Scheidung: Welche Tipps versprechen einen reibungslosen Ablauf?

Header: Scheidung und Tipps
Sie möchten sich unkompliziert & günstig scheiden lassen?
Für eine günstige und zuverlässige Scheidung empfehlen wir Ihnen die Scheidungskanzlei der Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft:
  • Einvernehmliche Scheidungen deutschlandweit
  • Persönlicher Ansprechpartner für Ihre Fragen
  • Nirgendwo-Günstiger Garantie
» Jetzt Kostenvoranschlag anfordernKostenlos, diskret & unverbindlich

Sich scheiden zu lassen ist kein alltäglicher Vorgang. Viele fragen sich deshalb: Was muss ich bei einer Scheidung beachten? Gibt es Tipps, die die Scheidung erleichtern? Erste wichtige Schritte einer Scheidung und was nun allgemein zu tun ist, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze: Was ist bei einer Scheidung zu beachten?

Bei Trennung und Scheidung sind Tipps und Hinweise aus dem Familienrecht meist willkommen. Folgende Punkte sollten bedacht werden:

  • Unterlagen sichern und eigenes Konto eröffnen
  • Anwalt beauftragen
  • Kinderbetreuung und -versorgung regeln
  • Trennungsunterhalt und nachehelichen Unterhalt vereinbaren
  • Schon vor einer Trennung kann zudem durch eine entsprechende Vereinbarung vorgesorgt werden.

Ausführliche Informationen, was zu beachten ist bei Scheidung und Trennung, erhalten Sie im Folgenden.

Scheidungstipps für Männer und Frauen

Scheidung/Trennung: Was ist zu beachten?

Vor der Scheidung: Was muss ich beachten?

Vor der Scheidung: Was muss ich beachten?

Gerade die Leben von langjährigen Paaren sind oft in hohem Maße miteinander verwoben. Die Kinder, Geldanlagen, das Einfamilienhaus, Freunde und Verwandte: Einig dieser Verbindungen lassen sich nur schwer auflösen, andere dagegen sollten bei einer Scheidung unbedingt Gegenstand der Trennungsphase sein. Was ist bei einer Scheidung an Tipps zu beachten?

Erstens: Unterlagen sichern

Wenn die Trennung bevorsteht, sollten Sie alle wichtigen Unterlagen entweder im Original oder als Kopie sichern. Dazu gehören:

  • Personalausweis
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde
  • Stammbuch
  • Versicherungsnachweise
  • Gehaltsnachweise, Kontoauszüge
  • Rentenbescheinigungen
  • Grundbuchauszug und/oder Mietverträge
  • Nachweise über Geldanlagen wie Sparbücher, Wertpapiere etc.
Denn für die Scheidung ist es wichtig, Ordnung in ihren Dokumenten zu haben und einen Überblick über ihre eigenen und die partnerschaftlichen Finanzen zu bekommen.

Zweitens: Kontencheck

Nach der Trennung ist es wichtig, ein eigenes Konto zu besitzen und alle eigenen Zahlungsbewegungen auf dieses zu leiten. Besitzen Sie kein eigenes Konto, eröffnen Sie ein solches. Denken Sie auch daran, Ihren Arbeitgeber gegebenenfalls anzuweisen, Gehalt und Lohn auf ein neues Konto zu überweisen.

Existieren Partnerkarten oder Kontovollmachten des Ex-Partners, sollten diese gesperrt bzw. widerrufen werden. Bei einer strittigen Scheidung sind diese Tipps besonders wichtig.

Drittens: Anwalt für Familienrecht

Scheidung für Männer wie Frauen: Die Tipps bleiben dieselben.

Scheidung für Männer wie Frauen: Die Tipps bleiben dieselben.

Keine Scheidung ohne Rechtsanwalt. Mindestens einer der Eheleute muss einen juristischen Beistand beauftragen, wenn auch die rechtliche Trennung vollzogen werden soll. Ist diese einvernehmlich, genügt ein Anwalt.

