben, und sie nicht einmal schulbildung genießen können, und mir das wohl meiner tochter sehr am herzen liegt, möchte ich dies verhindern.
    Meine Frau besucht aktuell einen Integrationskurs um deutschkenntnisse zu erlangen, ich bin ausbildungssuchend… was denken sie was im normalfall/ schlimmsten fall passieren kann/wird?

    1. Team sagt:

      Hallo,

      leider sind wir an dieser Stelle nicht befugt Rechtsberatung zuerteilen. Eine Einschätzung zu Ihren Erfolgsaussichten, Chancen und Risiken ist uns deshalb nicht möglich. Bitte wenden Sie sich für die Bearbeitung Ihres Falles an einen Rechtsanwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  21. olaf sagt:

    Hallo Ihr Lieben !

    Meine Frau kommt aus Nigeria und (ich bin Deutscher) wir haben in Nigeria geheiratet, die Ehe aber noch nicht hier eintragen lassen.
    Können wir uns in Nigeria scheiden lassen ? Und gelten wir dann in Deutschland (und in Nigeria) als geschieden ?
    Alles Gute an alle Leidenden !
    Olaf

    1. Team sagt:

      Hallo Olaf,

      eine Ehe kann hierzulande häufig nur geschieden werden, wenn diese auch entsprechend in Deutschland registriert und anerkannt wurde. Die Scheidung in Nigeria ist ggf. möglich. Wenden Sie sich für eine Bewertung Ihres Einzelfalls bitte an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  22. Petra sagt:

    Hallo ich frage für einen Freund er ist aus Marokko hat vor ca 4 Monaten eine Deutsche geheiratet die ihm fremd geht Wenn er sich jetzt scheiden lassen würde müsste er dann Deutschland wieder verlassen

    1. Team sagt:

      Hallo Petra,

      diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da hierbei auch der Grund der jeweiligen Aufenthaltserlaubnis von Bedeutung ist. Raten Sie Ihrem Freund zum Besuch bei einem Anwalt, um sich hierzu beraten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  23. Gizmo sagt:

    Was tun, wenn der ausländische Noch-Ehepartner zurück im Heimatland (oder einem Drittstaat) ist und nicht kooperiert? Ich bekomme auf jegliche Anfragen nach Anschrift keine Antwort. Ich möchte die Scheidung in Deutschland beantragen, denn hier haben wir gemeinsam gelebt, bevor wir uns trennten und er zurück ging. Ihn interessiert aber offenbar die Scheidung herzlich wenig. Kann die Ehe auch in Abwesenheit geschieden werden?

    1. Team sagt:

      Hallo Gizmo,

      in seltenen Ausnahmefällen kann die Scheidung auch bei fehlender Mitwirkung erfolgen. Es bedarf hierzu jedoch umfangreicher Nachweise, dass der Kontakt zu dem Betroffenen nicht herstellbar ist bzw. dieser bei der strikten Verweigerungshaltung bleibt. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt. um sich über Ihre Möglichkeiten beraten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  24. R. sagt:

    Hallo ich bin Marrokanierin ich bin gerada 4 jahren in deutschland ich war verheiratet mit deutsch wir haben ein kind .wir sind schon getrinnt jeszt trinung jahr vorbei ich habe schon unbefristet ich möchte besuchen meine family in Marroko er kann was machen und lasse mich nicht wieder zuruck in Deutschkand?

    1. Team sagt:

      Hallo,

      eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis ist in aller Regel nicht an bestimmte Voraussetzungen mehr gebunden. Wenden Sie sich im Zweifel noch vor Ihrer Reise an einen Anwalt, um prüfen zu lassen, inwieweit entsprechende Schadhandlungen durch Ihren Mann denkbar wären.

      Ihr Team von scheidung.org

  25. M. sagt:

    Hallo, meine tochter ist iranerin und seit 17 jahren wohnt im deuchland. Sie hat seit zwei und halb jahren mit ein mann aus iran geheiratet. Ihre mann ist auchzwei und halb jahren im deutschland.
    Meine tochtet will von im scheiden und möchte nicht im januar2018 seine aufenhaltnis untrschreiben.
    Können sie uns sagen wie geht das?
    Wenn meine tochter nicht unterschreibt, muss er deutschland verlassen? Oder was?
    Mfg

    1. Team sagt:

      Hallo,

      die Scheidung können Sie auch vor einem deutschen Gericht veranlassen. Hierzu ist in ein Anwalt vonnöten. Bitte raten Sie Ihrer Tochter zum Besuch bei einem Anwalt, um sich über die Möglichkeiten einer Scheidung und die Folgen informieren zu lassen. Wenden Sie ggf. auch an das iranische Konsulat, um sich entsprechend informieren zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  26. L.B. sagt:

    Hallo, meine Freundin aus der Ukraine hat vor anderthalb Jahren einen Deutschen in Deutschland geheiratet. Nun hat sie entdeckt, dass er sie die ganze Zeit mit mehreren Frauen betrogen hat. Davon gibt es handfeste Beweise. Kann sie möglichst schnell mit ihrem Sohn aus der gemeinsamen Wohnung ausziehen, ohne dass sie ihre Aufenthaltserlaubnis verliert ? Sie hat einen festen Vollzeitjob.

    1. Team sagt:

      Hallo,

      das lässt sich an dieser Stelle nicht pauschal beantworten und richtet sich nach der Entscheidung des Bundesamtes und den Voraussetzungen für die Aufenthaltserlaubnis. Raten Sie Ihrer Freundin zum Besuch bei einem Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  27. L. sagt:

    Hallo,
    ich bin Kubanerin und mit einem deutschen seit vier Jahren verheiratet. Vor drei Monaten leben wir leider nicht mehr zusammen.

    Ich bin im 3 Lehrjahr meines Ausbildung und vor kurze Seit konnte ich meine Niedererlassung haben. Aber aufgrund unsere Trennung war das nicht möglich. Momentan habe ich nur eine Auffentalstittel, die nur gültig bis zum Nächten Monat ist.

    Hätte ich recht hier in Deutschland zu bleiben?
    Könnte ich wenigsten meine Ausbildung beenden?

    Mit freundlichen Grüße

    1. Team sagt:

      Hallo,

      wenden Sie sich für die Klärung der Frage bitte an das Bundesamt. Es handelt sich stets um Einzelfallentscheidungen, sodass keine pauschale Antwort an dieser Stelle gegeben werden kann.

      Ihr Team von scheidung.org

  28. A sagt:

    Hallo,
    meine Frau (Japan) und ich sind 3 1/2 Jahre verheiratet. Die Ehe wurde in Deutschland geschlossen.
    Meine Frau hat in dieser Zeit nicht gearbeitet sondern eine Ausbildung gemacht.
    Was passiert wenn wir uns jetzt trennen …
    1. Welche Unterhaltsansprüchen, Ausgleichszahlungen kann Sie fordern?
    2. Mit Ihrer Aufenthaltserlaubnis?

    Während der Ehe bin ich für sämtliche Kosten aufgekommen.
    Vielen Dank

    Und was ich noch vergessen hat: Meine Frau ist wegen der Heirat nach Deutschland gekommen, ansonsten wäre Sie in Japan geblieben.

    1. Team sagt:

      Hallo,

      1. Die Unterhaltsansprüche richten sich in der Regel nach der Einkommensdifferenz. Etwaige Ansprüche können auch nach der Scheidung noch bestehen. Ausgleichsansprüche können in Bezug auf den Zugewinn und die Rentenanwartschaften bestehen. Darüber hinaus auch bezogen auf den gemeinsamen Hausrat. Hierbei ist der Einzelfall zu betrachten.

      2. Dies richtet sich in der Regel nach dem Grund, an den die Aufenthaltserlaubnis gebunden ist. Ggf. kann diese auch an die Ausbildungsdauer gekoppelt sein/werden.

      Richten Sie sich an einen Anwalt, um die möglichen Ansprüche Ihrer Ehefrau im Einzelnen beziffern und begründen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  29. verzweifelter Vater sagt:

    Hallo ich bin mit einer tunesierin verheiratet wir haben nun 2 Kinder. Damals hatte ich eine familienzusammführung beantragt um meine Frau hier nach Deutschland zu holen. Sie hat nun ein unbefristetenaufenthalt.

    Meine Frage würden wir in Tunesien uns scheiden und ich wie bei der Heirat es durch das Auswärtige Amt beglaubigen lassen und hier bei der ausländischen Behörde.
    Müsste ich eheunterhalt zahlen?
    Meine Frau hat hier in Deutschland nie gearbeitet.
    Kinder unterhalt ist für mich selbstverständlich.
    Gibt es auch die möglicht das Sorgerecht zu bekommen? Als Mann hat man es ja immer schwer.
    Und was ist mit ihren Aufenthalt kann sie ihn verlieren? Oder verkürzen?

    1. Team sagt:

      Hallo,

      Ihre Fragen lassen sich nicht pauschal beantworten. Ein Anspruch auf Unterhalt kann regelmäßig bestehen, wenn der andere Ehegatte andernfalls auf Sozialleistungen angewiesen wäre. Grundsätzlich können auch Väter das alleinige Sorgerecht beantragen. Ob das Gericht diesem Antrag zustimmen wird, obliegt allein dessen Entscheidung und lässt sich nicht pauschal festlegen. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um sich über die Scheidungsfolgen aufklären zu lassen (auch bezüglich des Aufenthaltstitels).

      Ihr Team von scheidung.org

  30. Margarita sagt:

    Hallo ich bin die Margarita und möchte meinen Freund helfen, er möchte sich von seiner noch Ehefrau scheiden lassen aber sie erpresst ihn, dass er sonst Aufenthaltsgenemigung verliert, sie selber ist Russin ob Sie deutsche Staatsangehörigkeit hat weiß ich nicht würde aber gerne für beide Fälle Auskunft kriegen, geheiratet haben Sie in Litau vor 4 Jahren nächstes Jahr sind es 5, er hat zwar Job aber nicht auf Fest ist selber Aserbaidschaner, was kann er machen in dem Fall wo er sich scheiden soll?was er braucht? Und vor allem wie sieht dann mit dem Aufenthalt aus? Im voraus danke.

    1. Team sagt:

      Hallo Margarita,

      ausschlaggebend ist, an welche Bedingung die Aufenthaltsgenehmigung selbst geknüpft ist. Bitte raten Sie Ihrem Freund zum Besuch bei einem Anwalt, um sich diesbezüglich umfassend beraten zu lassen. Wir können an dieser Stelle keine Rechtsberatung erteilen.

      Ihr Team von scheidung.org

  31. Darko sagt:

    Hallo ,
    Eine Bekannte aus Weißrussland ist mit einem deutschen verheiratet . Seit ca 18 Monate . Sie hat Arbeit verdient ihr eigenes Geld . Er sitzt im Gefängnis und macht ihr probleme . Sie will sich scheiden lassen aber hat Angst abgeschoben zu werden . Integration Kurs und deutsch B 1 hat sie bestanden und den Führerschein auch umgeschrieben und alles gemacht . Was passiert wenn sie sich jetzt trennen würde ?

    1. Team sagt:

      Hallo Darko,

      bitte raten Sie Ihrer Bekannten zum besuch bei einem Anwalt, um den Sachverhalt entsprechend prüfen zu lassen. Wir können und dürfen an dieser Stelle keine rechtliche Einschätzung abgeben.

      Ihr Team von scheidung.org

  32. curaz sagt:

    Hallo Team,
    Ich bin aus Ghana und seit 2010 mit eine Deutsche verheiratet und habe seit dieses Monat die deutsche Staatsbürgerschaft bekommen, werde ich irgend eine schwerigkeit bekommen wenn wir uns jetzt scheiden lassen? oder gibt es ein zeit Abstand nach die Verleihung, das ich mich achten muss? nicht das man glaubt, dass ich sie für dieses zweck geheiratet habe.
    Mfg
    cura

    1. Team sagt:

      Hallo Curaz,

      uns ist hier nicht bekannt, dass die Staatsbürgerschaft zunächst nur begrenzt vergeben wird. Bitte wenden Sie sich an die zuständige Behörde.

      Ihr Team von scheidung.org

  33. Marie sagt:

    Mein Ex-Mann (Kanadier) und ich sind seit mehr als 3 Jahren verheiratet (in Deutschland) und nun im Trennungsjahr. Wir haben einen 4-Jährigen Sohn und üben gemeinsam die Sorge und den Umgang aus (Wechselmodell). Wird er das Aufenthaltsrecht behalten wenn er a) nach der Scheidung nicht erwerbstätig ist oder b) das Sorgerecht mir zugesprochen wird?

    1. Team sagt:

      Hallo Marie,

      das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist ein abtrennbarer Teil des Sorgerechts. Sollte einem Elternteil das alleinige Sorgerecht zugesprochen werden, hebt sich somit für den anderen in der Regel auch das ABR auf. Die Erwerbstätigkeit allein ist nicht ausschlaggebend für das Sorge- bzw. Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenden Sie sich für eine genaue Klärung bitte an Ihren Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  34. Vali sagt:

    Hallo ich komme aus kosovo ich bin verheiratet mit eine frau kroatische Eu Bürger und ich habe so viel stress von sie .
    Sie sagt mir jetzt sie will Scheidung und sie sagt das ich wird nach kosovo Geschick wenn sie scheidung hat weil ich habe Aufenthaltkarte gekriegt weil ich bin mit sie verheiraten aber ich bin hier seit 2014 ich war asyl und wenn sie scheidung macht muss ich Deutschland verlassen oder gibt Möglichkeit das ich hier kann bleiben ich bedanke mich für ihre Antwort

    1. Team sagt:

      Hallo Vali,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um den Sachverhalt klären und Ihre Chancen prüfen zu lassen. Dies lässt sich an dieser Stelle nicht bewerten.

      Ihr Team von scheidung.org

  35. Alisa sagt:

    hallo,

    ich bin aus K. Ich bin mit einem Deutschen verheiratet seit einem Jahr, hab meinen Sohn in die Ehe mitgebracht. Ich arbeite nicht, obwohl ich in meinem Land gute Berufsqualifikation als Deutschlehrerin habe. Es ist bürokratiemäßig schwer. Als ich ihm gesagt habe, dass ich eine Ausbildung machen will, sagte er auf ein Mal, dass er scheiden lassen will und mit einer anderen Frau zusammen sein will. Kann ich in Deutschland bleiben?weil ich befristeten Aufenthaltstitel habe und mein Sohn auch. Mein Sohn will auch hier bleiben. Er geht in die deutsche Schule gern, hat Freunde

    1. Team sagt:

      Hallo Alisa,

      ausschlaggebend ist mitunter auch, auf welcher Grundlage die Aufenthaltserlaubnis erteilt wurde. Wenden Sie sich an die zuständige Behörde oder einen Anwalt, um zu erfragen, welche Auswirkungen eine Scheidung in Ihrem Fall haben kann.

