Härtefallscheidung – Wann können Sie die Scheidung beschleunigen?

Grundsätzlich ist eine „schnelle“ Scheidung – auch „Blitzscheidung“ – ohne Trennungsjahr bei der einvernehmlichen bzw. ohne dreijährige Trennungszeit bei der streitigen Scheidung nicht möglich. Nur ausnahmsweise kann eine sofortige Scheidung ohne Trennungsphase erfolgen. Voraussetzung dafür ist, dass die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller eine unzumutbare Härte darstellt, die in der Person des anderen Ehegatten begründet ist, § 1565 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). An die Voraussetzungen für die Härtescheidung stellt das Familienrecht jedoch hohe Anforderungen. Zudem muss der Antragsteller die Gründe für die Härtefallscheidung darlegen und beweisen.

Was kann den Härtefall begründen?

Nähere Informationen finden Sie hier:

Gewalt in der Ehe Psychische Gewalt in der Ehe

Bei einer Härtefallscheidung kann die Ehe im Vergleich zu anderen Scheidungen sofort geschieden werden. Eine bestimmte Trennungszeit ist hier nicht notwendig

Bei einer Härtefallscheidung kann die Ehe im Vergleich zu anderen Scheidungen sofort geschieden werden. Eine bestimmte Trennungszeit ist hier nicht notwendig

Die Rechtsprechung setzt hohe Hürden

Auch bei der Härtfallscheidung muss die Ehe gescheitert sein, also von keiner Wiederherstellung der nicht mehr bestehenden Lebensgemeinschaft der Ehegatten auszugehen sein, § 1565 Abs. 1 BGB.

Während die drei anderen Fälle der Scheidung (einvernehmliche bzw. streitige Scheidung nach einem Jahr Trennungszeit sowie streitige Scheidung nach dreijähriger Trennungszeit) jeweils eine Trennungsphase voraussetzt, kann die Zerrüttung der Ehe aufgrund eines Härtefalls also sofort geschieden werden.

Härtefallscheidung: Welche Gründe müssen vorliegen – und welche nicht ausreichen

Entscheidend für die Frage, ob ein Härtefall vorliegt, ist nicht aber das subjektive Empfinden des scheidungswilligen Ehegatten. Die Tatsache, dass sich ein Ehepartner möglicherweise recht lieblos verhält oder auch einen sexuellen Fehltritt begangen hat, ist für den anderen Ehegatten sicherlich tief verletzend. Aber dies berührt in erster Linie dessen persönliche Gefühle und ist nicht zwingend eine unzumutbare, in der Person des anderen Ehepartners begründete Härte.

Maßstab ist vielmehr, ob eine besonnene dritte Person bei einer ruhigen Abwägung aller Umstände des Einzelfalls das Verhalten des anderen Ehegatten ebenfalls als eine unzumutbare Belastung empfinden würde, die – umgangssprachlich – eine „Härtefallregelung“ und eine sofortige Trennung rechtfertigt.

Der Grund für eine Härtefallregelung muss gravierend sein und in der Person des anderen Ehegatten liegen wie z.B. persönliche Eigenschaften oder Krankheit

Der Grund für eine Härtefallregelung muss gravierend sein und in der Person des anderen Ehegatten liegen wie z.B. persönliche Eigenschaften oder Krankheit

Die Gründe für die Härtefallscheidung können dabei auch erst nach dem Scheitern der Ehe eingetreten sein, also während der Trennungsphase, in der die Ehegatten bereits getrennt voneinander leben. Ebenso muss der andere Ehepartner die Gründe für die unzumutbare Härte nicht verschuldet haben, so dass auch dessen persönliche Eigenschaften oder Krankheiten die Grundlage für eine sofortige Scheidung bilden können.

Da die Familiengerichte bei Härtescheidungen sehr zurückhaltend sind, müssen die Härtegründe besonders gravierend und eben gerade in der Person des anderen Ehegatten liegen. Beispiele hier zu sind etwa:

  • Alkoholmissbrauch unter Verweigern oder mehrfaches Scheitern von Entziehungskuren
  • Beleidigungen und Beschimpfungen des Ehepartners und fortlaufend in Gegenwart der Kinder
  • Beleidigungen, Bedrohungen und Misshandlungen von schwerster Art und speziell im Beisein der Kinder
  • Drogenmissbrauch über mehrere Jahre und in Gegenwart der Kinder
  • Ehebrecherische Beziehung mit sich daraus ergebender Schwangerschaft
  • Eheschließung zur Erhaltung eines Aufenthalttitels
  • Nervenkrankheit, die vor der Eheschließung nicht bekannt war
  • Morddrohungen gegenüber dem Ehegatten
  • Prostitution, die nach der Trennung ausgeübt wird
  • Selbstmordversuch, für den der Ehepartner nicht mitursächlich war
  • Sexuelle Perversionen, wozu der andere Ehegatte auffordert (etwa Gruppensex)
  • Straftaten gegenüber dem Ehepartner
  • Vergewaltigung des Ehegatten, nachdem dieser den Kontakt abgebrochen bzw. sich getrennt hat und auch nicht mehr zum Ehepartner zurückkehrt

Nur solche und ähnliche Eheprobleme nebst Trennung rechtfertigen die Scheidung im Härtefall.