Bei schwieriger Scheidung: Tipps zum Rechtsanwalt

Dass sich beide Partner einen Anwalt nehmen, kann trotzdem nötig werden:

  1. Strittige Scheidung: Kann die Scheidung nicht einvernehmlich durchgeführt werden, weil streitige Punkte wie Unterhaltsansprüche als Folgesache durch das Gericht verhandelt werden müssen, sollten sich beide Partner durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen.
  2. Mögliche Benachteiligung: Ist ein Partner wirtschaftlich sehr unerfahren, besteht die Gefahr, ohne einen eigenen Rechtsbeistand bei der Scheidung benachteiligt zu werden.
Achtung: In bestimmten Fällen kann es angeraten sein, schon vor Bekanntgabe der Trennungsabsicht gegenüber dem Partner eine Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen. Dann sollte der Anwalt als erstes kontaktiert werden.
Sie möchten sich unkompliziert & günstig scheiden lassen?
Für eine günstige und zuverlässige Scheidung empfehlen wir Ihnen die Scheidungskanzlei der Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft:
  • Einvernehmliche Scheidungen deutschlandweit
  • Persönlicher Ansprechpartner für Ihre Fragen
  • Nirgendwo-Günstiger Garantie
» Jetzt Kostenvoranschlag anfordernKostenlos, diskret & unverbindlich

Viertens: Ehewohnung/-haus

Scheidung und Trennung: Was Sie beachten sollten als Mann oder als Frau, unterscheidet sich auch bei Haus und Wohnung kaum.

Scheidung und Trennung: Was Sie beachten sollten als Mann oder als Frau, unterscheidet sich auch bei Haus und Wohnung kaum.

Auch für den Beginn des Trennungsjahres kann es wichtig sein, die Wohnsituation zu klären. In der Regel einigen sich Paare darauf, wer die Wohnung oder das Haus behält (meist derjenige, der vorhandene Kinder betreut) und wer auszieht.

Bei einvernehmlicher Scheidung: Tipps zur Wohnung

Es ist aber auch möglich, das Trennungsjahr in den gemeinsamen vier Wänden zu verbringen. Dazu bedarf es jedoch getrennter Räumlichkeiten bis auf Gemeinschaftszimmer wie Küche und Wohnzimmer. Zudem sollte getrennt gewirtschaftet und gehaushaltet werden.

Sie können sich nicht einigen? Dann können Sie die Wohnungszuweisung beim Gericht beantragen.

Fünftens: Trennungsunterhalt

Grundsätzlich kann im Trennungsjahr nicht verlangt werden, dass ein Partner mehr oder überhaupt arbeitet, wenn er dies zu Zeiten der Beziehung nicht getan hat. Derjenige, der besser verdient, ist daher häufig unterhaltsverpflichtet.

Bei Scheidung und Trennung: Tipps zum Trennungsunterhalt

Die Zahlung ist jedoch laut Familienrecht vom Unterhaltsberechtigten aktiv zu fordern und der Pflichtige muss leistungsfähig sein. Das heißt: Er muss genügend Einkommen haben, damit durch die Leistung des Unterhalts nicht der gesetzliche Selbstbehalt von 1.200 Euro unterschritten wird. Ansonsten kann Trennungsunterhalt nur teilweise oder gar nicht gezahlt werden.

Sechstens: Nachehelicher Unterhalt

Scheidungstipps zum Ehegattenunterhalt: Hohes Alter und Krankheit können den Anspruch begründen.

Scheidungstipps zum Ehegattenunterhalt: Hohes Alter und Krankheit können den Anspruch begründen.

Mit Rechtskraft der Scheidung kann auch nachehelicher Unterhalt fällig werden. Dies ist insbesondere der Fall, wenn ein Elternteil aufgrund der Kinderbetreuung nicht oder nur eingeschränkt einer Erwerbstätigkeit nachgehen kann.

Gut zu wissen bei Scheidung: Tipps zum Ehegattenunterhalt

Weitere Gründe, warum Ehegattenunterhalt zu zahlen ist, können beispielsweise hohes Alter oder eine Krankheit sein. Bestehen keine dieser Gründe, müssen die Partner aber häufig auch eigenverantwortlich für ihren Lebensunterhalt sorgen.