      Ihr Team von scheidung.org

  36. K. sagt:

    Hallo ich bin zeit 1997 verheirate will mich scheiden lassen mein mann ist selbsstendig wir haben auch eigene Haus gebaut,ich arbeite raus von zuhause er in gescheft, haus un gescheft ist in gleiche Grundstuck ich habe meine stattburgerschaft zeit sehr lange. Wir haben ein kind 17 Jahre alt,mein Mann sagst su mir wenn ich mir scheide von ihn kann ich nur meine klamoten raus weil ich bekomme kein Cent wir habe alles gemeinsam geschaft er mach meine leben sehr schwert zeit ich arbeiten er wollte das ich nur zuhause und seine wùnschen angeh und vielen Jahre habe ich mit gemacht aber das war nicht meine einstellungen von eine Ehe,also habe ich arbeite angefangen vor 10 Jahren,zeit diese zeit streiten wir nur ich kann nicht mehr. Die frage ist werde fùr mich eine schwerige scheidung sein,oder habe ich eine mòglichkeit auch wen er nicht will die scheidung mich scheiden zu lassen, und wenn ich anspruch habe an unterhalt, oder nicht nur meine klamoten raus. Und noch was ich arbeite aber habe keine ausbildung was ich verdine es ist nicht viel.

    1. Team sagt:

      Hallo,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt. Jeder der Ehegatten kann einen Scheidungsantrag einreichen. Ein Anspruch auf Unterhalt ergibt sich durch die Trennung ggf. und kann mitunter auch nach der Scheidung weiterhin bestehen. Ein Rechtsanwalt kann Sie über Ihre Ansprüche und die Scheidungsfolgen umfassend aufklären.

      Ihr Team von scheidung.org

  37. Birte sagt:

    Hallo liebes Team,
    auch ich habe vor, mich von meinem marokkanischen Mann scheiden zu lassen. Ich bin Deutsche und wir haben vor 5 Jahren, zwar in Marokko geheiratet, die Ehe aber in Deutschland anerkennen lassen. Mein Mann war vor 5 Jahren (aufgrund der persönlich erforderlichen Anwesenheit aufgrund des Ehefähigkeitszeugnisses) mit einem schweizer Visum in Deutschland. Seitdem nicht mehr und er hat sich auch nie bei der dt. Botschaft um ein Visum bemüht. Ich bin die letzten Jahre, mehr oder weniger regelmäßig, in den Urlauben nach Marokko geflogen. Wir haben keine Kinder und er ist mit der Scheidung einverstanden. Allerdings habe ich ihm in der Ehe gelegentlich Geld geschickt und möchte dies zurück. Die Überweisungsbelege habe ich noch. Ist unter den Umständen, dass wir nie zusammen gelebt haben ein Trennungsjahr zwingend erforderlich? Er hat in Marokko keinen festen Job mit Arbeitsvertrag. Hat er Anspruch auf Unterhalt? Was ist zuerst zu tun und an wen muß ich mich wenden? Vielen Dank schon mal im Voraus für die Hilfe!

    1. Team sagt:

      Hallo Birte,

      die Rückforderung von Zuwendungen ist in der Regel nur dann möglich, wenn entsprechende Vereinbarung für den Trennungsfall getroffen wurden. Ein Anspruch auf Trennungsunterhalt sowie nachehelichen Unterhalt kann bestehen. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um den Sachverhalt einer genaueren Prüfung zu unterziehen und auch die Zuständigkeiten zu klären.

      Ihr Team von scheidung.org

  38. Rainer sagt:

    hallo liebes Team,,
    Ich bin Deutscher und mit einer Thailänderin verheiratet. Wir haben im Juni 2015 in Thailand geheiratet und seit August 2015 lebt meine Frau hier bei mir in Deutschland. Seit Mai 2017 haben wir ihren Sohn aus Thailand geholt der nun auch bei uns lebt und hier in Deutschland zur Schule geht. seitdem ihr Sohn hier ist habe ich mehr und mehr das Gefühl dass sie nicht wegen mir in Deutschland ist sondern nur um hier in Deutschland leben zu können und ihrem Sohn eine gute Zukunft zu ermöglichen.
    Sie droht mir dass sie mich verlassen wird und ich für sie zahlen muss, sie wird handgreiflich mir gegenüber und ich habe das Gefühl dass sie nur noch abwartet mit mir verheiratet ist. Ich möchte mich trennen weiß aber dass sie definitiv nicht ausziehen wird aus meiner Eigentumswohnung und sobald ich dieses ansprechen werde wird sie wahrscheinlich mit einem Wutausbruch alles kaputt machen zu Hause.
    ich weiß überhaupt nicht wie ich mich verhalten soll ich möchte mich trennen und spiele schon mit den Gedanken sie beim nächsten Aufenthalt in Thailand im Juni 2018 sie sitzen zu lassen und ihren Rückflug zu canceln somit hätte ich ihren Auszug schon mal hinter mich gebracht. Natürlich möchte ich nicht dass sie mich hier nach drei Jahren in Deutschland verlässt und ich ein Leben lang Unterhalt zahlen muss sie lebt hier in Deutschland nur von mir hat kein eigenes Einkommen und für ihren Sohn habe ich eine Verpflichtungserklärung unterschrieben. Da mit ihr überhaupt nicht vernünftig zu reden ist über eine Trennung, da sie darauf höchstwahrscheinlich mit einem Tobsuchtsanfall reagieren würde, möchte ich eigentlich nur noch wissen wie kann ich mich von ihr scheiden lassen am besten nach thailändischem recht damit ich das Trennungsjahr nicht mehr abwarten muss. Muss ich aus meiner Eigentumswohnung ausziehen?
    Was für Folgen hätte es würde ich sie tatsächlich in Thailand sitzen lassen und nachträglich die Scheidung beantragen. Zur Zeit leide ich sehr bin in einer Klinik für vier Wochen und traue mich nun endlich meine Gedanken auszusprechen. Ich werde zu Hause überhaupt nicht beachtet gehe nur arbeiten und habe das Gefühl in zehn Monaten wird sie gehen da sie dann drei Jahre hier die Ehe mit mir gelebt hat. Um mich selber vor ihren Wut und Gewaltausbrüchen zu schützen und weiß sie wird definitiv nicht aus meiner Wohnung raus ohne alles zu zerstören spiele ich mit dem Gedanken im Juli nächsten Jahres sie in Thailand sitzen zu lassen und ihre Gesamten Kleidung nach zuschicken um die Trennung durchzuziehen. Natürlich würde ich auch freiwillig sie und ihren Sohn in Thailand unterstützen und ihr Geld zukommen lassen ich möchte halt nur nicht dass sie noch mal zurück nach Deutschland kommt und hoffe dass ich mich mit diesem Schritt nicht strafbar mache.

    1. Team sagt:

      Hallo Rainer,

      wir bedauern Ihre derzeitige missliche Lage, können Ihnen an dieser Stelle jedoch keine Rechtsberatung erteilen. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um die Ansprüche Ihrer Ehefrau im Falle einer Scheidung prüfen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  39. Jochen sagt:

    Hallo liebes Team,
    ich bin mit einer Frau aus Montenegro seit 9 Jahren verheiratet. Sie lebt mit mir und 2 Kindern hier in Deutschland. Sie muss alle 3 Jahre ihre Aufenthaltsgenehmigung verlängern, da sie hier nicht arbeitet und ich meine Einkommensverhältnisse dem Ausländeramt nicht mitteile. Unser Lebensunterhalt hier ist gesichert, wohne im Eigenheim und lebe von Ersparnissen bzw. einem Erbe welches ich vor 10 Jahren gemacht habe. Beide Kinder haben einen deutschen Pass, da ich von Geburt an Deutscher bin. Meine Frage ist, wie würde sich der Status meiner Frau nach einer Scheidung verändern bzw könnte sie in Deutschland bleiben?? Viele Grüsse

    1. Team sagt:

      Hallo Jochen,

      ausschlaggebend ist dabei vermutlich, an welche Bedingungen der Aufenthaltstitel gebunden ist.

      Ihr Team von scheidung.org

  40. S. sagt:

    Ich bin Britin, mein Mann ist Deutscher. Wir haben in 1998 in Deutschland geheiratet. Wir wohnen seit 2007 in Irland, haben ein Kind, das in Deutschland geboren ist. Wir sind seit 1,5 Jahr getrennt. In Irland muss man mindestens 4 Jahre getrennt sein, bevor man sich scheiden lassen kann. Kann ich mich in Deutschland scheiden lassen? Ich habe einen deutschen Anwalt gefragt, aber er meinte da wir mehr als 10 Jahre in Irland leben, müssen wir uns in Irland scheiden lassen. Stimmt das?
    Besten Dank!

    1. Team sagt:

      Hallo,

      an dieser Stelle gibt es keinen Grund an den Aussagen Ihres Anwaltes zu zweifeln. Wenden Sie sich bitte an einen anderen Kollegen, wenn Sie diesbezüglich eine zweite rechtliche Meinung einholen möchten. Wir dürfen an dieser Stelle keine Rechtsberatung erteilen.

      Ihr Team von scheidung.org

  41. rolf sagt:

    Hallo Zusammen!

    Ich (deutscher) habe vor 2 Jahren eine Russin geheiratet, durch die eheschliessung hat sie eine aufenthalsbewilligung. Anfang Jahres habe ich mich von ihr räumlich getrennt, und die scheidung im Sommer eingereicht. sie wollte das gemeinsame scheidungsbegeben unterschreiben, jedoch hat sie in zwischenzeit eine Androhung der Wegweisung erhalten, da wir den gemeinsamen Haushalt aufgelöst haben, und sie kein Anrecht auf die aufenthalsbewilligung verliert. jetzt hat sie das gemeinsame scheidungs begehren zurück gezogen, in der Hoffnung nich weggewiesen zu werden.

    aber was passiert wenn sie weggewiesen wird? wie verläuft eine Scheidung mit einem Drittstaat angehörigen die weggewiesen wurde?

    Bitte um rat

    1. Team sagt:

      Hallo Rolf,

      die Scheidung kann grundsätzlich auch über Landesgrenzen hinweg erfolgen.

      Ihr Team von scheidung.org

  42. Irene sagt:

    Hallo, meine Bekannte (Ukrainerin) ist mit einem deutschen seit 2 ein viertel Jahre verheiratet. Aufenthalt in DE.
    Sie hat ein 10-Jähriges Kind aus der erste Ehe mitgebracht. Das Kind besucht hier die Schule. Muttersprache hat das Kind zum Großteil vergessen.
    Seit letzten halben Jahr wird meine Bekannte und ihr Kind regelmäßig von Ehemann verprügelt. Meine Bekannte hat schon suizidal Gedanke geäußert.

    Frage: Sollte es vor der 3 Jährige Frist des Zusammenleben zur Trennung kommen, muss Sie Deutschland verlassen?
    Oder gibt es Ausnahmenregeln?

    1. Team sagt:

      Hallo Irene,

      bitte beachten Sie, dass wir an dieser Stelle keine Rechtsberatung erteilen können. Raten Sie Ihrer Bekannten zum Besuch bei einem Anwalt, um sich über die Konsequenzen einer Trennung informieren zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  43. Sabine sagt:

    Ich habe im August 2017 eine marokkanische Eheurkunde unterschrieben. Sie wurde bisher nicht auf der deutschen Botschaft in Rabat legalisiert. In Deutschland ist auch nichts registriert worden. Ich bin gleich danach nach Deutschland zurückgeflogen. Eine Ehe wurde nie geführt. Ich möchte möglichst rasch diese “Ehe” falls sie in Deutschland gültig sein sollte auflösen. Was kann ich tun?

    1. Team sagt:

      Hallo Sabine,

      die Eheauflösung ist zumeist nur insofern hierzulande möglich, als diese in Deutschland anerkannt wurde. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um sich bezüglich der Formalitäten und Möglichkeiten in Ihrem speziellen Fall beraten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  44. Carlos sagt:

    Hallo liebes Team,
    Zum Fall:
    Deutscher Mann geht in Sommer 2016 nach Kolumbien lernt eine Frau kennen beide verlieben sich und heiraten dann völlig übereilt in September 2016 in Dänemark weil beide in Deutschland zusammen leben möchten.
    Nach vielen hin und her bekommt die Frau von der deutsche Ausländerbehörde in November 2017 ein Visum/Aufenhaltserlaubnis wegen Ehezusammenführung. Dieses Visum/Aufenhaltserlaubnis ist ein Jahr gültig und zwar bis Demzember 2018. Jetzt ist die Ehe wegen Extreme Differenzen und Komplikationen quasi kaputt gegangen. Ein zusammen Leben ist quasi unmöglich und der deutscher Ehemann möchte die Scheidung so schnell wie möglich einreichen. Verfällt das Visum/Aufenhaltserlaubnis der kolumbianischen Ehefrau? Muss sie Deutschland verlassen? Hat der Ehemann Unterhaltskosten für die Frau zu tragen? Wie ist es mit dem Trennungsjahr?

    1. Team sagt:

      Hallo Carlos,

      ist die Aufenthaltserlaubnis an den Bestand der Ehe gebunden, kann diese mit deren Beendigung ebenfalls aufgehoben sein. Welche Ansprüche aufseiten der Ehefrau bestehen und welche Voraussetzungen für die Scheidung erfüllt sein müssen, richtet sich nicht zuletzt auch nach der Zuständigkeit und dem anzuwendenden Familienrecht. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihren Sonderfall genauer prüfen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  45. Andronache sagt:

    Hallo liebes Team,
    .ich möchte mich von meinem Mann scheiden zu lassen. Ich bin aus der Ukraine, er aus Rumanien .
    Verheiraten haben wir in Deutschland im May 2016.
    Wenn wir uns trennen werden,kann ich die Aufenthaltserlaubnis behalten oder muss ich Deutschland verlassen?
    Art des Titels meines Aufenthaltskarte ist DAUERAUFENTHALTSKARTE (Familienangehöriger EU), unbefristet .
    ich bedanke mich für ihre Antwort

    1. Team sagt:

      Hallo Andronache,

      ist die Aufenthaltserlaubnis an die Ehe mit einem EU-Bürger gebunden, kann eine Scheidung ggf. zur Aufhebung dieser führen. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um den Sachverhalt genau prüfen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  46. Jörg S sagt:

    Hallo,
    Meine Freundin (Thailänderin) noch mit einem Deutschen Mann verheiratet, aber erst seit ca. anderhalb Jahren. Hat sich von dem Mann getrennt weil er nicht sehr gut zu ihr war. Denn haben wir uns kennen gelernt und leben seit 8 Monaten zusammen. Da sie nicht mehr mit dem Ehemann zusammen wohnt, will die Ausländer Behörde sie auffordern wieder aus Deutschland aus zu reisen, da ihr Visum aufgrund der Familien Zusammenführung mit dem Ehe Mann besteht. Welche Möglichkeit haben wir jetzt zu Erreichen das sie nicht zurück nach Thailand muss? Kann Sie durch eine erneute Heirat mit mir hier bleiben? Gibt es andere Möglichkeiten? Oder ist auch nicht so einfach mit unserer Hochzeit?