 

Nachlässigkeit im Haushalt, Eifersucht und ein einmaliger körperlicher Angriff greifen als Gründe für eine sofortige Scheidung nicht

Nachlässigkeit im Haushalt, Eifersucht und ein einmaliger körperlicher Angriff greifen als Gründe für eine sofortige Scheidung nicht

Keine Gründe für die Härtefallscheidung bilden dagegen laut Familienrecht eine nachlässige Haushaltsführung, unbegründete Eifersuchtsszenen und ein einmaliger, im Affekt begangener körperlicher Angriff auf den Ehegatten. Schwieriger ist es beim Ehebruch. Eine Scheidung wegen unzumutbarer Härte kommt aufgrund des Wandels in den gesellschaftlichen Vorstellungen nur beim Vorliegen weiterer, erheblicher Gründe in Betracht. Dies gilt ebenso bei Pflichtverletzungen beim Unterhalt oder der Aufnahme einer gleichgeschlechtlichen Beziehung.

Von der Härtefallscheidung zu unterscheiden sind zudem die Fälle, in denen eine Ehe aufgehoben bzw. annulliert wird, so etwa die „Scheidung“ einer Scheinehe, bei der sich die Ehepartner bei der Eheschließung darüber im Klaren waren, dass tatsächlich keine eheliche Lebensgemeinschaft begründet werden sollte.

Wie der Ablauf der Härtefallscheidung erfolgt – und warum diese nicht immer sinnvoll ist

Wer sich aus Härtefallgründen sofort scheiden lassen möchte, muss diese im Gründe im Scheidungsantrag darlegen und für deren Vorliegen Beweis anbieten, etwa durch Zeugenaussagen, Urkunden wie ärztliche Atteste oder durch andere Beweismittel. Dies bedeutet zunächst, dass eine Härtefallscheidung nur dann Aussicht auf Erfolg hat, wenn der Härtefall tatsächlich belegt werden kann. Bestreitet der andere Ehegatte trotzdem, dass diese Gründe tatsächlich vorliegen, muss das Familiengericht regelmäßig in eine Beweisaufnahme durchführen, in der beispielsweise die Zeugen vernommen werden. Unter Umständen zieht der Scheidungsprozess aber dadurch so sehr in die Länge, dass er nicht wesentlich kürzer als eine (streitige) Scheidung mit einjährigem Trennungsjahr ist.

Um eine Härtefallscheidung durchführen zu können müssen Beweise für den Härtefall vorliegen. Das können Zeugenaussagen oder ein ärztliches Attest sein

Um eine Härtefallscheidung durchführen zu können müssen Beweise für den Härtefall vorliegen. Das können Zeugenaussagen oder ein ärztliches Attest sein

Ein weiteres Problem stellt der Versorgungsausgleich dar. Ist dieser zwingend durchzuführen, dauert es grundsätzlich vier bis sechs Monate, bis die vom Gericht dafür bei den Versorgungsträgern einzuholenden Auskünfte vorliegen. Eine Abtrennung des Versorgungsausgleichs, so dass über diesen später in einem anderen Verfahren entschieden und die Ehe sofort geschieden wird, machen die Gerichte häufig nicht mit bzw. scheitert bei einem zulässig gestellten Antrag auf Abtrennung, der drei Monate nach Zustellung des Scheidungsantrags gestellt werden kann. an der erforderlichen Zustimmung des anderen Ehegatten.

Und schließlich ist beim Versorgungsausgleich noch eine taktische Überlegung zu berücksichtigen: Denn Ehezeit für den Ausgleich ist die Zeit vom ersten Tag des Monats, in dem die Ehe geschlossen worden ist bis zum letzten Tag des Monats, bevor der Scheidungsantrag zugestellt wurde, § 2 Abs. 3 VersAusglG. Bezieht nun etwa der Ehemann als Angestellter ein hohes Gehalt mit einer erheblichen betrieblichen Zusatzversicherung, während die Ehefrau kein Einkommen erzielt, erhöht sich bei einer Scheidung ihre spätere Rente, je länger die Ehe dauert. Daher kann es zweckmäßig sein, statt einer sofortigen Härtefallscheidung ein Scheidungsverfahren mit Trennungsphase durchzuführen bzw. den Scheidungsantrag erst später einzureichen. Umgekehrt sollte der Scheidungsantrag vom Ehemann, der von einer Härte betroffen ist, in einem solchen Fall besonders schnell gestellt werden. In der Praxis handelt sich aber meist nur um relativ geringe Rentenanwartschaften, die auf diese Weise „zusätzlich“ erworben bzw. verloren gehen.

Im Ergebnis ist daher eine Härtefallscheidung nur empfehlenswert, wenn

  • tatsächliche Gründe für einen Härtefall vorliegen, die auch in der Person des anderen Ehegatten begründet sind
  • diese Gründe dargelegt, bewiesen und vom anderen Ehepartner nicht widerlegt werden können
  • kein Versorgungsausgleich (etwa aufgrund einer notariellen Vereinbarung) durchzuführen ist

Comments

  1. Liegt ein Härtefall vor, wenn der Ehemann während der Ehe ein Kind mit einer anderen Frau gezeugt hat?

    • Scheidung.org says:

      Hallo M.S.,

      wie Sie unserer Aufstellung entnehmen können, kann auch eine „ehebrecherische Beziehung mit sich daraus ergebender Schwangerschaft“ einen Härtfall darstellen. Allerdings entscheiden die Gerichte in jedem Einzelfall erneut darüber.

      Ihr Scheidung.org-Team

      • Gabriela says:

        Hallo,
        ist es ein Härtefall, wenn der Ehemann vor der Eheschließung (und vor dem Kennenlernen) voll verschuldet war, Offenbarungseide vorlagen, und er nichts davon gesagt hat bzw. vermittelt hat, dass alles ok sei?
        Der zwischenzeitlich eine Firma gegründet hat, und wenn evt. Sozialversicherungsbetrug und Steuerbetrug vorliegt?

        • Scheidung.org says:

          Hallo Gabriela,

          pauschal lässt sich nicht sagen, wann ein Härtefall vorliegt. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt.

          Ihr Scheidung.org-Team

    • Ja ist unzumutbar. War bei mir so

  2. Wie sieht es in meinem Fall aus, mein Mann hat ein Problem mit Alkohol jeden Tag Weinbrand und Bier nach der Arbeit, was zu öffteren zu Streit auch mit Handgreiflichkeiten und Polizeieinsätzen geführt hat, was unsere beiden Kinder 7 und 8 Jahre auch Mitbekommen haben. Auch Beleidigungen in Gegenwart der Kinder, Betrunken mit einem der Kinder im Auto dafür gibt es Zeugen.. Drohungen wie Heute am Telefon mit einer Bekannten: Schaff mir die Alte vom Hals bevor es ein Unglück gibt. Unser Sohn stand daneben, worauf dieser zu mir Hoch gekommen ist, und es mir unter Tränen erzählt hat.

    • Scheidung.org says:

      Hallo Nina,

      ein Härtefall ist in Ihrem Falle anzunehmen. Die Gerichte bewerten jedoch jeden Fall individuell. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Anwalt beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  3. Anja B. says:

    Hallo,
    Liegt ein Härtefall vor, wenn gegen den Ehepartner strafrechtlich ermittelt wird weil er den anderen Ehepartner in eine schwere soziale Mißlage gebracht hat sowie Betrug im besonderen schweren Fall und Urkundenfälschung alles in der Ehe.
    Danke für die Antwort
    A.B.

    • Scheidung.org says:

      Hallo Anja,

      in einem solchen Fall kann der Härtefall angenommen werden. Es handelt sich jedoch stets um eine Einzelfallentscheidung der Gerichte. Lassen Sie sich hierzu gegebenenfalls von einem Anwalt beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  4. Axel B says:

    Ein etwas anderer Fall. Mann bezahlt sämtliche Kosten der Lebenshaltung, Frau gibt ihr Einkommen vollständig für sich aus. Jetzt ist herausgekommen dass sie von diesem Geld seit Jahren einen anderen Mann „unterhält“, der selbst mit seinem Leben nicht zurecht kommt.

    Ehefrau ist total uneinsichtig, beendet jedes Gespräch darüber mit wüster Schreierei, was natürlich jeder Nachbar mitbekommt. Zusammenleben ist nicht mehr zumutbar.

  5. Liegt ein Härtefall vor wenn man vermutet dass der Ehepartner nur wegen Papiere geheiratet hat….weil die Ausaage von ihm kam das er jetzt 3 jahre mit mir verheiratet war und er durch unser Kind eh Aufenthalt hat und das ich ihm nichts anhaben kann?????

    • Scheidung.org says:

      Hallo s.l.,

      die Eheschließung aufgrund einer Täuschung kann den Härtefall begründen. Lassen Sie sich hierzu von einem Rechtsanwalt beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  6. liegt ein härtefall vor wenn die ehefrau fremdgeht?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Frank,

      der Härtefall ist in diesem Punkt in der Regel erst dann gegeben, wenn aus der ehebrecherischen Beziehung eine Schwangerschaft resultiert. Lassen Sie sich hierzu ggf. von einem Rechtsanwalt beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  7. Natalia says:

    Hallo, ich habe Angst vor meinem Mann. Habe 2 Gerichtsverfahren als Beschuldigte wegen Betruges, weil mein Mann online-Verträge mit meinem Namen unterschrieben hat, wovon ich nichts wusste, da auch die Briefe abgefangen wurden, mein Anwalt ist aber einigermaßen zuversichtlich mich daraus zu kriegen. Wegen diesen Sachen hat uns die Familien-Rechtsschutzversicherung gekündigt. Meine Frage ist, wenn ich mich scheiden möchte, am besten als Härtefall, brauche ich, bis ich zum Anwalt gehe eine neue Rechtsschutzversicherung? Danke im Voraus

    • Natalia says:

      Habe bereits den Artikel durchgelesen und kenne die Antwort 🙂

      • Liegt ein Härtefall vor, wenn die Frau erfahren hat, dass der Mann seit vielen Jahren pädophil ist und nun auch ein Strafverfahren gegen ihn läuft? Zumal auch noch ein Kind aus der Ehe entstanden ist wo ein Missbrauch noch nicht ausgeschlossen werden kann?

        • Scheidung.org says:

          Hallo N.C.,

          ein Härtefall ist in einem solchen Fall durchaus anzunehmen. Lassen Sie sich hierzu von einem Rechtsanwalt beraten.

          Ihr Scheidung.org-Team

  8. Mirzada says:

    Hallo ,liegt eine Härtefall vor wenn der Ehemann zugibt das er einmal gewalttätig war
    lg

    • Scheidung.org says:

      Hallo Mirzada,

      ein einmaliger Gewaltakt kann den Härtefall im Ausnahmefall begründen. Dies obliegt jedoch der Bewertung des Gerichts. Lassen Sie sich ggf. anwaltlich beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  9. Heike B says:

    Liegt eine härtefall vor , wenn der Ehemann unter Alkohol Einfluss die Ehefrau vergewaltigt hat und es einen Zeugen gibt der es mitbekommen hat ? Jeden Tag Alkohol trinkt und auch bedrohlich wurde mit Randale in einer nächtlichen Aktion wo kleine Kinder aus dem Schlaf gerissen wurden ???

    • Scheidung.org says:

      Hallo Heike,

      ein Härtefall ist hier anzunehmen. Lassen Sie sich ggf. anwaltlich beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  10. Guten Tag,

    liegt ein Härtfall vor, wenn der Ehemann seiner Frau verschwiegen hat, dass er ein Kind mit einer anderen Dame (vor der Ehe) gezeugt hat und während der Ehe mit Prostituierten verkehrt hat, bei denen er das ohnehin schon wenige Geld gelassen hat?