Siebtens: Kinderversorgung

Sind Kinder vorhanden, sollte insbesondere für deren Wohlergehen gesorgt sein. Im Idealfall werden die Kinder frühzeitig informiert statt mit dem Auszug eines Elternteils überrumpelt. Bedenken Sie, die Betreuung und finanzielle Versorgung, aber auch das Umgangsrecht aller Beteiligten zu wahren.

Nach der Scheidung: Tipps zum Sorgerecht

Kein Klärungsbedarf besteht in aller Regel bezüglich des Sorgerechts. Das liegt normalerweise bei beiden Eltern gemeinsam und verbleibt dort auch nach einer Scheidung, sofern keine triftigen Gründe dagegensprechen.

Vorsorge: Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung

Mit einer Trennungs- bzw. Scheidungsfolgenvereinbarung lässt sich schon während der Beziehung effektiv für den Fall von Trennung und Scheidung vorsorgen. Tipps lassen sich jedoch nur schwer geben, denn jedes Paar hat eigene Punkte, die es wichtig findet und in einer solchen Vereinbarung regeln möchte.

Scheidung? Was nun wie geregelt sein soll, kann zur Vermeidung von Streit schon zuvor vereinbart werden.

Scheidung? Was nun wie geregelt sein soll, kann zur Vermeidung von Streit schon zuvor vereinbart werden.

Grundlegende Aspekte können jedoch zum Beispiel sein:

  • Höhe von Trennungs- und Ehegattenunterhalt
  • Kinder: Betreuung und Unterhalt
  • Sorge- und Umgangsrecht der Kinder
  • Nutzung der gemeinsamen Wohnung: Wer zieht aus, wer bleibt wohnen?
  • Aufteilung des Hausrats
  • Gemeinsame Verbindlichkeiten wie bspw. Kredite
  • Güterstand und Zugewinnausgleich: Wie soll Vermögen aufgeteilt werden, wer bekommt das Auto, soll es Ausgleichszahlungen geben, usf.
  • Versorgungsausgleich: Regelungen bzgl. Beibehaltung, Ausschluss und Abfindung
  • Verbleib von Immobilieneigentum
  • Erbe und Pflichtteil, gemeinsames Testament
Für einige dieser Angelegenheiten, insbesondere finanzieller Art, ist eine notarielle Beurkundung zwingend nötig. Generell gilt zudem: Bei einer Vereinbarung für die Zeit nach Trennung und/oder Scheidung sind die Tipps eines Anwalts für Familienrecht manchmal Gold wert! Insofern ist es angezeigt, dessen Rat einzuholen!

Checkliste „Scheidung“: Was muss man bei einer Scheidung beachten?

Checklisten können helfen, den Überblick zu behalten. Haken Sie einfach ab, ob Sie bei Ihrer Scheidung die genannten Tipps und gegebenen Hinweise schon beachtet haben oder dies noch aussteht.

Checkliste Scheidung: Tipps

Checkliste Scheidung: Tipps

Die Checkliste “Scheidungstipps” können Sie hier kostenlos herunterladen. Wählen Sie bitte aus, ob Sie die Liste als PDF- oder DOC-Datei herunterladen möchten:

Checkliste als PDF Checkliste als DOC

Beachten Sie jedoch, dass die hier genannten Aspekte nur eine Auswahl darstellen und niemals den Rat eines Rechtsanwalts ersetzen können. Im Einzelfall – insbesondere bei strittigen Scheidungen – können weitere wichtige Faktoren zu beachten sein.

Sie möchten sich unkompliziert & günstig scheiden lassen?
Für eine günstige und zuverlässige Scheidung empfehlen wir Ihnen die Scheidungskanzlei der Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft:
  • Einvernehmliche Scheidungen deutschlandweit
  • Persönlicher Ansprechpartner für Ihre Fragen
  • Nirgendwo-Günstiger Garantie
» Jetzt Kostenvoranschlag anfordernKostenlos, diskret & unverbindlich
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
X
Der Ratgeber Scheidung 2018 zum Download und Ausdrucken.
Der aktualisierte Ratgeber beantwortet alle Fragen zu Scheidung, Trennung & Unterhalt.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.