    1. Team sagt:

      Hallo Jörg,

      eine erneute Ehe kann in Deutschland dann eingegangen werden, wenn beide Partner unverheiratet/geschieden sind (Verbot der Doppelehe). Raten Sie Ihrer Partnerin zum besuch bei einem Anwalt, um zu ergründen, welche Möglichkeiten im Einzelfall bestehen und welche Rechte und Pflichten im Rahmen einer Ehescheidung zu beachten sind.

      Ihr Team von scheidung.org

  47. Sophie sagt:

    Hallo,

    ich bin aus Bulgarien und seit 3 Jahren mit einem Deutschen verheiratet, haben ein gemeinsames Kind (Junge, 2 Jahre). Ich habe einen eigenen Job, verdiene mein eigenes Geld. Ich möchte mich von meinem Mann scheiden lassen, weil er sehr aggressiv mir und unserem Kind gegenüber ist. Habe mehrmals versucht mit ihm in Ruhe über die Scheidung zu reden, aber er hat jedes Mal sehr aggressiv reagiert und mich gedroht, dass er mir das Kind wegnimmt, wenn ich ihn verlasse. Seine Eltern stehen auch dazu, und wären bereit das Kind mir wegzunehmen wenn ich ihn verlasse. Ich habe keine deutsche Staatsangehörigkeit, mein Kind schon. Bulgarische Staatsangehörigkeit für mein Kind habe ich leider nicht beantragt. Ich habe nichts dagegen, dass er nach einer eventuellen Scheidung das Kind besucht, zu sich über die Ferien nimmt etc., aber dass das Kind auf Dauer bei ihm wohnt, will ich nicht zulassen. Ich fürchte er konnte das Kind sogar verprügeln, weil er seine Aggressivität nicht kontrollieren kann und sehr schnell genervt ist wenn das Kind weint oder ein bisschen lauter ist. Kind anschreien tut er jetzt schon, aber weil ich da bin, kann ich das Kind beruhigen oder mit dem Kind in einem anderen Zimmer gehen. Deswegen will ich, dass das Kind bei mir wohnt und ich das Sorgerecht habe. Ich bin bereit auf Unterhalt zu verzichten, nur nicht mein Kind verlieren (das habe ich ihm auch gesagt, aber er droht immer dass ich keine Rechte über das Kind habe, weil das Kind deutsch ist und ich nicht). Wo kann ich mehr über die rechtliche Grundlage lesen für Fälle wie meins: Papa und Kind haben deutsche Staatsangehörigkeit, Mutter – nicht. Kann er und seine Eltern mir das Kind wirklich wegnehmen?

    1. Team sagt:

      Hallo Sophie,

      bitte wenden Sie sich für umfassende Beratungen und Hilfestellungen an offizielle Stellen wie Familienberatungen und Jugendamt. Auch ein Anwalt kann Ihren Fall genauer beleuchten und Sie über Ihre Rechte und Pflichten umfassend aufklären.

      Ihr Team von scheidung.org

  48. Jürgen sagt:

    Sehr geehrtes Team,

    ich bin deutscher Rentner 66 Jahre Besitzer ein Hauses und Eigentumswohnung und nicht unerheblichem Barvermögen möchte meine Freundin (Nigerianerin) in Nigeria heiraten

    Ich möchte nicht das sie bei einer möglichen Scheidung mein Vermögen zu Lebenszeiten erhält.
    Kann ich eine Regelung mit einem Ehevertrag festlegen das wir bevor wir zum Standesamt gehen Regelungen festlegen das wir mit einer Gütertrennung heiraten.
    Mit welchen Höhe muss ich als Rentner dann einen Versorgungsausgleich bei einer Scheidung leisten weil sie keiner Arbeit nachgegangen ist. Wird der Ehevertrag vor der Standesamtlichen Hochzeit von beiden Seiten Unterschrieben oder reicht nur meine Unterschrift .

    Vielen Dank

    1. Team sagt:

      Hallo Jürgen,

      1. Die beiden Wahlgüterstände (Gütertrennung, Gütergemeinschaft) können nur im Rahmen eines Ehevertrages vereinbart werden.
      2. Der Güterstand kann auch noch im Laufe einer Ehe abgeändert werden, greift jedoch erst ab Änderungsdatum.
      3. Bei einem Ehevertrag handelt es sich um eine zweiseitige Vereinbarung, sodass in aller Regel die Unterschriften beider Betroffenen vonnöten sind.
      4. Beim Versorgungsausgleich finden die Rentenanwartschaften im Zuge einer Scheidung Aufteilung, die während der Ehezeit erworben wurden.

      Wollen Sie einen wirksamen Ehevertrag aufsetzen, so ist der Rat eines Rechtsanwalts anzuempfehlen.

      Ihr Team von scheidung.org

      1. Jürgen sagt:

        Vielen dank für die ausführliche Information.

        Ich habe eine weitere Frage.

        Wenn ich nach Nigeria fliege um meine Verlobte zu heiraten. Diese Hochzeit ja nach Deutschem Recht anerkannt ist diese aber weder von der deutschen Botschaft als auch vom Standesamt in Deutschland registriere lasse und meine Verlobte dann durch eine langwierige Urkundenprüfung tatsächlich ein Visum für Familienzusammenführung erhalten sollte welche nachteile hätte ich dann in Deutschland wenn ich nicht zusätzlich eine Beurkundung beim Standesamt in Deutschland durchführen würde.
        Laut meiner Info ist eine im Ausland geschlossene Ehe durch das Deutsche Recht nicht vorgeschrieben.

        1. Team sagt:

          Hallo Jürgen,

          bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung erteilen dürfen, sondern nur allgemeine Auskünfte geben können. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt, um eine fallspezifische Einschätzung zu erhalten und mögliche Risiken abzuklären.

          Ihr Team von scheidung.org

          1. Juergen sagt:

            Hallo liebes Team

            Frage

            Ich heirate in Nigeria bin deutscher wohnhaft in Deutschland.
            Nun wird das das Visum für Familienzusammenführung nach Deutschland von der Deutschen Botschaft untersagt.
            Konnte somit die Hochzeit in Deutschland nicht registrieren.
            Nun kommt es zur Scheidung .Wo kann ich die Scheidung einreichen ?

            Vielen Dank

            Jürgen

          2. Team sagt:

            Hallo Jürgen,

            eine im Ausland geschlossene Ehe kann ggf. auch in Deutschland geschieden werden, wenn diese hierzulande anerkannt wurde.

            Ihr Team von scheidung.org

  49. Amir sagt:

    Sehr geehrtes Team,
    Ich komme aus Tunesien und ich bin Zeit 2 Jahre in Deutschland ich bin mit deutsche Frau verheiratet wir haben uns getrennt und ich habe noch 3 Jahre Aufenthalttitel ich Arbeite und ich habe fest Vertrag die Frage ist nach die 3 Jahre bekomme ich der nächste Aufenthalttitel oder nicht.
    Vielen dank

    1. Team sagt:

      Hallo Amir,

      das kann an dieser Stelle nicht beurteilt werden. Es hängt sicherlich maßgeblich davon ab, welche Voraussetzung der Aufenthaltsgenehmigung zugrunde liegt. Sollte etwa die Ehe die Voraussetzung sein, kann diese mit Aufhebung nicht mehr erfüllt werden, der Aufenthaltstitel erlischt schlimmstenfalls. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Stellen, um Ihre Chancen in Erfahrung zu bringen.

      Ihr Team von scheidung.org

    2. JoJo sagt:

      Hallo
      ich habe eine frage, ich habe mich von meine Frau getrennt Sie hat ein Titel, ich möchte im mein Heimatland zurückt kehren. Wenn ich kündige wird mir das so gerechnet wie ich meine letze Gehalt bekommen habe. Da ich im meine Heimatland nicht so viel verdiene wie hier, kann ich nicht soviel bezahlen. Was kann ich machen?? Ich bin seit 20 Jahren in Deutschland und mein wünsch war schon immer zurück zu kehren, hat sogar 2 jahre vor meine Scheidung ein versucht gestartet und war im mein Heimatland mit meine Familie 4 Jahre aber hat nicht so gut geklappt weil ich alleine gearbeitet habe, da ich jetzt allein bin bittet wieder die Möglichkeit an weil auch meine Kinder möchten nicht mit mir zu tun haben wollen. Was für Möglichkeits gibt es, ich möchte wirklich zurück.

      1. Team sagt:

        Hallo JoJo,

        bitte wenden Sie sich für eine Rechtsberatung an einen Anwalt. Wir dürfen an dieser Stelle keine Rechtsberatung erteilen.

        Ihr Team von scheidung.org

  50. Danil sagt:

    Hallo,ich bin serbischen Staatsbürger und bin ich verheiratet seit 3 Jahre in Serbien mit eine norwegische Frau,und wir haben zusammen 1 Jahr in Deutschland gelebt. jetzt möchte ich sie scheiden lassen. Was ist meine Chance, das Visum zu verlängern? Ich habe eine Arbeitsbeziehung und mein Visum ist für 5 Jahre gültig.

    1. Team sagt:

      Hallo Danil,

      bitte wenden Sie sich mit Ihrer Frage an einen Fachmann für Aufenthaltsrecht, der das entsprechend bewerten kann. Wir beschäftigen uns an dieser Stelle ausschließlich mit dem deutschen Familienrecht.

      Ihr Team von scheidung.org

  51. Ahmet sagt:

    Hallo liebes Team
    Ich bin deutscher Staatsbürger

    Ich habe am 29.04.2017 in der rürkei geheiratet und meine frau ist am 21.09.17 nach Deutschland eingereist und am 12.12.2017 hat sie bis zu 29.03.2019 aufentaltstitel bekommen
    Aber leider ist sie am 17.01.2018 um 7 uhr morgen abgehauen wie ich von ihrem Telefonat erfahren habe ist sie nach Frankreich nach ihrem bruda gegangen und möchte aich nicht mehr zurück were es ein grund ihr aufentaltstitel zu entziehen weil der bruder gesagt hat das er sie in Frankreich als asyl Bewerber melden möchte

    Ich bedanke mich im voraus

    1. Team sagt:

      Hallo Ahmet,

      hierzu können wir leider keine Auskunft erteilen, da wir uns vornehmlich mit dem Familien-, nicht dem Asylrecht in Deutschland beschäftigen. Bitte wenden Sie sich ggf. an die Ausländerbehörde, um die Sachlage klären zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  52. Fragender sagt:

    Hallo,

    ich bin noch mit einer Brasilianerin verheiratet die ich in Dänemark geheiratet habe.
    Im Zuge des Namenswechsel haben wir uns auf dem Standesamt auf das brasilianische Recht geeinigt.

    Offensichtlich hat das ganze nicht geklappt.

    Sie bietet mir nun an das Sie die Ehe einvernehmlich in Brasilien scheiden lassen kann.
    Das scheint recht schnell und einfach dort zu gehen.

    Leider befürchte ich das Sie sobald die Scheidung in Brasilien durch ist verschwindet und ich nicht an die notwendigen Papiere komme um die Scheidung in Deutschland registrieren zu lassen.

    Meine Frage:
    Kann ich irgendwie sicherstellen das die notwendigen Papiere mich erreichen?
    Wenn ich diese Papiere nicht bekomme, kann ich die Scheidung dann in Deutschland trotzdem registrieren lassen?

    Danke.

    1. Team sagt:

      Hallo Fragender,

      leider kennen wir uns mit dem brasilianischen Familienrecht nicht aus. Bitte wenden Sie sich an Ihren Anwalt, um zu ergründen, welche Möglichkeiten und Risiken eine Scheidung nach brasilianischem Recht mit sich bringen könnten.

      Ihr Team von scheidung.org

  53. Nataliya sagt:

    Guten Tag. Bitte sagen Sie mir, wenn eine Scheidung in Kiew möglich ist, wenn einer der Ehegatten ein Bürger der Ukraine ist und der zweite ein deutscher Staatsbürger ist, wurde die Ehe 2009 in Deutschland geschlossen, und beide Ehegatten sind seit 2009 in Deutschland ansässig. Die separate Unterkunft wird ab Februar dieses Jahres beginnen. Vielen Dank.

    1. Team sagt:

      Hallo Nataliya,

      eine im Ausland geschlossene Ehe kann auch in Deutschland geschieden werden, sofern diese in Deutschland anerkannt und registriert worden ist. Wenden Sie sich für eine umfassende Beratung bitte an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  54. B.C. sagt:

    Hallo :-)

    Also ein Freund ist seit März 2016 mit einer Thai (die er in Thailand kennengelernt hat) verheiratet.
    Jedoch war auch irgendwo vorhersehbar das dies zu nichts führt…
    Ihr Visum ist bis März 2019 gültig. Er lebt momentan im Trennungsjahr (seit Juli 2017) und sie wohnt in einem WG Zimmer. Er zahlt ihr 300 Euro Unterhalt. Sie ist auf Männerjagd um baldmöglichst einen neuen Partner zu finden.
    Nun zu meiner Frage, wie wahrscheinlich ist es, dass sie das Visum länger behalten darf? Bzw. Kann sich die Scheidung noch weiter rauszögern? (Trennungsjahr endet im Juli). Sie hat zwar nicht viel Geld, wird aber alles dafür tun die Scheidung zu verhindern um eine Abschiebung zu umgehen.
    Wie lange vorher würde man bescheid bekommen, falls sie abgeschoben werden würde?
    Kann sie gleich nach Scheidung wieder heiraten oder muss sie erstmal das Land verlassen?

    1. Team sagt:

      Hallo,

      pauschale Antworten sind in diesem Fall nicht möglich. Raten Sie Ihrem Freund zur Rechtsberatung bei einem Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  55. Alexander sagt:

    Guten Tag,

    ich bin deutscher Staatsbürger und habe vor 10 Monaten eine Brasilianerin in Deutschland geheiratet. Sie hat hier einen Integrationskurs absolviert und Aufenthaltsrecht bis Ablauf ihres brasilianischen Passes. Bei Verlängerung des Passes für zunächst maximal 3 Jahre.
    Sie hat in Brasilien studiert und gearbeitet. Wegen der Eheschliessung zog sie zu mir nach Deutschland. Die Ehe ist kinderlos.

    Wenn ich die Scheidung möchte, muss ich dann Unterhalt für sie zahlen wenn sie nicht zurück nach Brasilien will ? Der Aufenthaltstitel wurde wegen der Eheschliessung vergeben. Oder muss sie zurück wenn sie keine Beschäftigung hat ? Sie ist qualifiziert und muss nicht hier leben und mich oder den Staat belasten.

    Vielen Dank für eine kurze Info

    1. Team sagt:

      Hallo Alexander,

      ein Unterhaltsanspruch kann auch schon bei kurzer Ehe dann bestehen, wenn diese Zeit prägend war. Ob Ihre Frau einen Anspruch auf Unterhalt hat, kann ein Anwalt bewerten.

      Ist der Aufenthaltstitel an die Ehe gebunden, kann dieser im Einzelfall mit Scheidung aufgehoben sein. Das Verlassen Deutschlands verhindert jedoch nicht immer auch automatisch, dass Unterhaltsansprüche gestellt werden.

      Ihr Team von scheidung.org

  56. Moni sagt:

    Hallo liebes Team,
    Ich bin eine EU Bürgerin und war mit einem Deutschen verheiratet. Die scheidung wurde leider nach einem Jahr engereicht und 2 jahre nach der EinreicHung wurden wir geschieden.
    Wir haben ein gemeinsames Kind das aber beim Vater mit vollem Sorgerecht lebt. Ich habe mich ein Jahr im Ausland aufgehalten. Habe ich jetzt mein Aufenthaltstitel verloren ? Danke im voraus

    1. Team sagt:

      Hallo Moni,

      bitte wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage an die zuständige Ausländerbehörde. Wir befassen uns an dieser Stelle ausschließlich mit dem deutschen Familienrecht und können Asylrechtfragen deshalb nur bedingt beantworten.

      Ihr Team von scheidung.org

  57. Anna sagt:

    Guten Tag,
    ich bin Deutsche und möchte einen Jamaikaner in Deutschland heiraten. Unser Lebensmittelpunkt soll zuerst Deutschland sein, und später Jamaika.
    Im Falle einer Scheidung, könnten wir in seinem Land die Scheidung einreichen und selbst wählen nach seinem Landesrecht geschieden zu werden, um zB. Kosten zu sparen? Oder können wir uns nach Jamaikanischem Recht nur dann scheiden lassen, wenn wir auch dort heiraten und leben?
    Da wir auch beide nicht viel verdienen möchten wir vermeiden, dass bei einer Scheidung einer für den anderen Aufkommen muss. Ist es empfehlenswert, dass wir einen Ehevertrag abschließen?
    Gibt es eine kostenlose Rechtsberatung für geringverdienende Eheleute bei der man einen Ehevertrag abschließen kann? oder ist dann ein notariell beglaubtiger online formular empfehlenswert?
    Vielen dank für Ihre Hilfe
    Freundlichen Gruß!

    1. Team sagt:

      Hallo Anna,

      leider kennen wir die Vorgaben und Voraussetzungen des Jamaikanischen Familienrechts nicht ausreichend, um dies an dieser Stelle zu bewerten. Bitte wenden Sie sich hierfür ggf. an die Botschaft oder einen landeskundigen Anwalt.

      Zum zweiten Punkt: Geringverdiener können ggf. von der Beratungshilfe Gebrauch machen und sich bezüglich der ehevertraglichen Regelungen anwaltlich beraten lassen. Ein Ehevertrag lohnt sich dabei in der Regel erst bei entsprechenden Vermögenswerten, die es für den Falle der Scheidung zu schützen gilt. Zudem ist die notarielle Beurkundung nicht durch die Beratungshilfe gedeckt. Diese müssten die Betroffenen selbst tragen.

      Ein notariell beurkundetes Formular gibt es in Deutschland für den Ehevertrag nach hiesiger Kenntnis nicht.

      Ihr Team von scheidung.org

  58. Kamil sagt:

    Guten Tag ,
    meine Nachbar ( Ausländer ) hat seit zwei Jahren eine geheiratet . Die nutzt ihn aus, Beispielweise wird der Gehalt meines Nachbarn zu Konto seiner Ehefrau überwiesen. Außerdem erlaubt die ihm weder an Sprachkurs teilzunehmen noch Führerschein zu haben. Leider muss er auch immer das Essen zubereiten, und die macht gar nichts. Wenn der darüber diskutiert, bedroht die ihn immer, dass er wegen dieser Diskussionen seine Aufenhalt verliert, sprich , sie geht mit ihm nicht mehr in Ausländerbehörde Zur Verlängerung des Visums. Er will keinen Aufenthalt verlieren , da er alles wegen dieser Frau in seiner Heimat gelassen hat ( Arbeit, Wohnung, usw.)
    Er hat fest Vertag (vielleicht übt das einen Einfluss).
    was soll er tun bzw. was soll er nicht tun ?
    zählt dieser zu Hartfälle?
    ich hoffe auf eine positive und nachvollziehbare Antwort.
    mit freundlichen Grüßen.

    1. Team sagt:

      Hallo Kamil,

      raten Sie Ihrem Nachbarn zum Besuch bei einem Anwalt. Wir dürfen nach deutschem Recht an dieser Stelle keine Rechtsberatung erteilen.

      Nur so viel: Ein familienrechtlicher Härtefall kann vor allem in folgenden Fällen angenommen werden (vorausgesetzt ist die Trennung der Partner): https://www.scheidung.org/haertefallscheidung/

      Ihr Team von scheidung.org

  59. Katrin sagt:

    Hallo,
    ich (Deutsche) bin mit meinem Mann (Ausländer Drittstaat) seit 16 Jahren verheiratet. Wir haben Kinder und sind Inhaber einer Firma mit mehreren Angestellten. Mein Mann hat eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung. Nun möchten wir uns trennen. Mein Mann möchte in Zukunft wieder zurück in sein Heimatland gehen, aber den Aufenthaltstitel behalten, da er GF unserer gemeinsamen Firma ist und er auch unbeschwert unsere Kinder besuchen möchte. Gibt es eine Regel, wie oft er dafür nach Deutschland einreisen müsste, damit er seinen Aufenthaltstitel nicht verliert? Besteht denn die Gefahr, dass er den Unbefristeten Aufenthaltstitel verlieren könnte? Ich freue mich auf eine kurze Rückantwort. Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Katrin

    1. Team sagt:

      Hallo Katrin,

      bitte wenden Sie sich an entsprechende Stellen, die sich mit dem Aufenthaltsrecht befassen. Wir behandeln auf unserem Portal vornehmlich das deutsche Familienrecht und können diesbezüglich keine Auskünfte erteilen.

      Ihr Team von scheidung.org

  60. Sophie sagt:

    Vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Ich und mein ausländischer Partner werden uns trennen und er wird wahrscheinlich in seine Heimat zurückkehren. Nun ist die Frage, was für die Kinder die beste Lösung wäre, damit die noch beide Elternteile in der Zukunft gleichviel sehen könnten. Sollte man sich mit diesen Fragen am besten an einen Fachanwalt für Familienrecht anwenden, und gibt es vielleicht welche die sich auf solche internationale Fälle spezialisiert haben?
    Viele Grüße!

    1. Team sagt:

      Hallo Sophie,

      es muss nicht zwangsläufig ein Fachanwalt sein. Auch ein Rechtsanwalt für Familienrecht kann sich entsprechende Fälle einarbeiten. Es gibt darüber hinaus aber auch Anwälte, die sich insbesondere auch internationale Scheidungsfälle spezialisiert haben. Dies können Sie bei der Terminsabsprache entsprechend in Erfahrung bringen.

      Ihr Team von scheidung.org

  61. Sarah sagt:

    Hallo,

    Ich habe einen Britischen Ehemann und wir werden uns scheiden lassen. Wir wohnen seit 8 Jahren in London aber nun möchte ich mit unseren Kindern zurück nach Deutschland ziehen. Geht das so einfach oder brauche ich sein Einverständnis? Was wenn ich dies nicht bekomme?
    Danke!

    1. Team sagt:

      Hallo Sarah,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt vor Ort, um die Zuständigkeiten sowie die Sachlage prüfen zu lassen. Wir können an dieser Stelle nicht einschätzen, wie Gerichte in England im Einzelfall entscheiden würden.

      Ihr Team von scheidung.org

  62. Maria sagt:

    Hallo. Ich hätte da eine Frage. Meine Freundin lässt sich scheiden. Sie ist Ungarin und ihr Mann auch aus Ungarn. Leben seit paar Jahren in Deutschland. Er arbeitet als entwicklungs Ingenieur und sie ist Hausfrau. Zwei Kinder davon ein Kind mit 8 Monaten. Die Scheidung wird in Ungarn laufen. Wie ist das mit Unterhalt für Kinder und Ehefrau? Kann es deutsches Gericht entscheiden oder muss es in Ungarn festgelegt werden?

    Liebe grüße und vielen Dank für die Antwort

    1. Team sagt:

      Hallo Maria,

      zuständig ist in der Regel das Gericht, in dessen Einzugsgebiet die Ehegatten oder zumindest der Antragsteller seinen dauerhaften Aufenthalt (seit min. 6 Monaten) hat. Innerhalb der EU können Ehegatten das im Einzelfall anzuwendende Familienrecht wählen. Bei Kindschaftssachen ist dies vermutlich abhängig davon, ob diese Vorgänge im Verbundverfahren mitverhandelt werden sollen. Grundsätzlich bedarf es hierzu aber keiner richterlichen Entscheidung in Deutschland, sodass auch eine außergerichtliche Einigung zwischen den Eltern möglich ist.

      Ihr Team von scheidung.org

  63. Ronny sagt:

    Hallo, ich hätte eine Frage . Ich habe letztes Jahr eine Usbekische Frau kennengelernt sie lebt seit 2 Jahren in Deutschland , sie ist noch mit einem deutschen- türkischen Mann verheiratet . jetzt lässt sich der Mann von ihr scheiden und sie hat Angst das sie ihren Aufenhaltstitel und Visum verliert . Sie möchte gerne in Deutschland leben und Arbeiten und mit mir zusammen leben . wie kann ich ihr helfen und was ist zutun?

    1. Team sagt:

      Hallo Ronny,

      raten Sie Ihrer Freundin zum Besuch bei einem Anwalt, um sich rechtlich umfassend beraten zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  64. Mery sagt:

    Hallo ich habe eine bekannte in deutschlans sie ist mazedonische stattbürger und ihr mann deutscher sie sind seit 2 jahren verheiratet sie will sich scheiden lassen weil er agressiv ist last die nicht mit ihrer Familie reden sie muss seine schulden zahlen und viele andere sachen sie ist mit dem nerven am ende. Meine frage were ewird sie ihren aufenthaltstitel verlieren wenn sie sich mit ihm jetzt scheiden lässt oder darf sie weiterhin in deutschland leben sie arbeitet auch schon 2 jahre

    1. Team sagt:

      Hallo Mery,

      das richtet sich auch danach, auf welcher Grundlage die Aufenthaltsgenehmigung erteilt wurde. Ist die Ehe der Grund, kann deren Auflösung zur Aufhebung der Genehmigung führen. Ggf. wäre eine andere Begründung möglich.

      Ihr Team von scheidung.org

  65. Mattin sagt:

    Hallo liebes Scheidungsteam, unsere Ehe ist leider gescheitert weil wir uns einfach unsere Liebe anders vorgestellt haben. Meine Frau ist aus Bosnien & Herzegowina, Ich aus Deutschland. Wir haben im Juli vorletzten Jahres geheiratet & wollen uns jetzt Scheiden lassen. Wir gehen inkl. Ehevertrag aber freundschaftlich auseinande. Sie hat in unserer Ehezeit eine Anerkennung im Pflegedienst absolviert was quasi gleichgestellt ist mit einer in Deutschland durchgeführten Ausbildung, was vielen Landsleuten von Ihr eine Arbeits/Aufenthaltserlaubnis in Deutschland ermöglicht. Sie würde gerne weiterhin in Deutschland bleiben. Gibt es eine Möglichkeit das trotz Scheidung zu bewerkstelligen ?

    1. Team sagt:

      Hallo Mattin,

      bitte wenden Sie sich zur Klärung Ihrer Frage an die zuständige Behörde.

      Ihr Team von scheidung.org

  66. Leo sagt:

    Hallo liebes Team von Scheidungsrecht,
    ich bin deutscher Staatsbürger und bin mit einer Russin seit 12 Jahren verheiratet. Sie hat einen unbefristeten Aufenthaltstitel. Jetzt wollen wir uns scheiden lassen, und uns interessiert ob bei meiner Frau nach der Scheidung weiterhin unbefristetes Aufenthaltstitel bestehen bleibt? Wir sind finanziell unabhändig und haben keine Kinder.

    1. Team sagt:

      Hallo Leo,

      das können wir an dieser Stelle nicht bewerten. Bitte wenden Sie sich an die Bundesamt für Migration und Flüchtlinge oder entsprechende Stellen.

      Ihr Team von scheidung.org

  67. Ahmet sagt:

    Hallo Team,

    Ich hab 2017 Juli eine Frau aus der Türkei geheiratet und nach Deutschland geholt. Bin Deutscher Staatsbürgerschaft und habe 2018 Februar einen Haus gekauft.
    Jedoch werde ich mich jetzt scheiden.
    Hat Sie Ansprüche auf Haus und muss sie in Deutschland bleiben ? Sie hat 1 Jahr Aufenthalt.
    Grüß Ahmet

    1. Team sagt:

      Hallo Ahmet,

      ob ein Anspruch auf eine Immobilie besteht, ergibt sich in der Regel aus den Eigentumsverhältnissen gemäß Grundbuch. Ob Sie um Falle der Scheidung in Deutschland bleiben kann, hängt auch an den Voraussetzungen des Aufenthaltstitels. Lassen Sie sich bei Bedarf anwaltlich beraten.