    Viele Grüße

    • Scheidung.org says:

      Hallo Karin,

      ein Härtefall kann inb einem entsprechenden Fall durchaus anzusetzen sein. Allerdings ist stets für jeden Sachverhalt individuell zu entscheiden. Lassen Sie sich ggf. anwaltlich beraten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  11. Hallo liebes Scheidung.org – Team,

    liegt wohl ein Härtefall vor, wenn ich von meinem Mann erfahre (mit dem ich seit 7 Monatrn verheiratet bin und ich in der 13.Wochr schwanger bin), dass er schon seit über einem Jahr eine Beziehung zu einer anderen Frau hatte, er sich eine Wohnung gemietet hatte, um sie zu treffen und die nun auch noch schwanger von ihm ist. Klingt wie ein schlechter Film, ist aber meine derzeitige Situation…

    Vielen Dank.

    • Scheidung.org says:

      Hallo Sabine,

      wie Sie den oben getroffenen Aussagen entnehmen können, kann bei vorliegendem Fremdgehen eines Ehegatten, das in einer Schwangerschaft mündet, als Härtefall anzuerkennen. Generell handelt es sich bei einer entsprechenden gerichtlichen Entscheidung um Einzelfallbewertungen.

      Ihr Scheidung.org-Team

      • Christine says:

        Hallo scheidung.org -Team,

        liegt ein Härtefall vor, wenn ich seit Jahren psychische Probleme habe,
        Trennung in der gemeinsamen Wohnung gelebt wird, und mein Mann ohne ein Wort zu sagen über Nacht zu seiner neuen Freundin geht und eine Woche später knall auf Fall 4 Tage wieder weg geht? Mir kaum einen Blick schenkt? Oder ist das unzumutbare Belastung?

        • Scheidung.org says:

          Hallo Christine,

          ein Härtefall ist hier nicht anzunehmen. Lassen Sie sich dennoch im Zweifel anwaltich beraten.

          Ihr Scheidung.org-Team

  12. Alexander says:

    Hallo. Liegt ein Härtefall vor wenn die Ehefrau nach 10 jähriger Ehe gesteht, dass sie sich in eine andere Frau verliebt hat? Und weiterhin gesteht, dass sie schon 20 Jahre eigentlich auch auf Frauen steht?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Alexander,

      ein Härtefall kann bei einer (nachweisbaren) arglistigen Täuschung über die Ehegrundlage vorliegen. Es handelt sich jedoch stets um Einzelfallbewertungen. Fragen Sie ggf. einen Anwalt um Rat.

      Ihr Scheidung.org-Team

  13. Hallo,

    ich habe ein frage ich habe 2012 eine Russin geheiratet und bin jetzt seit ein jahr getrennt lebend.
    Letzte Woche bekam ich den Brief für die Scheidung den ich ausfüllen muss.
    Jetzt meine frage ich habe Fotos und bBeweise wo hervorgeht das sie mich nie geliebt hat und nur wegen dem Aufenthaltstitel mit mir zusammen ist.
    Habe ich gute chancen vor Gericht mit den beweisen?
    Und gute chance ohne Zahlungen für meine Frau da raus zukommen.
    hat jemand Tipps wie ich am besten vorgehen soll?

    mfg

    • Scheidung.org says:

      Hallo Tino,

      ein Unterhaltsanspruch kann dann bestehen, wenn die Ehe mindestens 3 Jahre lang andauerte. Ist die Täuschung über die Ehegründe nachweisbar, kann ein entsprechender Anspruch verwirkt sein. Lassen Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten. Nur dieser ist befugt, Ihnen umfangreiche Rechtsberatung zukommen zu lassen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  14. Loreen says:

    Hallo,
    ich wollte Fragen ob es die Mögl. gibt wenn
    1. die Frau hochgradig psychische Probleme hat -auch schon mehrfach in einer Therapieeinrichtung war (Krankheit besteht fort)
    2. sie mehrmals fremd gegangen ist
    3. aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist
    4. nun trotzdem von seinem Geld lebt, weil sie lange arbeitslos ist und angeblich vom Amt kein Geld bekäme und er für sie angebl. eh bezahlen müsste

    Hätte der Mann eine Chance?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Loreen,

      ist die Frau aufgrund einer psychischen Krankheit außerstande, selbst für Ihren Unterhalt zu sorgen, kann Sie Unterhalt von dem Ehegatten geltend machen. In der Tat prüft das Jobcenter, ob die Leistungen auch durch Unterhaltszahlungen vom Ehegatten erbracht werden können. Empfehlen Sie ggf. die anwaltliche Beratung.

      Ihr Scheidung.org-Team

  15. Cristina says:

    Guten Tag,
    liegt ein Härtefall vor, wenn der Ehemann nach der Eheschliessung sich zur Transsexualität bekannt hat und als Frau lebt, mit hormoneller Behandlung, ohne jedoch eine OP anzustreben ( kontraindiziert aufgrund seines Alters ).
    Ich bin hochfunktionale Autistin, 26 % Behinderung anerkannt, und kann ein Attest meiner behandelnden Ärztin über Selbstverletzung bzw Selbstmordgefährdung vorlegen.
    Und zur weiteren Komplikation leben wir im EU. Ausland (Spanien) mit EU- gültiger Eheschliessung in Gibraltar.
    Vielen Dank
    Cristina Meyer

    • Scheidung.org says:

      Hallo Cristina,

      hier kann davon ausgegangen werden, dass spanisches Familienrecht anzuwenden ist, wenn Sie bereits seit längerer Zeit dort Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Leider ist hier nicht bekannt, welche Regelungen das spanische Familienrecht hinsichtlich Scheidung und Härtefällen hat. Wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt vor Ort.

