Ab 2020: Ehegatten können Steuerklasse nun häufiger wechseln

31. Januar 2020 um 10:15 Uhr

Eheleute können regelmäßig zwischen zwei Steuerklassenkombination wählen (Klasse III mit V oder Klasse IV mit IV). Bislang durften die Ehegatten die Steuerklasse einmal jährlich wechseln und konnten so etwa auf veränderte Einkommensverhältnisse reagieren. Mit Umsetzung des Dritten Bürokratieentlastungsgesetzes (BEG III) ist ihnen der Steuerklassenwechsel seit dem 01.01.2020 nun mehrfach im laufenden Kalenderjahr möglich.

Wann sollten Ehegatten die Steuerklasse wechseln? Hilfestellung vom Bundesministerium für Finanzen

Das Optimum herausholen: Seit 01.01.2020 können Ehegatten die Steuerklasse mehrmals jährlich wechseln.

Das Optimum herausholen: Seit 01.01.2020 können Ehegatten die Steuerklasse mehrmals jährlich wechseln.

Für die Wahl der Steuerklassenkombination während der Ehe ist vor allem das Einkommensverhältnis der Eheleute von Bedeutung. Da sich nun aber die Einkommensverhältnisse durchaus auch häufiger in einem Jahr verändern und verschieben können, können Ehegatten nun die Steuerklasse mehrmals jährlich wechseln. Folgende Möglichkeiten gibt es grundsätzlich:

  1. Beide Ehegatten verdienen in etwa gleich viel: Hier bietet sich in der Regel die Kombination der Steuerklasse IV mit IV an. Bei beiden erfolgen dann dieselben Steuerabzüge.
  2. Die Einkommensdifferenz ist vergleichsweise gering: Unter Umständen können die Eheleute die Steuerklassenkombination IV/IV mit Faktor wählen. Die Abzüge sind exakter an den Lohn gebunden und dadurch mitunter geringer.
  3. Ein Ehegatte verdient etwa 60 %, der andere 40 % des ehelichen Einkommens: Der Ehegatte mit dem höheren Gehalt kann Steuerklasse III wählen und profitiert somit von geringeren Steuerabzügen. Der andere Ehegatte muss dann in Steuerklasse V wechseln und dafür höhere Abzüge in Kauf nehmen. Insgesamt kann jedoch ein höheres eheliches Gesamteinkommen das Ergebnis sein.

Einen kleinen Überblick über die Steuerklassenkombinationen, die Ehegatten wählen können, erhalten Sie im folgenden Video des Finanzministeriums Baden-Württemberg:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um Eheleuten die Wahl der Steuerklasse zu erleichtern, hat das Bundesministerium in seinem Merkblatt zur Steuerklassenwahl (PDF) umfangreiche Tabellen zur Verfügung gestellt, in denen im Groben zu erkennen ist, wie viel den Eheleuten bei welcher Steuerklassenwahl verbleibt.

Wann müssen dauerhaft getrennt lebende Ehegatten die Steuerklasse wechseln?

Trennen sich die Eheleute, so können sie nicht mehr dauerhaft von den ehelichen Steuerklassen profitieren. Die Wahl zwischen den Kombinationen IV/IV oder III/V ist nur noch für das Kalenderjahr möglich, in dem es zur Trennung kam. Sollten die Ehegatten etwa die Steuerklassenkombination III/V gewählt haben, können sie diese Kombination beibehalten und die Zusammenveranlagung vornehmen oder in diesem (steuerrechtlichen) Trennungsjahr in die Klassen IV/IV zurückwechseln. Eine Einwilligung des anderen Gatten ist dabei in aller Regel nicht erforderlich.

In dem darauffolgenden Kalenderjahr müssen die Ehegatten wieder in Steuerklasse I wechseln (bzw. II für Alleinerziehende). Der Wechsel für das laufende Kalenderjahr kann stets jeweils bis zum 30. November desselben Jahres gegenüber dem Finanzamt erklärt werden. Nutzen Sie hierzu die Erklärung zum dauernden Getrenntleben.

Wie Sie die Steuerklasse wechseln können, wenn Sie dauerhaft getrennt leben, zeigt das folgende Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Ab 2020: Ehegatten können Steuerklasse nun häufiger wechseln
Loading...

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder