Beratung bei der Scheidung: Ist das kostenlos möglich?

Header: Beratung vor der Scheidung - kostenlos?

Meist ist die Scheidungsberatung nicht kostenlos. Wer ein Beratungsgespräch vor der Scheidung kostenlos erhalten möchte, hat trotzdem Möglichkeiten – etwa bei öffentlichen Stellen. Wo können Hilfesuchende fündig werden und eine kostenlose Scheidungsberatung bekommen?

Das Wichtigste in Kürze: Kostenlose Rechtsberatung bei Scheidung und Trennung

  • Eine Beratung im Vorfeld der rechtlichen Trennung ist nicht nur bei streitigen, sondern auch bei einvernehmlichen Scheidungen durchaus sinnvoll.
  • Eine kostenlose Beratung ersetzt jedoch nicht den Scheidungsanwalt, der für das Scheidungsverfahren vonnöten ist.
  • Insbesondere bei drohender Benachteiligung eines Ehepartners sollte sich dieser beraten lassen und einen eigenen Anwalt engagieren.
  • Menschen mit wenig Einkommen können Beratungshilfe beantragen.

Ausführliche Informationen zur kostenlosen Scheidungsberatung erhalten Sie im Folgenden.

Beratung zur Scheidung: Kostenlos nicht nur bei Vereinen, Verbänden etc.

Wann ist eine Scheidungsberatung sinnvoll?

Die Beratung bei einer Scheidung kann kostenlos, aber auch kostenintensiv sein.

Die Beratung bei einer Scheidung kann kostenlos, aber auch kostenintensiv sein.

Grundsätzlich sollten Scheidungswillige keine übereilten Entscheidungen treffen. Eine Scheidung hat rechtlich weitreichende Konsequenzen, die über die emotionale Trennung vom Partner hinausreichen und möglicherweise nicht immer im Sinne beider Ehegatten sind. Auch das Vorgehen – vom Einreichen des Scheidungsantrags bis hin zum Scheidungstermin – kann ohne eine (kostenlose) Beratung vor der Scheidung nachteilig ausgehen.

Eine Beratung bei der Scheidung – auch kostenlos – sollte zudem immer dann in Anspruch genommen werden, wenn die Gefahr der Benachteiligung eines Partners besteht. Das kann beispielsweise der Fall bei starker wirtschaftlicher Ungleichheit sein.

Vorteilhaft kann bei einer Scheidung die kostenlose Beratung aber auch sein, um Streitigkeiten im Ansatz zu verhindern und Lösungen gemeinsam zu finden, etwa zu folgenden Aspekten:

Wo ist die Rechtsberatung kostenlos möglich bei Scheidung und Trennung?

Die kostenlose Rechtsberatung bei einer Scheidung ist meist nur ein Erstgespräch.

Die kostenlose Rechtsberatung bei einer Scheidung ist meist nur ein Erstgespräch.

Nicht überall ist die Beratung vor der Scheidung kostenlos – viele Scheidungsanwälte bieten beispielsweise lediglich die Erstberatung vor der Scheidung kostenlos an. Bei anderen ist auch das Erstgespräch mit Kosten verbunden. Grundsätzlich bietet es sich jedoch an, einen Anwalt zu kontaktieren, denn für das Scheidungsverfahren besteht Anwaltszwang für den Antragsteller.

Hingegen ist die Beratung bei Scheidung meist kostenlos, wenn es sich um

  • Verbände (bspw. pro familia),
  • soziale/karitative Einrichtungen (Diakonie, Caritas usw.)
  • oder ähnliche Organisationen (etwa Familienberatungsstellen)

handelt. Auch der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) hält diverse Angebote bereit. Dann ist die Beratung vor der Scheidung zwar kostenlos, dient aber lediglich der ersten Orientierung. Denn die Beauftragung eines Scheidungsanwalts ist für die rechtliche Trennung für Antragsteller zwingend erforderlich.

Beratungshilfe für Geringverdiener und Hilfebedürftige

Keine Scheidung ohne Beratung: Weitgehend kostenlos ist diese mit Beratungshilfeschein.

Keine Scheidung ohne Beratung: Weitgehend kostenlos ist diese mit Beratungshilfeschein.

Nicht nur Besserverdiener, auch Menschen mit geringem oder keinem Einkommen wie bspw. Sozialhilfe- oder Hartz-4-Empfänger sollen die Möglichkeit haben, sich juristisch beraten zu lassen. Daher übernimmt der Staat bei Vorhandensein der Anspruchsvoraussetzungen die Kosten einer anwaltlichen Beratung im Rahmen der Beratungshilfe.

Damit die Beratung bei Scheidung kostenlos ist (abgesehen von einer Gebühr über 15 Euro), kann der Beratungshilfeschein beim Amtsgericht des Wohnortes beantragt werden. Unter Vorlage der Bewilligung können Anwälte die Kosten dann direkt bei den Gerichten abrechnen.

Beachten Sie jedoch, dass die Beratung vor der Scheidung nur kostenlos ist, solang es sich auch ausschließlich um beratende Tätigkeiten handelt. Für die Anwalts- und Gerichtskosten im Scheidungsverfahren muss ggf. Verfahrenskostenhilfe (VKH) beantragt werden. Sprechen Sie Ihren Anwalt bei Zeiten darauf an!
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...