      Ihr Scheidung.org-Team

  16. Louis says:

    Könnte es auch eine Härtefallscheidung sein, wenn die Frau totalen Psychoterror betreibt und über Jahre hinweg behauptet, sie habe Krebs und könnte bald sterben und sich dann herausstellt, dass sie kerngesund ist?? (Ehe besteht seit 2,5 Jahren)

    • scheidung.org says:

      Hallo Louis,

      die Entscheidung über einen Härtefall kann nur im Einzelfall gerichtlich gefällt werden. Eine eventuell vorliegende psychische Krankheit wurde oftmals nicht als Grund anerkannt. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihren Fall zu besprechen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  17. Jelena says:

    Guten Tag, meine Mutter, meine Schwester und ich wollen meinen Vater demnächst verlassen. Ich bin schon volljährig und versuche sie zu unterstützen und recherchiere schon mal etwas. Ist davon auszugehen, dass es als Beweis ausreicht, dass meine Schwester und ich mehrfach miterlebt haben, wie mein Vater gewalttätig gegenüber meiner Mutter geworden ist und sie täglich beschimpft und psychisch terrorisiert?

    • scheidung.org says:

      Hallo Jelena,

      eine Antwort auf diese konkrete Frage käme einer Rechtsberatung gleich, die wir nicht leisten dürfen. Allgemein ist zu sagen, dass (regelmäßige) Gewalt in der Ehe durchaus einen Härtefall begründen können.

      Ihr Scheidung.org-Team

  18. Hallo, kann man es als Härtefall durchbekommen wenn beide Ehepartner eine neue Beziehung haben?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Anja,

      ein Härtefall ist in aller Regel nur in oben genannten Fällen möglich und generell in Deutschland eher selten zu begründen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  19. Manuela says:

    Liegt ein Härtefall vor wenn einer der Ehegatten Transsexuell ist und nun als Frau lebt?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Manuela,

      die Entscheidung hinsichtlich eines Härtefalls ist in jedem Einzelfall neu zu betrachten. Zugrunde liegen sollte dabei jedoch eine der oben genannten Fallkonstellationen. Generell ist eine Härtefallentscheidung in Deutschland eher selten. Wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  20. Hallo,

    liegt ein Härtefall vor wenn er mich schlägt und fremd geht. Mir Morddrohungen macht und mit einem Messer erbresst. Sich bei 4 Ärzten über 1 Jahr krankschreiben lässt wegen Husten und ich denke er geht arbeiten. Wenn er nur noch Alkohol trinkt und dann Auto fährt?
    kann man den Härtefall nur nach einer frischen Trennung beantragen oder auch wenn ein halbes jahr schon rum ist?

    Er weigert sich nämlich die scheidungspapiere zu unterschreiben und noch über 2 Jahre mag nicht warten.

    • Scheidung.org says:

      Hallo Steff,

      ein Härtefall ist möglich. Allerdings handelt es sich stets um eine Einzelfallentscheidung. Der Härtefall kann stets während der Trennung angebracht werden, auch erst nach einem halben Jahr oder später. Wenden Sie sich dringend an einen Rechtsanwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  21. Hallo,
    liegt ein Härtefall vor wenn der Ehepartner aus einer intakten Ehe in eine neue Beziehung geht mit gemeinsamen Wohnverhältnis, sprich eheähnliches Verhältnis? Mit einer Schwangerschaft des neuen Partners die aber abgebrochen wurde? Dazu ein Zweitwohnsitz für das gemeinsame Kind beantragt werden soll bei der Mutter des neuen Partners um in dem Einzugsbebiet für einen neuen Krippenplatz zu sein? Sie mir mehrfach mit dem Entzug meines Sohnes gedroht hat? Aussicht auf eine wiederzusammenkunft ist meines erachtens aussichtslos.

    • scheidung.org says:

      Hallo Anonym,

      Härtefallentscheidungen sind immer Einzelfallentscheidungen. Ob die genannten Vorfälle in ihrer Häufung einen Härtefall begründen, besprechen Sie am besten mit einem Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  22. Hallo!
    Sind die gemeinsamen Kinder berechtigte Zeugen für die Bestätigung der Härtefallscheidungsgründe?

    Vielen Dank für die Antwort!

    • Scheidung.org says:

      Hallo Edith,

      grundsätzlich können gemeinsame Kinder als Zeugen verhört werden, dies entscheidet aber schlussendlich das Gericht. Wenden Sie sich bitte an einen Anwalt und besprechen Sie das nötige Vorgehen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  23. Christine says:

    Liegt ein Härtefall vor, wenn mein Mann seiner 14 jährigen Stieftochter 3000 € vom Konto geklatscht hat

    • scheidung.org says:

      Hallo Christine,

      Härtefälle werden immer individuell bewertet. Straftaten gegen Familienmitglieder können solche Begründen. Wenden Sie sich an einen Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  24. Hallo,
    als ein möglicher Grund für einen Härtefall wird oben genannt: „Beleidigungen und Beschimpfungen des Ehepartners und fortlaufend in Gegenwart der Kinder“.
    Das ist bei uns definitiv der Fall. Welche Art von Beweis muss ich dafür vorlegen? Gelten z.B. auch Aufzeichnungen der Beschimpfungen, die ich ohne sein Wissen gemacht habe, oder muss es z.B. die Zeugenaussage eines Nachbarn sein?
    Vielen Dank für die Antwort!

    • Scheidung.org says:

      Hallo Claudia,

      eine Aufzeichnung, welche nicht mit Einverständnis aller Parteien aufgenommen wurde, hat vor Gericht vermutlich keinen Bestand. Eine Nachbarin, welche die Vorfälle bestätigt, wäre eine Option. Suchen Sie einen Anwalt auf, welcher Sie beraten kann und die Beweise auf Haltbarkeit überprüft.

      Ihr Scheidung.org-Team

  25. Auch ich hab natürlich die Frage ob es als Härtefall durchgehen kann, wenn ich vor kurzem über Zeugen erfahren habe, das meine Frau mir seit ca. 1,5 Jahren mit mehreren Männern fremd ging und mir die heile Welt vorgespielt hat?
    Zusätzlich im eigenen Haus im eigenen Ehebett ohne das Ich etwas wusste.
    Es gab immer Ausreden und Lügen wenn man einen Verdacht hatte, was aber auch erst in letzter Zeit sichtbar wurde. (Sie kann anscheinend gut spielen).
    Also Ich weiß es bis jetzt nicht von ihr persöhnlich, aber wenn man den Partner kennt, weiß man irgendwann was Lüge ist und was nicht und wie gesagt, es gibt glaubwürdige Zeugen.
    Wir haben auch eine kleine Tochter, falls das wichtig ist.

    • Scheidung.org says:

      Hallo Patrick,

      eine Härtefallscheidung ist in der Regel nur dann möglich, wenn aus einer außerehelichen Beziehung auch eine Schwangerschaft resultierte. Grundsätzlich entscheiden sich die Gerichte in Deutschland vergleichsweise selten für das Vorliegen eines Härtefalls. Wenden Sie sich ratsuchend an einen Rechtsanwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  26. Mein Noch-Ehemann (wir wohnen schon getrennt) erpresst mich damit, dass er meinem Boss Dinge über mich erzählen wird, die zur Kündigung führen könnten, wenn ich nicht nach seiner Pfeife tanze. Ist das ein Härtefall?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Marge,

      die Gerichte entscheiden in jedem Fall einzeln, ob es sich um einen Härtefall handelt, eine pauschale Aussage ist hierzu nicht möglich. Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  27. Is eine härtefall scheidung möglich wenn die ehefrau psychisch krank ist. Sie dadurch mehrfach Fremd gegangen ist. Mehrfach aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen is. Sich trotz Rente nicht am Unterhalt des Kindes und Hauskosten beteiligt und auch für Polizei Einsätze auf grund Suizid versuche gesorgt hat. Und das gemeinsame Kind dadurch auch psychisch belastet wurde und in behandlung is. Is dann eine härtefall scheidung möglich.

    • Scheidung.org says:

      Hallo,

      wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, um die Möglichkeit einer Härtefallentscheidung in diesem speziellen Fall zu prüfen. Grundsätzlich ist jedoch darauf hinzuweisen, dass eine Härtefallscheidung in Deutschland insgesamt eher selten beschlossen wird.

      Ihr Scheidung.org-Team

  28. Brigitte says:

    Wir leben in Trennung in gemeinsamer Wohnung zu Miete. Mein Mann wollte die trennung und hat auch eine neue liebe‘ verlangte von mir sex zu dem es aber durch massive Abwehr meiner Seite nicht kam ( wahrheitsmachung durch Aufnahme Handy ) auch Beleidigungen Beschimpfungen und Drohungen , z.b : ich lass dich leiden bis du alt u.grau bist , sind an der Tagesordnung‘ erhöhter Alkoholmissbrauch und sein verhalten , akressives auftreten wie z.b schlaegeandrohungen an britte , ( dritte stehen nicht als Zeuge ein weil sie feige sind und sich keinen aerger einhandeln wollen) .Beleidigungen wie schlampe drecksauu…androhungen wie , ich Schlag dich aus dem Haus u.s.w und sein abendlicher Alkohol Genuss ‚laute Musik bis in den morgen verursachen mir schwierichkeiten meiner Arbeitsfähigen nachzukommen weil ich nicht ausreichend schlaf bekomme.habe 3 x einen gehoehrsturz bekommen wegen der phychischen Belastung ‚dies kann ein Arzt mir bescheinigen. Handy aufnahmen Arztbescheinigung sowie Bescheinigung eines phychologen wuerde das für eine haertfall Scheidung und wohnungszuweisung ausreichen?

    • scheidung.org says:

      Hallo Brigitte,

      wenden Sie sich für konkrete Rechtsfragen bitte an einen Anwalt. Wir können und dürfen nicht ermessen, wann ein Härtefall vorliegt. Auch können Sie Hilfe in örtlichen Frauenhäusern oder Familienberatungsstellen finden.

      Ihr Scheidung.org-Team

  29. Hallo,

    Ist es auch ein Härtefall wenn sie von ihrem Ehemann ständig überwacht wird. Volle Kontrolle über ihr Handy wenn sie ein Bild macht bekommt er es auch etc.
    und wenn er zu Hause Wanzen anbringt um mitzuschneiden mit wem sie telefoniert und spricht? Und sie auf 450 arbeiten lässt und sie davon 400 Euro abgeben muss?

    Grüße anna

    • Scheidung.org says:

      Halo Anna,

      ein Härtefall kann in den im obigen Text angegebenen Fällen vorliegen. Generell sind Härtefallentscheidungen jedoch in Deutschland eher selten. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihre Situation genauer zu beleuchten.

      Ihr Scheidung.org-Team

  30. Hallo meine Frau hat sich von mir getrennt , am Anfang haben wir uns geeinigt. Die Einigung war wir wohnen zusammen in dem Haus ihrer Eltern. Ich ziehe aus ohne Kündigungsfrist dafür zahlt sie die hälfte der Möbel und unterstützt mich bei einer Finanzierung. Diese Absprache wurde in einem Vertrag festgehalten. Als ich die neue Wohnung hatte wurde sich an nichts mehr gehalten. Ich habe dann irgendwann mal gesagt ich verzichte auf alles dafür verzichtet sie auf meine Rente ( Versorgungsausgleich). Jetzt kommt ihre Anwältin an und sagt sie besteht auch auf die Rente. Offiziell verdient sie etwas weniger als ich aber nur offiziell. Jetzt belastet mich das so das es Auswirkungen auf meinen Job hat und mein privat Leben. kann man dadurch eine Scheidung mit Härtefall beantragen.

    • Scheidung.org says:

      Hallo,

      ein Härtefall liegt in aller Regel nur in den oben genannten Fällen vor. Härtefallentscheidungen sind dabei in aller Regel eher selten in Deutschland. Wenden Sie sich an einen Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  31. liegt ein Härtefall vor, wenn der Mann (hab zum 01.03.2016 offiziell das Trennungsjahr begonnen und er ist dann auch aus der Wohnung ausgezogen und in eine Therapie gegangen (polytoxymanisch veranlagt, Harte Drogen, Alkohol, Tabletten) seine Therapie abgebrochen hat und rückfällig im Kompletten Umfang wurde?
    Finanziell steh ich auf eigenen Beinen, langjährige Zugehörigkeit im Betrieb, um die beiden gemeinsamen Kinder kümmere ich mich alleine (finanziell sowie physich, sprich täglicher Umgang+Versorgung)
    Der Mann bekommt es gerade mal auf die Reihe, sich täglich frisch anzuziehen und sich sein Zeug zu besorgen 🙁

    • scheidung.org says:

      Hallo Mausi,

      bitte besprechen Sie mit einem Anwalt, ob ein Härtefall vorliegen kann. Es ist davon auszugehen, dass eine (Sucht-)Krankheit einen solchen eher nicht herbeiführt, wenn diese nicht mit Gewalttätigkeit gegen die Familie einhergeht.

      Ihr Scheidung.org-Team

  32. Meine Frau hat Beziehung mündlich beendet und 2 Tage später weil sie sich neu verliebt hat und da gebe es kein Zurück mehr, seit dem 2. Tag nach der Trennung sie pro Woche 2-3x abends (bis 1-2-3 Uhr) bei Ihm übernachtet 1x/Woche bei Ihm (und ich hab die Kinder daheim)…

    Ist das ein Härtefall bzw. ist Trennungsunterhalt unbillig ?

    Danke

    • scheidung.org says:

      Hallo Sepp,

      es handelt sich dabei in der Regel nicht um einen Härtefall, da Ihre Frau die Beziehung beendet hat. Ein Anspruch auf Trennungsunterhalt besteht, wenn ein Ehegatte während der Ehe deutlich weniger oder gar nichts verdient hat. So sollen nach der Trennung die ehelichen Lebensverhältnisse aufrecht erhalten werden.

      Ihr Scheidung.org-Team

  33. Hallo,
    besteht Härtefall wenn die noch Ehefrau ein neues Kind von dem neuen Partner (den sie 3 Jahre verschwiegen hat) bekommen hat? Die Schwangerschaft hat sie auch verschwiegen, ich habe es durch zufall im 7en Monat rausgefunden. Mein Anwalt hat Härtefall beantragt, Gericht hat sich aber dafür gar nicht interessiert, da sie bzgl. der Scheidung sich auf nichts einlässt. Darf das Gericht so einen Antrag einfach ignorieren?

    Sie hat mit Ihrem Freund Schluss gemacht und hat wieder einen Neuen! Da sie jetzt auf einmal wegen Scheidung stresst, vermute ich sie ist wieder schwanger!

    Ich bin komplett am Verzweifeln…..Gibt es denn kein Gesetz was mich schutzen kann?

    • scheidung.org says:

      Hallo Marco,

      dies kann durchaus ein Grund für eine Härtefallscheidung sein. Sofern Sie dem Gericht Beweise vorgelegt haben, müssen diese überprüft werden. Auch wenn Ihre Ehefrau gegen die Scheidung ist, steht das Familiengericht in der Pflicht, regelmäßig Zeugenaussagen durchzuführen, um den Härtefall zu belegen. Das Gericht kann den Antrag also nicht ignorieren.

      Ihr Scheidung.org-Team

  34. Liegt eine Härtefallscheidung vor wenn der Ehepartner regelmäßige Alkohol-Exzesse mit verspielen des gemeinsamen Geldes (beide sind Vollverdiener) und anschließenden gewalttätigen Übergriffen dem Partner gegenüber? Einer Therapie verweigert er bzw. hat er schon mehrfach abgebrochen.

    • Scheidung.org says:

      Hallo Nadine,

      Gewalt in der Ehe kann einen Härtefall begründen. Die Gerichte müssen in jedem Einzelfall jedoch neu darüber entscheiden. Wenden Sie sich an einen Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  35. Ferdinand L. says:

    Liegt ein Härtefall vor wenn ich nich von Haus raus darf zu Freunden und zur Eltern . Meine Frau dort mich wenn ich schwärzeren gehen möchte , sie werde die Polizei rufen und sagen ich hätte sie geschlagen . Sie hatte einmal die Polizei gerufen und hatte gesagt ich sei gewalttätig und sie sollten mich von Haus wegweisen die Polizei sagten zu mir ich sollte mich scheidenlasen von meiner Frau bitte um Hilfe .

    • scheidung.org says:

      Hallo Ferdinand,

      Sie werden von Ihrer Frau bedroht und sollten am besten zur Polizei gehen und sie anzeigen. Zudem sollten Sie schnellstmöglich ausziehen und einen Antrag auf Härtefallscheidung stellen. Nach den oben genannten Gründen könnte durchaus ein Härtefall vorliegen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  36. Wie sieht es aus, wenn die ehefrau 1 jahr nach der ehe an einem Schlaganfall erkrankt und bis anhin total gelähmt ist? Die ehe besteht nun mit der Krankheit seit 2 Jahren. Die Ehefrau ist nicht bereit für eine offene Beziehung. Der Ehemann möchte die Ehefrau nicht verlassen, er möchte sie aber auch nicht betrügen und schlägt daher eine „offene Ehe“ vor. Danke im Voraus

    • Scheidung.org says:

      Hallo,

      lassen Sie ggf. von einem Anwalt prüfen, inwieweit ein Härtefall in diesem Moment anzuerkennen wäre.

      Ihr Scheidung.org-Team

  37. Als Härtefall wird oben angegeben „Nervenkrankheit, die vor der Eheschließung nicht bekannt war“. Betrifft das z.B. Depressionen (die stationär behandelt wurden), die der Ehepartner verursacht hat?

    • Scheidung.org says:

      Hallo Stefan,

      ob ein Härtefall vorliegt, muss in jedem Einzelfall das Gericht entscheiden. Allgemeingültige Formeln gibt es hier nicht. Wenden Sie sich für eine umfassende Beratung an einen Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  38. Hallo,

    Ist es ein Härtefall. Wenn mein Mann mich wie ich weis bereits seit 1 1halb Jahre betrügt. Ich habe ihn schon drei mal verziehen. Doch heute habe ich herausgefunden dass es immer noch weiter läuft. Wir haben einen gemeinsamen Sohn. Aber ich bin am Ende. Er hört nicht auf. Ich habe beweise dass er mich immer noch betrügt. Kann ich mich sofort scheiden lassen?

    • Scheidung.org says:

      Hallo,

      ein Härtefall liegt nur in sehr seltenen Fällen vor. Affären zählen meist nicht hierzu. Wenden Sie sich an einen Anwalt, der Ihre Situation genauer beleuchten kann.

      Ihr Scheidung.org-Team

  39. Hallo Scheidung.org-Team,

    liegt eine Härtefallbegründung bei einer einmaligen polizeilich bestätigten Tätlichkeit (Ohrfeige,keine Anzeige von beiden Seiten gewünscht) vor, wenn der vorangegangene physische Angriff vom anderen Ehepartner (Frau) ausging und anschließend in polizeilicher Gegenwart von beiden Seiten versichert wurde, daß keine weiteren Übergriffe sowie Deeskalationsbemühungen stattfinden werden ?

    Danke und Gruß
    M. P.

    • Scheidung.org says:

      Hallo,

      ein Härtefall kann meist nur dann angenommen werden, wenn die Auseinandersetzungen (psychisch und physisch) ein stärkeres Ausmaß angenommen haben – und eine Trennung bewirkte. Letztlich muss dies aber in jedem Einzelfall entschieden werden. Grundsätzlich ist die Härtefallscheidung in Deutschland eher selten. Wenden Sie sich an einen Anwalt, um die Möglichkeit prüfen zu lassen.

      Ihr Scheidung.org-Team

  40. Guten Abend,
    liegt ein Fall besonderer Härte vor, wenn der Ehemann seit Eheschliessung vor 10 Jahren fremd geht, ungeschützten Geschlechtsverkehr in Bordellen hat und seine jetzige Freundin mit Syphillis, einer meldepflichtigen Krankheit ansteckt und erst dadurch von seiner Infektion erfährt, als es bei ihr diagnostiziert wird, seine Familie (es gibt einen gemeinsamen Sohn 5) nicht unmittelbar von der Infektion in Kenntnis setzt, sondern weiterhin versucht zu vertuschen. Wir haben Gütertrennung vereinbart. Ich lebe aber seit Eheschliessung mietfrei im Haus. Es gibt haufenweise Emails und SMS mit extrem narzistischen Äußerungen und Entwertungen.
    Seit heute bin ich arbeitslos nach einer Freistellung seit Februar mit sehr guten Aussichten auf neue berufliche Perspektiven. Mein Mann ist sehr vermögend, seit 1 Woche ausgezogen und unterzieht sich nun einer Psychotherapie. Deutet das darauf hin, dass er einer Härtefallregelung entgegenwirken will?

    • Scheidung.org says:

      Hallo,

      eine Härtefallscheidung bedarf besonderer Anforderungen, die nur in den seltensten Fällen erfüllt werden. Wenden Sie sich hierzu bitte an einen Anwalt.

      Ihr Scheidung.org-Team

  41. Härtefall???Nachdem ich erfahren hatte das mein mann seit Jahren fremd geht habe ich mich räumlich getrennt.(Eigenes Haus )jetzt ist unser Leben die Hölle. Beschimpfungen wie D[…] f[…] h[…] D[…] S[…] (editiert von der Redaktion). Er tritt Türen ein schreit wie ein irrer. zahlt keinen Cent weder für das Haus noch Unterhalt. Hat ausserdem 3frauen. wir haben 5kinder davon sind 3krank. Alkohol Drogen und anorexi. dadurch ausgelöst. Dem ist das aber egal. Er will nicht ausziehen und sagt wir verkommenes d[…] (editiert von der Redaktion) hätten lang genug uns auf ihn vollgefressen und wir sollen uns verpissen. (Ich geh auch arbeiten )hab ich Chancen auf hauszuweisung und Härtefall Scheidung? Ich danke im voraus für eine Antwort

    • Scheidung.org says:

      Hallo Ute,

      bitte wenden Sie sich dringend an einen Anwalt, um die Chancen auf Nachweisen eines Härtefalles zu evaluieren. Es handelt sich hierbei stets um Einzelfallentscheidungen.

      Ihr Scheidung.org-Team

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*