      Ihr Team von scheidung.org

  68. Tesa says sagt:

    Hallo Scheidungsteam,

    meine Schwerster hat die deutsche Staatsbürgerschaft und ist seit einem Jahr mit einem Albaner verheiratet. Sie haben ein gemeinsames Kind, doch wegen seiner Spielsucht wirft er das ganze Geld zum Fenster raus. Es geht so weit, dass meine Schwester kaum Geld für sich oder das Kind hat und es mehrfach von unserer Familie erbitten muss. Meine Frage ist, ob er bei einer Scheidung zurück nach Albanien muss da er ja nur durch die Ehe hier bleiben darf oder er bleiben darf.

    Danke im voraus

    1. Team sagt:

      Hallo Tesa,

      bitte beachten Sie, dass wir uns an dieser Stelle ausschließlich mit dem deutschen Familienrecht befassen und nicht mit dem Migrationsrecht. Wenden Sie sich bei Fragen diesbezüglich einen kundigen Anwalt oder das zuständige Amt.

      Ihr Team von scheidung.org

  69. Zeynep sagt:

    Guten Tag, ich suche überall Hilfe aber ich komme nicht voran.
    Ich möchte mich von meinem Mann scheiden lassen, der kein deutscher ist.
    Er ist aus Libanon gekommen und wir haben geheiratet.
    Wir sind zusammen in eine gemeinsame Wohnung für 3 Monate eingezogen und das war die Hölle auf erden. Ich bin ausgezogen, habe alle sachen verkauft, und die Wohnung zum 31.07.2018 gekündigt. Er ist raus aus dieser Wohnung. So wie ich das im internet gelesen habe, wird er abgeschoben. Ich möchte mich so schnell es geht von ihm scheiden lassen aber da muss ich das Trennungsjahr abwarten. Ein Anwalt bei dem ich war, meinte ich sei schon im Trennungsjahr sobald ich aus der Wohnung raus bin. Getrennt lebend gibt es nicht mehr beim Einwohnermeldeamt, die meinten, es gäbe nur noch eine Ummeldung. Ich habe mich jetzt zu 01.07.2018 wieder umgemeldet auf meine Eltern. Die Frage ist, bin ich schon im Trennungsjahr? weil ich vor 3 Monaten aus der Wohnung rausgegangen bin und beim Anwalt war. Leider weiß ich echt nicht weiter, weil dem Anwalt traue ich nicht so wirklich.. Kann mir bitte jemand da helfen? Ich habe gehört, dass wenn mein Ex Mann abgeschoben wird, die Scheidung ewig dauern kann. Kann ich irgendwas dagegen tun? Kinder haben wir zum Glück nicht. Auch wenn er mich geschlagen hat, habe ich keinerlei Beweise dafür, so die Meinung vom Anwalt, dass ich als ”Lügnerin” da stehen würde. Er hat mir damals soger vor meiner Schwester mit einem Messer bedroht, aber ich konnte nichts machen, keinerlei Beweise. Ich bitte um Hilfe..

    1. Team sagt:

      Hallo Zeynep,

      das Trennungsjahr beginnt in der Regel ab nachweisbarem Trennungszeitpunkt, spätestens also in der Regel nach dem Auszug eines der Betroffenen, sofern nicht nur eine räumliche Trennung erfolgte. Grundsätzlich sollten Sie in Rechtsfragen auf Ihren Anwalt vertrauen. Dieser kann Ihren Fall besser einschätzen. Sollten Sie mit dessen Arbeit nicht zufrieden sein, können Sie ggf. auch einen Wechsel in Betracht ziehen.

      Ihr Team von scheidung.org

  70. Lydia sagt:

    Hallo Team,
    eine Freundin ist in Deutschland seit 4,5 Jahren mit einem „Deutschen“ verheiratet. Er behandelte sie schlecht, gab ihr gar kein Geld, erniedrigte sie oft. Sie arbeitete nicht und ist über 50. Im Streit sagte ihr Mann zu ihr, der selbst 2 erwachsene Kinder aus früherer Ehe hat, über ihre Kinder, die sollen verrecken. Kurz darauf kommt der Sohn meiner Freundin auf eine sehr tragische Weise bei einem Arbeitsunfall in Russland ums Leben. Meine Freundin fährt nach Russland, beerdigt ihren Sohn und ist immer noch dort um das Gerichtliche wegen diesem Unfall zu regeln. Zurzeit lebt sie dort bei Ihrer Tochter, die ihre eigene Familie hat. Meine Freundin kann dort nicht lange bleiben. Sie wird nur für die Dauer der gerichtlichen Untersuchung geduldet. Selbst hatte sie alles aufgegeben, als sie nach Deutschland ging und ihre Jugendliebe heiratete.
    Nun, jetzt, wo die Beziehung zerrüttet und kaum eine Versöhnung möglich ist, möchte sie trotzdem in Deutschland bleiben, wenn sie sich von ihrem Mann scheiden lässt. Wie könnte sie die Aufenthaltsgenehmigung auf Dauer erlangen? Sie ist in Russland mittellos. Kann sie hier von ihrem Mann die Unterhaltszahlung fordern? Auch für vergangene 4 Jahre? Es kann doch nicht sein, dass er ein Drittel Gehalts mehr bekommt und sie darauf schauen muss, wie er das Geld nur so schaufelt?
    Wo könnte sie sich kostenlos beraten lassen? Sie kann sich keinen Anwalt leisten. Ich kann ihr finanziell auch nicht helfen. Aber es muss doch eine Lösung geben, wie sie zu ihrem Recht kommen und ein normales würdevolles Leben führen kann.
    Vielen Dank im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Lydia

    1. Team sagt:

      Hallo Lydia,

      Personen, die sich die Rechtsberatung durch einen Anwalt nicht selbst leisten können, haben die Möglichkeit, Beratungshilfe zu beantragen. Die Kosten für die Beratungstätigkeit eines Anwaltes beträgt bei Bewilligung dann maximal 15 Euro. Beratungshilfe können die Betroffenen bei dem Amtsgericht beantragen, das in dem Gebiet zuständig ist, wo sie ihren dauerhaften Wohnsitz haben.

      Ihr Team von scheidung.org

  71. Ana sagt:

    Sehr geehrter Team,

    Danke für diese interessante Seite und Dienstleistung die Ihr bietet an. Ich bin mit einem Deutschen verheiratet sein 16 Jahren. Wir haben geheiratet im Belgrad (Serbien) und Ehe ist im beiden unseren Ländern anerkannt worden. Wir haben zwei gemeinsame Kindern und vom Vermögen: ein Familien Haus und die Firma im Deutschland.

    Wir haben im Deutschland viel Jahren gewohnt (ich habe damals unbefristete Aufenthaltserlaubnis bekommen). Wir leben gemeinsam im Ausland schon 12 Jahren. Unsere Beziehung ist kompliziert geworden und nicht so schon wie sie früher war. Wir lassen uns (sehr wahrscheinlich) scheiden. Ich will fragen nach meinen Rechten in diesen Fall:
    – Firma gehört uns beiden: meinem Man und mir.. Ich bin Geschäftsführerin. Die Firma verdient gut genug für beide. Darf ich Firma weiter (mit)besitzen und leiten nach wie vor?
    – Ich will dass die Kindern beenden ihre Gymnasium Ausbildung im Deutschland (es ist schon früher vereinbart). Darf ich mit Kindern in Deutschland bleiben?
    – Habe ich Recht an Deutsche Staatsangehörigkeit? Unter welchen Bedingungen?

    Danke!
    Viele Gruesse
    Anna

    1. Team sagt:

      Hallo Ana,

      welche Rechte im Einzelfall bestehen, richtet sich auch nach dem anzuwendenden Familienrecht (deutsch oder das des derzeitigen Aufenthaltslands). Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt vor Ort, um dies entsprechend prüfen und Ihre Fragen klären zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  72. Silvia sagt:

    Sehr geehrtes Team,
    ich bin deutsch, geschieden, bekomme Rente wegen Erwerbsunfähigkeit und bewohne eine schöne Mietwohnung. Ich möchte einen Tunesier heiraten. Darf ich bei einer gegebenfalls stattfindenden Scheidung meine Rente und Wohnung behalten oder müsste ich ihm dann davon abgeben. Ich habe bei meinem ersten Ehemann, mit dem ich über 30 Jahre verheiratet war, schlechte Erfahrungen damit gemacht und möchte einfach sicher gehen.
    vielen Dank
    Silvia

    1. Team sagt:

      Hallo Silvia,

      sofern die Ehegatten in einer Zugewinngemeinschaft leben, kann im Scheidungsfalle ein Anspruch auf Zugewinnausgleich anfallen, der sich auf die in der Ehezeit erworbenen Vermögenswerte bezieht. Bitte wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt, um prüfen zu lassen, inwieweit unter Umständen ein Ehevertrag erforderlich oder sinnvoll wäre.

      Ihr Team von scheidung.org

  73. Jihed sagt:

    Hallo lieber Team,
    Ich bin im April 2016 nach Deutschland gekommen und hab hier meine ex Frau im Mai 2016 geheiratet, wir haben uns seit 2 Monate getrennt also am 1.05.2018 , mein Aufenthaltstitel ist gültig bis 2021 , in meine Situation wollte fragen was wird passiert mit meinem Aufenthaltstitel nach 2 Jahre verheiratet und gemeinsam gelebt in Deutschland? Und hab selber ein unbefristet Arbeitsvertrag wohne alleine und ich zahle alles selber und brauch keine Hilfe von der Stadt und war noch nie arbeitslos.
    Danke
    Viele Grüße

    1. Team sagt:

      Hallo Jihed,

      ausschlaggebend ist ggf., auf welcher Grundlage der Aufenthaltstitel gewährt wurde. Ist dies im Einzelfall der Bestand einer Ehe, kann bei deren Auflösung auch der Titel aufgehoben werden. Wenden Sie sich für eine Klärung bitte an die zuständige Behörde und einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  74. Anja sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren ich kenne eine frau die seit ca 2 jahren durch einen familienzusammen führung von ihrem Ehemann der deutschen Aufenthalt hat nach Deutschland gebracht.
    Er hat Sie angelogen dass sie nach Afghanistan fliegen soll um ihre Familie zu besuchen . Hat ihr nur hinflug ticket gekauft mit der ausrede dass wenn sie lust hat bucht er erst dann ihren rückflug.als sie unten war hat er ihr per sms geschrieben sie soll nicht zurück fliegen er will sie nicht mehr. Sie hat ihren rückflug Ticket gebucht und kommt bald.
    Frage ist:
    Wie soll sie jetzt vorgehen ?
    Wie läuft es mit der scheidung ?
    Hat sie dass recht auf unterhalt usw ?
    Er besitzt ein Haus und unternehmen
    Ich freue mich auf einen Rückmeldung

    1. Team sagt:

      Hallo Anja,

      bitte raten Sie der Betroffenen zum Besuch bei einem Anwalt, um sämtliche mit der Scheidung in Verbindung stehenden Fragen zu klären. Dies ist an dieser Stelle nicht zu leisten.

      Ihr Team von scheidung.org

  75. Zaneta sagt:

    Hallo liebe Team,
    ich hab eine frage und zwar kann man sich in Deutschland scheiden lassen,wenn der Mann aus Italien kommt und die Frau aus der tschechei, beide leben schon seit langen in Deutschland aber in Italien geheiratet haben?Wenn ja wo kann man es beantragen?

    1. Team sagt:

      Hallo Zaneta,

      eine im Ausland geschlossene Ehe kann in der Regel auch vor einem deutschen Gericht geschieden werden, sofern die Ehe hierzulande anerkannt wurde.

      Ihr Team von scheidung.org

  76. Alex sagt:

    Sehr geehrtes Team,

    bin verheiratet mit einer ausländischer(Kirgisien) Frau seit 1,5 Jahren. Nach der Geburt des Kindes(2 Wochen) hat Sie sich komplett verändert. Erlaubt fast kein Kontakt mit dem neugeborenem Kind und wenn dann nur unter Ihrer Aufsicht. Sagt direkt ins Gesicht, dass Sie nur ein Kind wollte um in Deutschland zu bleiben. Salbst war Sie nie irgendwo tätig gewesen. Gibt es irgendeine Regelung mit den ausländischen Frauen die in so einem fall erlauben wird den Kind nach der Scheidung zu behalten?

    Vielen Dank

    Alex

    1. Team sagt:

      Hallo Alex,

      welcher Elternteil im Zuge einer Scheidung das Kind zu sich nimmt, entscheidet bei fehlender Einigung zwischen den Eltern ggf. auf Antrag ein Gericht. Es gibt dabei grundsätzlich keine Bestimmung, die sagt, dass ein Kind immer der Mutter zugesprochen wird. Beide Eltern haben unabhängig davon regelmäßig ein Umgangsrecht.

      Ihr Team von scheidung.org

  77. Mine sagt:

    Folgender Punkt.
    Meine Eltern sind beide mazedonische Staatsbürger.
    Haben in Mazedonien geheiratet.Also nach mazedonischem Recht.
    Nun sind sie seit über 20 jahre getrennt lebend.

    Als meine Mutter in Rentenalter kam,reichte ihre Rente nicht.
    Also hat das Landratsamt mein Vater dazu gebracht 67 euro Unterhalt zu zahlen.
    7 Jahre hat er gezahlt.

    Nun ist das so,das er sein Wohnsitz in Mazedonien hat.
    Und nur hier 6 mal im Jahr in Deutschland sich aufhält.Also zweiter Wohnsitz ist in Deutschland.

    Maximal ist er also 6 Wochen hier.

    Nun hat er die Zahlung eingestellt.Weil er 1218 euro Rente nur hat,und selber damit schwer
    über die Runden kommt.

    Nun hat er im Mazedonien mitbekommen,das er kein Unterhalt hätte zahlen müssen.
    Da hier mazedonisches Recht anzuwenden ist.
    Auch wäre seine Rente mit 1218 euro so gering,das der Selbstbehalt momentan bei 1200 euro liegt.

    Durch die doppelte Belastung.(Wohnsitz Mazedonien und Deutschland) er auch nach deutschem Recht nichts zahlen müsste.

    Also hat er einen Anwalt eingeschaltet.Der klären soll,ob er sein gezahltes Unterhalt zurückfordern kann.

    Stimmt das so ?

    1. Team sagt:

      Hallo Mine,

      bitte wenden Sie sich zur Prüfung entsprechender Ansprüche an einen Anwalt. Wir dürfen an dieser Stelle nicht rechtsberatend tätig werden.

      Ihr Team von scheidung.org

  78. Lili sagt:

    Hallo liebes Team,

    In meiner Frage geht es um folgendes. Ich bin deutsche staatsbürgerin. Mein Mann ist libanesischer Staatsbürger. Ich habe beide staatsangegörogkeiten inne aber lebe als eingebürgerte deutsche seit 14 Jahren mit dem deutschen Pass.

    Letztes Jahr war mein Verlobter als asylantragsgeller in Deutschland. Wir hatten dann einen islamischen ehevertrag geschlossen (islamisch geheiratet). Daraufhin ist er in den Libanon abgeschoben worden und dort haben wir dann vor einem Gericht die Ehe Ei trage lassen – hier zu la de gleichwertig einem Standesamt.

    Nun hat man in diesem “Standesamt” eine Fehler in unserer Eheurkunde gemacht und aus diesem Grund wurden beim Antrag auf familienzusammenführung für ein nationales Visum die unterlagen nicht angenommen.

    Uns wurde seitens der Botschaft geraten uns scheiden zu lassen und erneut zu heiraten.

    Wir haben uns nun scheiden lassen und wollen erneut heiraten.

    Muss man eine bestimmte Zeit warten bevor man erneut heiratet?

    Muss ich meine Scheidung beim vürgersmt einreichen obwohl meine ehe noch nicht eingereicht war oder ist die Scheidung ab Legalisierung in der deutschen Botschaft auch im deutschen System zu finden?

    Ich freu mich auf Hilfe.

    1. Team sagt:

      Hallo Lili,

      uns ist an dieser Stelle nicht bekannt, ob eine Wartefrist bei der erneuten Eheschließung nach muslimischem Recht besteht. Die Anerkennung einer Scheidung ist in Deutschland in aller Regel nur erforderlich und möglich, sofern die zugrunde liegende Ehe ebenfalls anerkannt war. Bitte wenden Sie sich für eine Klärung an die zuständigen Stellen.

      Ihr Team von scheidung.org

  79. snappy sagt:

    Hallo, ich möchte meinen tunesischen Freund heiraten. Ich liebe ihn, und kann mir mein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen.
    aber ich bin ein gebranntes Kind. Wurde zu oft verarscht und ausgenutzt. Daher kann ich jetzt nicht mehr blind darauf vertrauen, dass alles gut gehen wird.
    Für den Fall der Scheidung möchte ich mich absichern.
    – Ich möchte dass all mein Vermögen mir gehört, das sollte mit Gütertrennung machbar sein
    – Ich möchte nicht für seinen Unterhalt aufkommen müssen. Momentan lebt er in Tunesien, arbeitet nicht, wohnt bei seiner Familie. Kann ich vereinbaren, dass er hier in Deutschland dann zum Familienunterhalt beitragen muss? Im Falle einer Scheidung möchte ich Unterhaltszahlungen ausschließen. Geht das? Muss die Ehe dafür kürzer als 2 Jahre bestanden haben?
    – Ich möchte keinen Versorgungsausgleich. Meine Rente steht nur mir allein zu. Kann dies ausgeschlossen werden?

    Ich habe schon mehrfach gelesen, dass solche Ausschlüsse zwar gemacht werden können, teilweise aber ungültig sind, weil es eine Benachteiligung für den ausländischen Partner darstellt. Mein Freund hat ohne mich überhaupt nicht die Möglichkeit nach Deutschland zu kommen. Und auch die Verdienstmöglichkeiten in Tunesien sind sehr gering, also nicht mit deutschen Verhältnissen zu vergleichen.

    Wie kann ich mich hier entsprechend absichern? Ich freue mich über jede Unterstützung

    1. Team sagt:

      Hallo Snappy,

      allgemeine Infos zum Ehevertrag finden Sie auf der folgenden Seite: https://www.scheidung.org/ehevertrag/

      Wenden Sie sich für eine genaue Klärung Ihrer Fragen und eine umfassende Rechtsberatung bitte an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  80. Mandy sagt:

    Hallo ich habe vor einigen Jahren eine Scheinehe geschlossen. Die aber sofort aufgeflogen ist und er somit das Land verlassen musste.ich wurde hier ein Jahr später auch zu einer Geldstrafe verurteilt. Meine Frage ist kann ich die Ehe aufheben lassen auch wenn er nicht mehr in Deutschland ist ? Und wie lange würde sich das Ganze hinziehen ?

    1. Team sagt:

      Hallo Mandy,

      die Aufhebung einer Scheinehe ist in der Regel möglich. Bitte wenden Sie sich für eine Einschätzung Ihres Falles an einen Anwalt. Die Dauer des Aufhebungsverfahrens kann nicht pauschal festgelegt werden.

      Ihr Team von scheidung.org

  81. Jörg sagt:

    Hallo. Ich bin seit ca 3.5 Jahren mit einer Philippinin verheiratet, die sich von mir vor kurzem getrennt hat.

    Sie wohnt und arbeitet seit gut 2 Jahren ca 100km entfernt und wir hatten uns nur sporadisch gesehen.

    So wie es aussieht hat sie neben unserer Ehe noch andere Männer, die ihr Reisen und andere Dinge finanziert haben.

    Es stellte sich raus, dass sie mich nur geheiratet hat um den Aufenthaltstitel zu bekommen…..Also quasi Scheinehe von ihrer Seite aus.

    Meine Frage ist ob das Trennungsjahr eingehalten werden muss und ob sie nach der Scheidung ihren Aufenthaltstitel verlieren wird?

    1. Team sagt:

      Hallo Jörg,

      bitte wenden Sie sich zur rechtlichen Prüfung an einen Anwalt.
      Ob der Aufenthaltstitel entfällt, richtet sich nach der Sachgrundlage der erteilten Entscheidung.

      Ihr Team von scheidung.org

  82. Abdelkrim sagt:

    Hallo, liebes Team.
    Ich bin ein Marokkaner und verheiratet mit einem Deutschen in Dänemark “homosexuelle Ehe” in 08/2016. Ich habe ein Jahr Aufenthaltserlaubnis renwende einmal.
    Ich mache B2 kurs

    Wir haben Probleme und er möchte sich von mir scheiden lassen, aber ich möchte mich nicht von ihm scheiden lassen, weil ich verspreche, meine Aufenthaltserlaubnis zu verlieren …

    Kann er sich von mir scheiden lassen, wenn ich die Scheidung nicht akzeptiere?

    Werde ich die Aufenthaltserlaubnis verlieren, weil wir nur 2 Jahre verheiratet sind?

    Welche Möglichkeiten gibt es, meine Aufenthaltserlaubnis zu behalten?

    Thany sehr viel für Ihr hepl!

    1. Team sagt:

      Hallo Abdelkarim,

      eine Scheidung kann in Deutschland auch gegen den Willen des Antragsgegners erfolgen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Anwalt, um die Voraussetzungen der Ehescheidung prüfen zu lassen.

      Entfällt die Grundlage, auf der der Aufenthaltstitel erteilt wurde, kann auch dieser abschließend entfallen. Unter welchen Umständen eine Abänderung der Aufenthaltserlaubnis ist, kann Ihnen ebenfalls ein Anwalt erläutern. Wenden Sie sich ggf. auch an die zuständige Ausländerbehörde.

      Ihr Team von scheidung.org

  83. Avlisa sagt:

    Wenn man nach der Scheidung Deutschland verlassen muss , wann darf man wieder nach Deutschland kommen ?

    1. Team sagt:

      Hallo Avlisa,

      über entsprechende Einreisesperren informiert in der Regel der ergangene Bescheid.

      Ihr Team vn scheidung.org

  84. Karin sagt:

    Ich möchte mich von meinem ägyptischen Ehemann trennen . Wir haben vor 7 Jahren in Ägypten geheiratet , seit 3 Jahren ist mein Mann in Deutschland und sind wir nach deutschem Recht verheiratet . Wir haben eine gemeinsame Tochter . Der Versorger der Familie bin ich , seit 4 Monaten hat mein Mann Arbeit , seit 2 Monaten zahlt er einen Beitrag in die Familienkasse . Wenn er im Trennungsjahr eine eigene Wohnung nimmt , muss ich ihm Trennungsunterhalt zahlen ? Da ich in den 3 Jahren mehr Zugewinn in unseren Haushalt erwirtschaftet habe , hat er auf den dann errechneten Zugewinn Anspruch , obwohl ich sonst alle seine Rechnungen ( Sprachkurse , Führerschein, Zahnarztkosten etc ) bezahlt habe?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen

    1. Team sagt:

      Hallo Karin,

      sofern deutsches Recht bei der Scheidung Anwendung findet, können im Zuge dessen auch entsprechende Ansprüche entstehen. Das betrifft insbesondere den Versorgungsausgleich, Ausgleich des Zugewinns während der Ehedauer, Trennungsunterhalt und ggf. auch nachehelichen Unterhalt u. a. Bitte wenden Sie sich an Ihren Anwalt, um die Ansprüche Ihres Mannes entsprechend prüfen und berechnen zu lassen.

      Ihr Team von scheidung.org

  85. Tweety sagt:

    Hallo ich bin Deutsche und bin mit einem annerkannten Flüchtling aus der Turkei seit 2016 verheiratet. Wir haben ein Kind 1 jahr alt und er mochte sich Scheiden lassen. Erhat Einen befristeten Aufenthaltstitel von 3 Jahren lebt aber seit 2011 in Deutschland. Seit 2 Jahren hat er keine Arbeit und ich bin seit 1 Jahr in Erziehungsurlaub. Im Falle der Scheidung muss ich dann für ihn Unterhalt zahlen ? Wie sieht es mit seinem Aufenthalt aus und das Sorgerecht meines Sohnes ?
    Lg

    1. Team sagt:

      Hallo Tweety,

      bitte wenden Sie sich für eine umfassende rechtliche Beratung bitte an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  86. N. sagt:

    Hallo liebes Team Scheidungsrecht,
    ich versuche mal meine Lage kurz und transparent darzustellen.
    Mein Verlobter und ich (beide gebürtige Iraner, aber seit Jahren eingebürgert) wollen heiraten. Eigentlich eine schöne Sache…. aber bei uns total kompliziert. Mein Verlobter hat vor 17 Jahren in Iran geheiratet. Seine EX sollte nach Deutschland kommen, dies ist aber niemals passiert. Sie hat dann 3 Jahre später – ohne sein Wissen, die Scheidung im Iran beantragt. Nach iranischem Recht ist diese Ehe also seit 14 Jahren geschieden. Nun muss aber diese Scheidung in Deutschland vom OLG anerkannt werden. Wird sie aber nicht. Das heißt, wir müssen laut OLG jetzt in Deutschland den Scheidungsweg gehen (ggf. öffentliche Zustellung). Ich hab keine Ahnung was da auf uns zukommt. Ob das überhaupt geht. Mein Verlobter hat seit 14 Jahren keinen Kontakt zu seiner Ex. Kann uns hier geholfen werden. Was können wir tun…. Danke für eine Rückmeldung und freundliche Grüße….

  87. Werner sagt:

    Guten Tag,

    in meinem Fall geht es um eine Frau aus Nigeria, die vor 14 Monaten in ihrem Heimatland einen Mann aus Nigeria geheiratet hat, und mit ihm danach nach Deutschland gegangen ist, weil der Mann eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland hat.
    Nach 14 Monaten Ehe kam es seitens des Ehemannes zur häuslichen Gewalt, sodass die Frau die Polizei rufen musste und die gemeinsame Wohnung verlassen hat.
    War sie zunächst in einem Frauenhaus untergekommen, musste sie dieses verlassen und in ein Wohnheim umziehen.
    Sie will sich unbedingt scheiden lassen, hat aber Angst, dass sie nach der Scheidung in ihr Land zurückgeschickt werden könnte.

    Da ihre finanziellen Möglichkeiten sehr eingeschränkt sind und ihre deutschen Sprachkennt-nisse für eine juristische Angelegenheit auch noch nicht ausreichen, möchte ich mich gerne auf diesem Wege erkundigen, wie ich ihr helfen kann bzw. welche Möglichkeiten es in diesem Fall gibt.

    Soweit ich im Bilde bin geht es hier um einen Härtefall, weil der Frau nicht zugemutet werden kann, die Ehe noch weitere 22 Monate aufrecht zu erhalten, nur um über die Dreijahresfrist zu kommen.

    Über Ihre fachkundige Antwort würde ich mich freuen, und sage vorab herzlichen Dank.

  88. Jürgen sagt:

    Hallo erstmal,
    wir (ich=Deutscher & sie=Thai) wollen uns einvernehmlich in Thailand (weil billiger und einfacher) scheiden lassen. Wir haben im August 2015 in Thailand geheiratet und die Eheschließung in Deutschland anerkennen lassen. Wir leben seit November 2015 in Deutschland. Sie hat den vorgeschriebenen Integrationstest absolviert und erfolgreich abgeschlossen. Ich bin Angestellter und Sie selbstständige Tätowiererin mit eigenem Einkommen. Sie hat aus erster Ehe einen 18jährigen Sohn mit doppelter Staatsbürgerschaft (Deutsch/Thai) der allerdings in Thailand lebt. Ihr aktueller Aufenthaltstitel gilt noch bis 13.11.2019. Im Falle der Scheidung in Thailand muss Sie einen neuen Pass (Thai) beantragen und nach Thairecht Ihren Mädchennamen wieder annehmen, d.h. Ihr Aufenthaltstitel passt bei erneuter Einreise nicht mehr zu Ihrem Pass!
    Sie möchte aber hier in Deutschland bleiben und arbeiten.
    Wie ist die Rechtslage in Deutschland für unseren Fall und welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, daß Sie hier bleiben kann?
    Danke im voraus für Ihre Antwort

  89. Rodrigo sagt:

    Hallo Liebes Team,

    Ich bin brasilianer und seite Mai 2016 bin ich mit einem Deutscher verheiratet. Wir sind seit einem Jahre nicht mehr Zussammen und wollen uns scheiden lassen. Ich habe meine einigen einkommen mit einem Umbefristet arbeits Vertrag. Die frage ist: kann ich noch mein Aufenthaltstitel behalten und in Deutschland bleiben? Muss ich auch die Kosten mit dem Rechtsanwalt auch bezahlen wenn i h nicht so viel verdine?
    LG

  90. Haasan sagt:

    Meine Ehefrau und ich haben beide die Türkische Staatsangehörigkeit und wir haben in der Türkei geheiratet. Mein Scheidungsantrag wurde vor 7 Jahren von einem deutschen Gericht(Das türkische Recht wurde für die Scheidung gewählt) abgelehnt, weil die Frau dagegen war und nach türkischem Recht dann keine Scheidung zustande kommt.
    Meine Frage wäre nun, ob es möglich Aufgrund der EU-Verordnung “Rom III” für mich möglich wäre, einen neuen Scheidungsantrag nach deutschem Recht zu stellen und ob die noch Ehefrau etwas dagegen tun kann, dass deutsches Recht zur Anwendung kommt.
    Vielen Dank schon mal dafür, dass sie sich die Zeit nehmen, um mir meine Frage zu beantworten.
    Viele Grüße

    1. Team sagt:

      Hallo Haasan,

      nach hiesiger Kenntnis ist die Rom-III-Verordnung nur für die unterzeichnenden EU-Mitgliedsstaaten wirksam.

      Ihr Team von scheidung.org

  91. Karina sagt:

    Hallo Ich bin Rumanisch und mein Mann Polnisch. Wir haben in 2014 in Deutschland geheiratet und haben auch ein 4 Jahrigen Sohn.Ich mochte mich von Ihm scheidenlassen da Ich keine Unterstutzung von Ihm habe . Ich bin meistens mit dem Kind alleine und Finanziell muss Ich immer streiten dass er mir Geld gibt. Ich habe versucht eine ARbeit zu finden leider ohne erfolg darum sehe Ich nicht den Sinn noch mit Ihm zu bleiben. Habe mir schulden gemacht in raten gekauft un muss noch Strom und Internet zahlen. Er schickt mich immer Arbeit suchen da Ich noch halbe miete dazu zahle. Er mochte nicht die Steuerklasse wechseln Ich hab 5 und er 3. Er streitet von alles mit uns auch mit dem Kind. Schreit zu uns als waren wir beide 4. der kind geht ab 8-14 In kindergarten und mehr nicht da er nicht einverstanden ist und wollte nicht Unterzeichnen. Bis dieses Jahr hat er mir Verboten mit dem Kind mein Heimatsland zu besuchen . Er beleidigt mich immer Zigeunerin ,Fette kuh usw.Uber dem Kind macht er sich lustig und beleidigt ihm auch..du bist Blod ,Krank usw. Er schlagt uns nicht er macht uns Psychisch fertig. Mein Sohn mochte weg gehen und sagt mir jeden Tag wir sollen wegfahren zu der Oma in Ausland. Ich war dieses Jahr mit Ihm und er mag es sehr gern dort sagt immer es ist so schon und Ruhig..Er sagt er mag ruhe haben.
    Was soll Ich den machen? Ich mochte mich Scheidenlassen und vielleicht nach Hause fahren in meine Heimat oder in ein anderes Stadt. Kann er mir dass verbieten?Mussen wir uns nach dem deutschen Gesetz scheiden lassen wenn wir hier geheiratet haben?Darf Ich nach der scheidung weg ziehen in Ausland. Ich wollte Umziehen aber dafur hab Ich kein Geld und daher habe Ich gedacht fahre lieber zu meine Eltern zuruck. Ich bin seit 2010 in deutschland und mein Mann seit 2013.Ich bin 35 und er ist junger wie Ich 26.Wir einigen uns auch nicht wegen der erziehung. er weis alles .Wir durfen auch nicht heizen. Wenn er in der Arbeit ist muss Ich schnell heizen damit spaeter die Wohnung nicht so Kalt ist. Wir sind immer krank im Winter jede 2te Woche geht es los. Mein Sohn ist mehr zu Hause als im Kindergarten.

    1. QV sagt:

      Hallo,
      Ich lebe zurzeit eine ähnliche Geschichte.
      Ich habe zwei Babys, von dem Vater bekomme ich keine Hilfe, er hat mich verboten mit den Kindern nach meiner Heimatland zu fliegen. Hier habe habe ich keine Arbeit.
      Ich will zu meinen Eltern.
      Wie ist es alles bei dir gelaufen?

    2. Zozo sagt:

      Warum kann man hier überhaupt seine Probleme schreiben wenn man sich eh an einen Anwalt wenden muss ,als Rat bekommt?

      1. Team sagt:

        Hallo Zozo,

        wir sind rechtlich nicht dazu befugt, Rechtsberatung zu erteilen. Einschätzungen zu Einzelfällen können wir daher nicht treffen. Aus diesem Grunde verweisen wir Ratsuchende regelmäßig an Familienrechtsanwälte. Diese können Einzelfälle prüfen und rechtsberatend tätig werden.

        Ihr Team von scheidung.org

    3. Sanell sagt:

      Hallo,
      Ich bin ein serbischer Staatsbürger, verheiratet seit 16 Monate mit eine Polin. Wir leben in Deutschland. Jetz will Meine Frau zurück nach Polen, ich will aber in Deutschland bleiben. Verliere ich meine aufenthaltsrecht wenn Meine Frau sich in Deutschland abmeldet und nach Polen zurück geht ?
      Danke in voraus

  92. Chris sagt:

    Hallo liebes Team Scheidungsrecht ich habe gerade denn Fall das ich und meine Freundin noch verheiratet ist mit ein Marokkaner Mitte März sind 3jahre Ehe ist anerkannt worden hier
    Wie ist das eigentlich wenn die trenn muss er weiter dort gemeldet sein es geht darum die wollen das bis März doch ziehen aber muss aus ziehen hat das Auswirkungen auf sein Status? Er arbeitet dar nach die scheidung.

  93. Hagen sagt:

    Hallo,
    Ich bin seit einem halben Jahr mit einem Pilipino verheiratet.
    Wir sind homosexuell.
    Er konnte nur ein Visum für Deutschland bekomnen wenn er heiratet.
    Seit der Hochzeit hat er einen einjährigen Aufenthaltstitel
    Ich habe nun bemerkt dass er Kontakte zu anderen Männern über das Internet sucht, was für mich Anlass ist für eine Trennung
    Hat mein Partner Unterhaltsanspuch und verliert er das aufenthaltsrecht bei einer Scheidung und besteht die Möglichkeit einer Anulierung der ehe ?

    1. Team sagt:

      Hallo Hagen,

      ein Anspruch auf Unterhalt kann sich im Einzelfall auch bei kurzer Ehe bereits ergeben. Bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um prüfen zu lassen, welche Ansprüche im Einzelfall im Zweifel geltend gemacht werden könnten. Eine Bewertung ist an dieser Stelle nicht möglich.

      Ein Aufenthaltstitel kann in der Regel bei Wegfall der Bewilligungsgrundlage entfallen.

      Ihr Team von scheidung.org

  94. Moussa sagt:

    Hallo,

    ich (ursprünglich aus Togo), bin Deutsch eingebürgert ( hat einen Deutschen Passport ). Ich bin mit meiner Frau aus Ghana ( Westafrika ) seit Oktober 2016 in Accra ( Ghana ) geheiratet.

    Vor 7 Monaten haben wir ein Visum zu Familienzusammenführung beantragt. Das Visum wurde vor kurzem abgelehnt ( Grund : Identität Probleme ).

    Das Warten und Papierkram hatte meine Frau fertig gemacht. Nun will sie, dass wir scheiden. Ich habe alles getan, dass wir diese Scheidung nicht tun aber ohne Erfolg.

    Die Ehe ist nie geführt und nie in Deutschland eingetragen worden ist. Nur Visum bei der Botschaft beantragt worden.

    Ist das möglich, dass ich hierzulande diese Ehe scheiden lassen?

    Ich danke Ihnen im Voraus

    1. Team sagt:

      Hallo Moussa,

      bitte wenden Sie sich für eine Beratung an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  95. Hanna sagt:

    Hallo,
    ich bin Schweizerin, nach Deutschland ausgewandert und seit 2012 mit meinem deutschen Mann hier verheiratet.
    Wir haben gemeinsame Kinder. Nachdem er mich trotz Paartherapie mehrfach betrogen hat, sehe ich die Ehe als gescheitert an.

    Er wohnt bereits seit ca. 7 Wochen bei seiner Mutter und auch wenn die Trennung noch nicht ausgesprochen wurde, kann er nachträglich wohl geltend machen dass das Trennungsjahr bereits läuft.

    Wenn ich nun im Trennungsjahr mit den Kindern zurück in die Schweiz ziehe (laut Anwalt möglich), kann ich dann von dort aus direkt das Schweizerische Scheidungsrecht geltend machen indem ich beim Gericht am neuen schweizer Wohnort die Scheidung beantrage?

    Hat mein Mann vor Ablauf des Trennungsjahres die Möglichkeit, in Deutschland deutsches Recht für unser Scheidungsverfahren geltend zu machen?
    Soviel ich verstanden habe, geht es in unserem Fall quasi darum, wer zuerst an „sein“ Scheidungsgericht herantritt. Ab wann hat er die Möglichkeit dazu? Bereits im Trennungsjahr, noch bevor ich zurück in der Schweiz bin und meinerseits dort durch den neuen Wohnsitz den Antrag nach schweizerischem Scheidungsrecht beantragen kann? Oder muss er das Trennungsjahr abwarten?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe und Beratung

    1. Team sagt:

      Hallo Hanna,

      bitte wenden Sie sich zur Klärung Ihrer Fragen an einen Anwalt. Eine Rechtsberatung ist an dieser Stelle nicht möglich.

      Ihr Team von scheidung.org

  96. Janine sagt:

    Hallo. Ich habe eine Frage. Deutscher Staatsangehöriger will sich von seiner libanesischen Frau scheiden lassen. Sie lebt erst seit einem halben Jahr hier in Deutschland. Gemeinsame Kinder 3 und 5 Jahre alt. Kann sie abgeschoben werden, auch wenn Kinder im Spiel sind?

  97. Alla sagt:

    Hallo,

    ich bin Deutsche und seit 10 Jahren mit einem Mexikaner verheiratet (in Mexiko geheiratet), welcher seit einem Jahr die deutsche Staatsbürgerschft inne hat. Wir lassen uns einvernehmlich scheiden. Zum Termin sollen wir die Heiratsurkunde mitbringen oder einen Auszug aus dem Eheregister. Wir haben damals die Ehe hier im Einwohnermeldeamt eintragen, aber nicht komplett neu anerkennen lassen. Ist es nun ausreichend die mexikanische Eheurkunde mit Apostille zu bringen, mit einer älteren beglaubigten Übersetzung oder braucht es eine aktuelle notarielle Übersetzung? Da Mexiko zum Haager Abkommen gehört, hieß es damals, die Ehe sei ohne Probleme in Deutschland anerkannt, wenn diese mit einer Apostille versehen ist.
    Danke für Ihre Hilfe, habe Angst vom Gericht auf Grund einer fehlenden Unterlage abgewiesen zu werden.

    1. Team sagt:

      Hallo Alla,

      bitte wenden Sie sich an die zuständigen Stellen oder Ihren Anwalt, um sich bezüglich der erforderlichen Nachweise in Ihrem Falle informieren zu lassen. Eine abschließende und verbindliche Einschätzung ist an dieser Stelle nicht möglich.

      Ihr Team von scheidung.org

  98. david sagt:

    hallo,
    ich hab im iran geheiratet,vor 2 jahren bin 5tage nach der ehe wieder nach deutschland gekommen und hab gewartet in deutschland bis sie ein visum bekommt .
    2 monate später war alles aus,sie will mit mir nix zu tun haben
    wir haben nicht einen tag unter einem dach gelebt
    seit 2 jahren versucht sie unterhalts ansprüche im iran geltent zu machen
    da ich da nie gelebt habe kriegen verwante die briefe vom gericht aus iran

    jetzt ist mir zu ohren gekommen das eine verwante in Dänemark dafür sorgen will das ich unterhalt in euro zahle in dem mir was per post geschickt wird was ich unterschreiben müsste

    die frage die sich mir stellt sich
    ob unterhalt zahlungen möglich sind
    und wenn so ein brief kommt, kann ich den ignorieren oder wie kann ich dagegen vorgehen .

    1. Team sagt:

      Hallo David,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um etwaige Ansprüche Ihrer Frau prüfen zu lassen. Eine Bewertung ist an dieser Stelle nicht möglich.

      Ihr Team von scheidung.org

  99. Reinhard sagt:

    Hallo,
    eine Freundin aus Kenia hat Dezember 2018 in Nairobi einen Mann aus Deutschland geheiratet. Februar 2019 ist sie zu ihm nach Köln gezogen. Nun ist sie sehr enttäuscht von den lebensumständen bei ihrem Mann, so dass sie wieder weg möchte. Ein Verbleib in der EU wird nicht möglich sein und eine Abschiebung droht, oder?
    Soll sie von sich aus freiwillig zurück nach Kenia gehen und dort die Scheidung beantragen?
    Wird sie Schwierigkeiten mit dem VISUM bekommen, wenn sie erneut in die EU einreisen möchte?

    MfG

  100. Silke sagt:

    Hallo,
    Ich habe 2017 mein Mann in Marokko geheiratet. er bekommt kein Visum um nach Deutschland zukommen wir haben alles versucht waren sogar in Berlin beim Gericht ist abgelehnt worden. Seit dem hat mein Mann sich selten gemeldet also wir haben keinen Kontakt mehr. Seine Schwester die hier in Deutschland lebt fragte mich jetzt wie es mit Scheidung aussieht ich müsste dafür nach Marokko sagte sie was ich nicht will. da mir vom Gericht gesagt würde das die Ehe hier anerkannt ist ist meine frage kann ich noch mal versuchen das er kommen kann ? Wie sieht es aus wenn ich mich scheiden lassen möchte geht es auch hier in Deutschland, im Ehevertrag steht das er eine summe gezahlt hat das stimmt nicht habe nichts bekommen.

    1. Team sagt:

      Hallo Silke,

      bitte wenden Sie sich für eine rechtliche Einschätzung und die Klärung Ihrer Fragen an einen Anwalt.

      Ihr Team von scheidung.org

  101. Erik sagt:

    Hallo, ich bin deutscher und lebe in Deutschland meine Frau kommt aus Mauritius und wohnt in Dubai. Wir haben noch nie zusammen unter einem Dach gelebt. Sie lebt in Dubai und ich in Deutschland. Wir haben in Deutschland Standesamtlich geheiratet. Hat es Nachteile für mich wenn Sie die Scheidung in Mauritus einreicht? Oder sollte ich die Scheidung besser in Deutschland einreichen?
    Danke für die Auskunft!

    1. Team sagt:

      Hallo Erik,

      bitte wenden Sie sich an einen Anwalt, um den Sachverhalt prüfen zu lassen. An dieser Stelle ist eine Klärung nicht möglich (auch weil wir uns an dieser Stelle ausschließlich mit dem deutschen Familienrecht beschäftigen).

      Ihr Team von scheidung.org

  102. Sylvia sagt:

    Hallo, ich habe mal eine Frage. Ich (Deutsche) bin seit ca. 25 Jahren mit einem Südafrikaner verheiratet (in Südafrika geheiratet, leben aber seit 2000 in Deutschland). Er hat eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung, hat auch hier in Deutschland gearbeitet und ist nun auf Rente und dazu erhält er auch Grundsicherung. Er hat bis Dato aber immer noch keinen Deutsche Pass, also nur einen Südafrikanischen Pass
    Wir leben seit ca. 9 Jahren getrennt und nun möchte ich mich gerne scheiden lassen.

    Nun die eigentliche Frage: Was passiert mit ihm nach der Scheidung? Muss er das Land verlassen oder wird er weiterhin hier bleiben können?

  103. Irina sagt:

    Guten Tag! Ich möchte wissen wie ich mich am besten und schnellsten von meinem Ehemann trennen,bzw.scheiden lassen kann. Die Ehe wurde in der Ukraine 07/15 geschlossen, er ist seit 03/17 in Deutschland wohnhaft. Er hat Aufenthaltsgenehmigung mir Recht zu arbeiten bis 03/20. Wir wohnen zusammen mit meinem 16J.Sohn aus der ersten Ehe. Im Mietvertrag stehe nur ich und mein Kind. Mein Ehemann möchte nicht gehen. Ich weiß nicht weiter. Er möchte natürlich in Deutschland bleiben. Ich habe deutsche Staatsbürgerschaft. Wie befreie ich mich von dieser Quall? Danke sehr. Irina.

  104. Aleksandra sagt:

    Hallo!

    Hält der Ausländer die Aufenthaltserlaubnis während des Trennungsjahres?

    Vielen Dank!

  105. Susann sagt:

    Hallo,
    mein Mann und ich sind niederländische Staatsangehörige mit Ehevertrag. Wir leben aber nun seit über 10 Jahren in Deutschland und werden auch hier geschieden nach deutschem Recht. Ist es möglich, dass für die Güterrechtliche Auseinandersetzung auch deutsches Recht angewendet wird?
    Ich sage schon mal herzlichen Dank!
    Mit besten Wünschen,
    Susann

  106. Kathir sagt:

    Ich komme aus Indien, verheiratet mit eine Deutsche Frau seit 2013 und wohne in Deutschland seit 2015 und arbeite ich auch seit 2015, und habe eine Unbefristet Aufenthaltstitel (28 ABS. 2 AufenthG) seit 2018, jetzt wollen wir uns scheiden lassen. Wie funktioniert es jetzt mit meine Aufenthaltstitel verliere ich oder nicht.

  107. Seka81 sagt:

    Ich bin eu Bürgerin mein mann ist serbe verliert er aufehaltstitel wenn ich mich von ihm scheiden lasse weil wir in Serbien geheiratet haben??? Viele Dank

  108. Fernando sagt:

    Hallo, meine Frau und ich sind in Argentinien geboren und haben dort auch geheiratet. Später bekamen zuerst ich die Deutsche Staatsangehörigkeit (noch in Argentinien , dann später sie als wir schon in Deutschland waren. Jetzt möchten wir uns scheiden lassen. Wo darf es sein? Dürfen wir es in Argentinien machen ? Oder sind wir gezwungen hier in DE (wegen Wohnsitz) das ganze zu machen?

  109. Faisal sagt:

    Hello ,

    I am Pakistani national. My wife is from Lithauania and we are married from last 11 year. I have five year visa here in Germany. Now we want to divorce. we live here in Germany for last 2 year and 10 months. Please can you tell me what will be my status after divorce in Germany.

    Thanks and have a nice day.

  110. Qeuntin sagt:

    Guten Tag ich habe einen frage ich bin EU Burger und meinen man Deutscher wir wollen Scheidung ich bin begonnen mit meinen B1 Prüfung und haben auch Ausbildung klar steht vor in Agust 2020 Krieg ich Hilfe mit Wohnung und so wir haben getrennt Wohnung

    1. Team sagt:

      Hallo Quentin,

      ggf. können Sie sich an unterschiedliche Vereine wenden, wenn Sie bei der Wohnungssuche Unterstützung brauchen.

      Ihr Team von scheidung.org

  111. Yvonne sagt:

    Wie lange muss ein Nicht-EU-Buerger seinen Wohnsitz in Deutschland angemeldet haben bevor er die Scheidung einreichen kann? Selbiger hat deutsche Staatsangehörigkeit mit Annahme einer anderen Staatsangehörigkeit verloren, und hat falsche Angaben über den Beginn des Trennungsjahres gemacht.

  112. Wolfgang sagt:

    Ich bin mit einer Frau aus Ghana seit 22. SEP. 2016 verheiratet. SIE WOLLTE SOFORT EIN KIND nachdem Sie am 16. Dez. 2016 nach Germany kam. Geheiratet haben wir in Ghana/Accra. Ich habe in Germany keine Dokumentenüberprüfung beantragt, also ist die Ehe nicht rechtsmäßig registriert.

    Sie wurde im März 2017 schwanger, verlor aber den Embrio. Darauf hin wollte sie 3 Wochen später gleich wieder Sex um schwanger zu werden. Sie wurde schwanger und wir bekamen am 27. Jan. 2018 eine Tochter. Meine Frau ist 36 Jahre jünger als ich.
    Während dieser Zeit schlug Sie mich, würgte mich, bespuckt mich und beschimpfte mich als Old Truck, mit einem Fak Face und Fak Body. Ich habe dafür Bilder meiner Verletzungen und auch die Polizei hat Aufnahmen davon gemacht. Ich habe Tonaufnahmen gemacht auf denen man Sie klar und deutlich hört, wie Sie mich beschimpft und schlägt. Dass Sie dabei immer Geld von mir forderte. Ich habe in den knapp 3 Jahren Ihrer Mutter und einer Tochter, die nicht von mir ist und bei der Mutter lebt ca. € 11.500 überwiesen. Ein Haus auf Ihrem Land in Ghana zu 2 Drittel gebaut das mich auch ca. € 12.000 gekostet hat. Sie hat von Ihrer unehelichen Tochter die in Ghana bei der Mutter lebt, einen Pass mit meinem Namen machen lassen.
    Dies ist alles bei der Polizei aktenkundig.

    Sie wurde am 01. Nov. 2019 von der Polizei mit unserer gemeinsamen 18 monatigen Tochter aus der Wohnung geholt und des Platzes verwiesen worden. Auch hier wurde von der Polizei bilder meines Zustandes gemacht (schlagen und vorallem extrem am Hals würgen).
    Jetzt hat mich meine Frau rückwirkend (7 Monate) wegen Kinderpornografischen Bilder, (die Sie in meinem Handy gesehen haben wollte) wegen Vergewaltigung angezeigt.
    (Habe aber keine Angst, denn ich habe keinerlei solcher Dinge in meinem Handy je gehabt, und habe mich nie in meinem Leben mit so etwas befasst).
    Ihr Anwalt wollte kurz nach der Anzeige meiner Frau gegen mich Mitte Januar 2020 gleich das Alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn ich dieses nicht innert 10 Tage gebe wird Er dieses durch das Gericht einfordern.

    Ich möchte mich sofort scheiden lassen.
    Weiss aber nicht wie ich das machen muss.
    Man hat mir gesagt, dass ich nur nach Ghana Recht verheiratet bin.
    Ich habe Okt. 2018 noch ein Land gekauft und gleich eine Mauer darum bauen lassen. Das Land habe ich auf meinen Namen gekauft und habe auch die originale Papiere und Banküberweisung dafür. Das kostete mich zusammen, Land und Mauer € 8.700.
    Es ist aber noch nicht auf meinen Namen registriert.
    Gehört die Hälfte meiner Frau?
    Ich vermute, dass Sie mit ihren dubiosen Verbindungen sich das Land auf Ihren Namen registrieren lässt. In Ghana geht das, das weiss ich!!
    Es ging Ihr immer nur ums Geld.
    Sie hat mich sogar erpresst und ich musste einen Vertrag mit Ihr machen. Durch den Sie von mir jeden Monat € 550.00 bekam.

    Können Sie mir zu all dem was ich Ihnen geschrieben habe, Ratschläge geben, oder Tips.

    Ich hoffe Sie können mir etwas helfen.

    Bis dahin mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang

    1. Team sagt:

      Hallo Wolfgang,

      bitte wenden Sie sich für eine rechtliche Beratung an einen Anwalt. Eine Klärung Ihrer Fragen ist an dieser Stelle nicht möglich.

      Das Team von scheidung.org

  113. Martin sagt:

    Hallo,
    meine Freundin kommt aus Weißrussland ( Belarus). Sie war mit einem Mann aus Deutschland verheiratet. und hat sich in seiner Abwesenheit in Belarus scheiden lassen das es keine Kontaktmöglichkeit mehr zu diesem Mann gab. Es bestand niemals eine gemeinsame Wohnung und keine Kinder oder Wertgegenstände. Da wir jetzt heiraten möchten haben wir alle Dokomente an die zuständige Oberstaatsanwaltschaft gesendet um ihre Scheidung anerkennen zu lassen.
    Und jetzt kommt auf einmal ein Brief von einem deutschen Gericht das der Ex-Ehemann sich auch scheiden lassen möchte.
    Meine Frage jetzt, was wird mit der Anerkennung geschehen und dem Belarussischem Scheidungsurteil?

    1. Team sagt:

      Hallo Martin,

      sofern das Scheidungsurteil bereits anerkannt wurde, kann dies ggf. dem Familiengericht als Nachweis dienen. Bitte wenden Sie sich an das zuständige Gericht und ggf. einen Anwalt. Eine rechtliche Einschätzung zu diesem Sonderfall können wir hier nicht geben.

      Ihr Team von scheidung.org

  114. Ingolf sagt:

    Hallo,

    meine Eltern sind D und lebten gemeinsam in Paraguay. Meine Mutter kam dann vor 8 Jahren zurück und mein Vater ist in Paraguay geblieben. Seid dem leben Sie getrennt. Wenn Sie sich jetzt nach D Recht scheiden lässt, der Scheidungsantrag auch meinen Vater zugestellt werden kann, er dann aber keine Auskünfte mehr erteilt, kann dann trotzdem eine Scheidung vollzogen werden (auch ohnen Versorgungsausgleich, da meine Mutter an meinen Vater Rentenpunkte abgeben müßte)? Oder kann sich mein Vater dann auch nach 5 Jahren erst melden und dann seine Infos beibringen um sich so Rentenpunkte zu holen? Mein Vater hat zwar kaum Rentenanspruch in D, aber Vermögen in Paraguay. Daher ist davon auszugehen, dass er erst auskünfte erteilt wenn er sein Vermögen verlebt hat. Meine mutter möchte kein Geld von Ihm aber auch nicht ewig mit der Angst leben müßen rückwirkend Rente (die jetzt schon bekommt) an zahlen zu müßen.

    ich würde mich über Infos sehr freuen.
    VG
    Ingolf

    1. Scheidung.org sagt:

      Hallo Ingolf,

      bitte wenden Sie bzw. Ihre Mutter sich zur Bewertung dieses Sonderfalles an einen Anwalt. Eine rechtliche Einschätzung ist an dieser Stelle nicht möglich.

      Ihr Scheidung.org-Team

  115. Rainer sagt:

    Hallo,

    ich habe im Juni 2019 in Kenia, während meines Aufenthalts dort eine Frau aus Ruanda geheiratet und seitdem nie wieder getroffen und ich lebe seitdem in Deutschland.
    Es gibt keine gemeinsamen Kinder. Ich habe die Ehe nicht in Deutschland bestätigt.
    Der Aufenthalsort dieser Frau ist nicht bekannt, nur dass sie weiterhin in Kenia lebt. Ich habe nur Ihre Telefonnummer.
    Wie kann ich vorgehen? Gibt es dafür spezielle Anwälte? Ist eine Online-Scheidung möglich? Was raten Sie mir?
    Vielen Dank im vorraus
    VG Rainer

    1. Scheidung.org sagt:

      Hallo Rainer,

      eine nicht in Deutschland anerkannte Ehe kann oftmals nur in dem Land geschieden werden, in dem Sie geschlossen bzw. anerkannt wurde. Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt, um den Sachverhalt prüfen zu lassen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  116. Roberto sagt:

    Liebes Team,

    ich würde mich über eine neutrale Einschätzung zu einer einvernehmlichen Scheidung freuen, bei der es auch um das heikle Thema Aufenthaltsrecht in Deutschland geht:
    – Ich EU-Bürger (nicht Deutschland)
    – Sie aus Drittstaat (beruflich Angestellte)
    – Ehe in Deutschland >3 Jahre bis Einreichung der Scheidung
    – Mein Anwalt meinte, sie behält Aufenthaltsrecht nach § 3 Abs. 5 FreizügG/EU in Kombination mit § 2 Abs. 2 Nr. 1 bis 3 oder Nr. 5
    – Behält sie definitiv ihr Aufenthaltsrecht und kann ihren Aufenthaltstitel auch weiter verlängern, sofern sie berufstätig ist?

    Vorneweg danke für jede Info, ob dieser Fall klar ist oder Probleme machen könnte!

    1. Scheidung.org sagt:

      Hallo Roberto,

      bitte beachten Sie, dass wir uns an dieser Stelle mit dem deutschen Familienrecht befassen. Welche aufenthaltsrechtlichen Folgen eine Scheidung im Einzelfall hat, können wir an dieser Stelle mithin nicht einschätzen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  117. Nathan sagt:

    Guten Tag liebe Leute,
    Ich bin Deutscher.
    Meine Frau kommt aus Australien.
    Wir haben 4 Kinder die alle in Australien geboren warren, und beide Staatsangehörigkeiten haben.
    Wir haben erst nach unserer 4 Kinder in Deutschland verheiratet.
    Nach 3Jahre in Deutschland zusammen leben, ist sie mit unsere 4Kinder nach Australien abhauen. Das war vor 2,5Jahre.
    Ich habe es mitbekommen daß ich ohne Bescheid von ihr scheiden könnte weil sie eine Ausländerin ist, und nicht in DE/EU wohnt(?)
    Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Bemühungen.
    Lg

  118. Lucia sagt:

    Ich bin Indonesian. Vor kurzem habe ich mit meinem ex rechtskräftigt geschieden. Unser Ehe dauert 1 Jahr ohne Trennungsjahr. Ich besitze im Moment Aufenthalt von vorherige Ehe, arbeite und verdiene gut. Ich möchte bald wieder heiraten soll ich vorher Ausländerbehörde melden?

  119. Angelika sagt:

    Wenn man jetzt einen Anhaltspunkt für eine Scheinehe bzw. Täuschung in der Ehe gefunden hat, die bereits Ende Mai 2018 geschieden worden ist, kann man als ehemalige Frau eines Ausländer noch etwas melden bzw. anzeigen.

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder